Dienstag, 5. Juli 2022

Frankfurt am Main:
Förderung durch Horizont-Programm


[3.5.2022] Die Stadt Frankfurt am Main wird jetzt durch das Forschungsförderprogramm Horizont Europa gefördert. Damit ist sie eine von 100 Städten in ganz Europa, die von der Europäischen Union bei ihrer Transformation hin zur Klimaneutralität besonders gefördert wird.

Die EU-Kommission hat jetzt in Brüssel die Auswahl der „klimaneutralen intelligenten Städte“ bekannt gegeben, die an der europäischen Cities Mission des EU-Forschungsrahmenprogramms Horizont Europa teilnehmen. Wie das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst mitteilt, ist Frankfurt am Main eine von 100 Städten in ganz Europa, die von der Europäischen Union bei ihrer Transformation hin zur Klimaneutralität besonders gefördert werden sollen.
Frankfurt sei eine von neun deutschen Städten, die sich im Auswahlverfahren unter 377 Bewerbungen durchsetzen konnten. Im Rahmen des Forschungsförderprogramms Horizont Europa werde die EU-Kommission in den kommenden drei Jahren insgesamt 360 Millionen Euro in Projekte in allen 100 Städten investieren, etwa in den Bereichen moderne Mobilität, Energie und Stadtplanung. Sie sollen bis 2030 zur Klimaneutralität der Städte führen.
„Wir gratulieren Frankfurt herzlich zu diesem Erfolg: Die Stadt hat mit ihrem Konzept überzeugt“, so Hessens Wissenschaftsministerin Angela Dorn, Verkehrsminister Tarek Al-Wazir und Umweltministerin Priska Hinz. „Dass Frankfurt nun eine besondere Förderung und gezielte Beratung erhält, unterstützt auch uns als Landesregierung auf dem ambitionierten Weg hin zur Klimaneutralität des Landes, denn die Städte und Ballungsräume sind einer der wichtigsten Faktoren für den Energieverbrauch und den Ausstoß an Kohlendioxid. Zugleich sind sie von Hitze und Dürre besonders betroffen. Wenn die großen Städte es schaffen, als Innovationsökosysteme voranzugehen, werden sie zu Wegbereitern für eine klimaneutrale Zukunft. So kann es uns gelingen, die Folgen der Erderwärmung auf ein erträgliches Maß zu begrenzen.“ (th)

https://frankfurt.de
https://www.hessen.de

Stichwörter: Politik, Frankfurt am Main, Horizont Europa



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

Stiebel Eltron: Wärmepumpengipfel als gute Grundlage
[4.7.2022] Die Firma Stiebel Eltron zieht ein positives Fazit zum Wärmepumpengipfel. Die Gemeinsame Erklärung sei eine gute Grundlage für den Markthochlauf. mehr...
EEG-Umlage: Abschaffung federt Preise nicht ab
[1.7.2022] Die Abschaffung der EEG-Umlage allein kann die Preisanstiege an Energiemärkten nicht abfedern, so der BDEW. mehr...
Heidelberg: Bis 2040 klimaneutral
[1.7.2022] Das Ziel, gesamtstädtisch klimaneutral zu werden, kann Heidelberg von 2050 auf 2040 vorziehen. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktueller Bericht des Instituts für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu). mehr...
Baden-Württemberg: Sektorziele 2030 vorgestellt
[29.6.2022] Das Land Baden-Württemberg will Sektorziele rechtlich verbindlich in seinem Klimaschutzgesetz festlegen. Ein wissenschaftliches Konsortium hat diese Ziele nun errechnet. mehr...
Gaskrise: Städtetag fordert Schutz vom Bund
[28.6.2022] Der Deutsche Städtetag hat gefordert, die Stadtwerke in der Gaskrise unter einen Schutzschild des Bundes nehmen. mehr...

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2021

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
items GmbH
48155 Münster
items GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH

Aktuelle Meldungen