Freitag, 2. Dezember 2022

Cuxhaven:
Spatenstich für Wasserstoffprojekt


[17.5.2022] In Cuxhaven ist jetzt der Spatenstich für den Aufbau eines Netzwerks zum Betrieb der Mittelplate-Versorgerflotte mit Wasserstoff erfolgt.

In Cuxhaven ist jetzt der Spatenstich für den Aufbau eines Netzwerks zum Betrieb der Mittelplate-Versorgerflotte mit Wasserstoff erfolgt. Am Rand von Cuxhaven wurde auf dem Gelände An der Baumkrone 2 jetzt der Spatenstich für den Aufbau eines Netzwerks zum Betrieb der Mittelplate-Versorgerflotte mit Wasserstoff gesetzt. Wie die Stadt Cuxhaven mitteilt, handelt es sich hierbei um das H2-Move-Projekt.
Beim Spatenstich mit vor Ort waren: Der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies (SPD), der Oberbürgermeister von Cuxhaven, Uwe Santjer (SPD), der Geschäftsführer des Projektentwicklers Turneo, Jochen Kaufholt, sowie der Leiter des Deutschlandgeschäfts von Wintershall Dea, Robert Frimpong.
Gebaut würden ab jetzt eine Elektrolyseanlage mit einer Leistung von zwei Megawatt zur Erzeugung des CO2-neutralen, grünen Wasserstoffs und Kompressionstechnik zu dessen Verdichtung auf bis zu 900 bar. Darüber hinaus würden Speicher verschiedener Druckstufen errichtet, die der Beschleunigung der künftigen Tankvorgänge dienen. Wintershall Dea Deutschland sei Teil der neuen Versorgungsinfrastruktur und wichtiger Netzwerkpartner, der einen großen Teil des erzeugten Wasserstoffs abnehmen wird. Mit diesem werde die auf Wasserstoff-Hybrid-Antriebe umgestellte Versorgerflotte für die Bohr- und Förderinsel Mittelplate betrieben. „Die Wasserstoffproduktion an diesem Ort und die Umrüstung unserer Schiffsmotoren auf die hochmoderne umweltfreundliche Antriebstechnik sind weitere Schritte zur Verbesserung der Umweltverträglichkeit und zur Reduzierung von Emissionen. Wir werden uns künftig noch emissionsärmer und leiser durch den Nationalpark bewegen", betonte der Leiter von Wintershall Dea Deutschland, Robert Frimpong, bei der Auftaktveranstaltung. Der Stadt Cuxhaven zufolge legen die vier Versorgungsschiffe der Mittelplate-Flotte bislang zusammen pro Jahr etwa 12.500 Seemeilen zur Versorgung der Insel Mittelplate zurück. Dabei verbrauche allein das Schiff Coastal Liberty jährlich rund 275.000 Liter Diesel.

Machbarkeitsstudie als Ausgangsbasis

Ausgangsbasis für die Umrüstung sei eine Machbarkeitsstudie, die die Firma EnTec Industrial Services in Cuxhaven erfolgreich abgeschlossen hat. EnTec betreibe die Landbasis der Mittelplate in Cuxhaven und sei seit vielen Jahren zuverlässiger Partner von Wintershall Dea. Die Entwicklung und Umsetzung der landseitigen Versorgungsinfrastruktur falle in die Zuständigkeit von Turneo, einem Joint Venture aus Hamburger Karlsson und der EWE Gasspeicher aus Oldenburg.
Der an Land produzierte Wasserstoff gelange in so genannten Tankcontainern unter bis zu 350 bar Druck auf die Mittelplate-Schiffe. Aus diesen Spezialbehältern werde der Wasserstoff dann einer Brennstoffzelle zugeführt und der erzeugte Strom in Akkus abgegeben. Dieser Strom treibe den Elektromotor an, der über ein Hybridgetriebe die Welle und die Schiffsschraube in Bewegung setzt. Durch diese erste praktische, maritime Anwendung solle in Cuxhaven der Grundstein für eine Wasserstoffinfrastruktur gelegt werden, von deren Ausbau der Hafen und die gesamte Region profitieren.
Cuxhavens Oberbürgermeister Uwe Santjer erläutert: „Heute beginnt in Cuxhaven eine weitere neue Zeitrechnung, weil wir mit dem Spatenstich für einen Elektrolyseur ein deutliches Zeichen setzen, dass wir die Energie dort auch produzieren können, wo wir sie verbrauchen. Das heißt, die Wasserstofftechnologie wird uns bei der Energiewende entscheidend helfen und der Standort Cuxhaven ist besonders geeignet, weil wir hier auf viel Windenergie zurückgreifen können und damit dann einen grünen Wasserstoff herstellen können. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit dem Projekt von Turneo einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Mobilität – nicht nur zu Wasser, sondern auch auf dem Land – schaffen.“ (th)

https://www.cuxhaven.de
https://turneo.de
https://wintershalldea.com/de

Stichwörter: Wasserstoff, Cuxhaven, H2-Move-Projekt, Turneo, Wintershall Dea

Bildquelle: Stadt Cuxhaven

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserstoff

Freiburg im Breisgau: Wasserstoff für Müllautos
[2.12.2022] Mithilfe grüner Wasserstoffproduktion will die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg ihre Fahrzeugflotte komplett klimaneutral betreiben. mehr...
Verleihung des Klimaheldenpreises und Scheckübergabe.
Thüga: Grüne Gase für die Wärmewende
[1.12.2022] Die Thüga-Gruppe hat ein Positionspapier zur Zukunft klimaneutraler Gasnetze veröffentlicht. Sie plädiert darin für einen technologieoffenen Ansatz in der Wärmeversorgung und macht auf die Bedeutung von Wasserstoff aufmerksam. mehr...
H2Direkt: Heizen mit H2 Bericht
[29.11.2022] Das Forschungsvorhaben H2Direkt zeigt, dass ein Gasbestandsnetz mit 100 Prozent Wasserstoff betrieben werden kann. Das Vorhaben ist Teil des TransHyDE-Projekts „Sichere Infrastruktur“ und liefert eine Blaupause für die zukunftssichere Wärmeversorgung in ganz Deutschland. mehr...
Bremerhaven: Spatenstich für Hydrogen Lab
[29.11.2022] In Bremerhaven ist der Spatenstich für das neue Hydrogen Lab erfolgt. Es wird nach Fertigstellung eine weltweit einmalige Testinfrastruktur für grünen Wasserstoff aus Windenergie bieten. mehr...
Wo noch Sand geschippt wird, soll bald Wasserstoff entstehen: Spatenstich für das Hydrogen Lab Bremerhaven.
TES / EWE : 500-MW-Elektrolyseur geplant
[29.11.2022] Die Unternehmen TES und EWE planen den Bau eines 500-Megawatt-Elektrolyseurs am Wilhelmshavener Green Energy Hub. Er soll gemeinsam geplant, gebaut und betrieben werden. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
Uniper
40221 Düsseldorf
Uniper
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH
Kremsmüller Anlagenbau GmbH
A-4641 Steinhaus
Kremsmüller Anlagenbau GmbH

Aktuelle Meldungen