Mittwoch, 21. Februar 2024

Augsburg:
Breitbandausbau schreitet voran


[29.3.2022] Die Stadtwerke Augsburg und ihr Tochterunternehmen M-net bringen den Breitbandausbau in Augsburg weiter voran. Allein dieses Jahr sollen rund 60 Gebäude mit 4.000 Haushalten an das schnelle Internet angeschlossen werden.

Auch in diesem Jahr schreitet der Glasfaserausbau in Augsburg voran. In Augsburg werden in diesem Jahr rund 600 Gebäude mit insgesamt 4.000 Haushalten an das Glasfaser-Internet angeschlossen. Zuständig für den Ausbau sind die Stadtwerke Augsburg (swa) und ihr Tochterunternehmen M-net.
Seit 2006 arbeiten die swa gemeinsam mit M-net am Glasfaserausbau in der bayerischen Kommune. „Bis heute wurden bereits rund 21.500 Wohn- und Gewerbeeinheiten mit Highspeed-Internet-Anschlüssen versorgt“, erläutert Wolfgang Hübschle, Wirtschaftsreferent der Stadt Augsburg. Nach Abschluss der zweiten Ausbaustufe würden insgesamt über 37.000 Wohneinheiten vom neuen Glasfasernetz profitieren. Hübschle weiter: „Mit dem Anschluss von 16.000 weiteren Haushalten wird die Digitalisierung der Stadt Augsburg vorangetrieben.“
Im Rahmen des gemeinsamen Ausbaus von swa und M-net übernehmen die swa das Verlegen der Glasfaserleitungen bis in die einzelnen Gebäude, bevor M‑net die aktive Glasfasertechnik installiere und den Anschluss in Betrieb nehme. Nach Fertigstellung betreibt M-net laut eigenen Angaben das Netz mit Internet-, Telefon- und TV-Diensten für private Nutzer und biete Kommunikations-, Vernetzungs- und Rechenzentrumslösungen für Geschäftskunden.
Mit dem Glasfaserausbau gingen die swa in Vorleistung, da sie auch ohne konkrete Vertragsabschlüsse im Ausbaugebiet die schnelle Leitung verlegen – anders als andere Telekommunikationsanbieter, die nur dann ausbauen, wenn ein bestimmter Prozentsatz an potenziellen Kunden im Voraus abgedeckt ist.
Im Rahmen der zweiten Glasfaser-Ausbaustufe erhielten bis 2027 mindestens 14.000 private Haushalte und 1.500 Gewerbeeinheiten hochmoderne Telefon- und Internet-Anschlüsse. Dabei würden insgesamt zwölf bestehende Stadtgebiete sowie vier Neubaugebiete von den swa neu mit Glasfaserleitungen erschlossen. Der Anschluss der insgesamt rund 1.800 Gebäude erfolge in mehreren Ausbauabschnitten. (th)

https://www.augsburg.de
https://www.sw-augsburg.de
https://www.m-net.de

Stichwörter: Breitband, M-net, Augsburg, swa

Bildquelle: M-net Telekommunikations GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband

Gigabit Infrastructure Act: Desktruktives Verhalten verhindern
[11.1.2024] In Brüssel wird über den Gigabit Infrastructure Act zum Breitbandausbau in den EU-Mitgliedstaaten entschieden. In einem gemeinsamen Positionspapier fordern die Verbände BREKO und BDEW die EU auf, investitionsfreundliche Rahmenbedingungen zu schaffen. mehr...
Glasfaserverlegung: Verbände fordern von der EU investitionsfreundliche Regelungen.
Breitbandausbau: Open Access 2.0 geht in die Umsetzung Bericht
[9.1.2024] In Deutschland gibt es aktuell bei Glasfaserprodukten keinen echten Wettbewerb. Anders ist es in Schweden. Mit Fiber4 haben die tktVivax Group und die schwedische Vinnergi-Gruppe jetzt ein kooperatives Marktmodell nach skandinavischem Vorbild nach Deutschland gebracht. mehr...
In Deutschland gibt es aktuell bei Glasfaserprodukten keinen echten Wettbewerb.
BREKO-Jahrestagung: Glasfaser für alle Bericht
[5.12.2023] Der Glasfaserausbau in Deutschland macht gute Fortschritte. Auf der Jahrestagung des Bundesverbands Breitbandkommunikation (BREKO) fordert die Branche weniger staatliche Förderung und weniger Bürokratie. mehr...
Auf der BREKO-Jahrestagung sprach sich BREKO-Geschäftsführer Stephan Albers überraschenderweise für eine Reduzierung der staatlichen Mittel von drei auf eine Milliarde Euro pro Jahr aus.
MICUS: Studie zur Gigabitförderung
[20.11.2023] Eine jetzt veröffentlichte Studie des Unternehmens MICUS Strategieberatung zeigt, dass die Gigabitförderung ein elementarer Bestandteil des Glasfaserausbaus in Deutschland bleibt. mehr...
Die Studie der MICUS Strategieberatung zur Gigabitförderung ist erschienen.
tktVivax: Erschwerte Kalkulation
[15.11.2023] Die Bundesnetzagentur hat einen Präzedenzfall in Sachen Netzzugangsentgelte geschaffen. Das Unternehmen tktVivax warnt vor den Folgen. mehr...