Freitag, 19. August 2022

Oberlausitz:
Windpark in Braunkohlegebiet geplant


[2.8.2022] In dem in der Oberlausitz gelegenen Tagebau Nochten ist ein Windpark mit bis zu 33 Windenergieanlagen geplant. Der Windpark ist als Teil eines ökologischen Kraftwerks in der Region gedacht.

Nur wenige Kilometer vom Tagebau Nochten in der Oberlausitz entfernt ist ein Windpark mit bis zu 33 Windenergieanlagen und einer installierten Leistung von 200 Megawatt geplant. Wie das Beratungsunternehmen Sterr-Kölln & Partner mitteilt, soll der Park außerhalb der Gemeinde Schleife (sorbisch Slepo) entstehen. Das Unternehmen Enercity Erneuerbare, Tochter der Stadtwerke Hannover, entwickele das Projekt. Eigentümer der Fläche sei die Firma Forst Rohne. Die beiden Partner hätten jetzt eine Kooperationsvereinbarung dazu unterschrieben. Sterr-Kölln & Partner habe bei der wirtschaftlichen und rechtlichen Strukturierung des Vertrags beraten. Am Zug sei nun der Regionale Planungsverband Oberlausitz-Niederschlesien, der in dem Gebiet Windenergieanlagen erlauben muss. Erst dann könne das Genehmigungsverfahren für das zweistellige Millionen-Projekt starten.
„Bis zu 540 Millionen Kilowattstunden Windstrom können die bis zu 33 geplanten Windenergieanlagen im Jahr produzieren“, erklärt Christian Schmidt von Sterr-Kölln & Partner. „Damit würden sie den durchschnittlichen jährlichen Stromverbrauch von über 155.000 Haushalten decken.“ Jede einzelne Windenergieanlage des Windparks, so heißt es von Sterr-Kölln & Partner, soll eine installierte Leistung von mindestens sechs Megawatt haben.
Der Windpark sei als erster Baustein eines geplanten ökologischen Kraftwerks in der Region gedacht. Zu den sich drehenden Rotoren solle ein Solarpark mit einer großen Photovoltaikanlage und ein Holzheizkraftwerk inklusive großer Wärmespeicher kommen. Weitere Partner seien hier mit an Bord. 500 Millionen Euro wolle das Konsortium investieren. 300 Arbeitsplätze sollten dadurch entstehen, berichtete kürzlich die Zeitung Neue Lausitz. Für die Region sei das angesichts des Kohleausstiegs und des damit verbundenen Strukturwandels wirtschaftlich hilfreich.
Die Politik vor Ort unterstütze das Projekt, doch es gäbe auch kritische Stimmen von Naturschützern. Die Akzeptanz vor Ort erhöhen solle ein Bürgerbeteiligungsmodell an den Gewinnen. Auch die Gemeinde Schleife würde von dem Projekt ökologisches Kraftwerk finanziell profitieren. (th)

https://www.sterr-koelln.com
https://www.enercity-erneuerbare.de

Stichwörter: Windenergie, Oberlausitz, Tagebau Nochten, Enercity Erneuerbare, Sterr-Kölln & Partner



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Münster/Dülmen: Kooperation für Windenergie
[19.8.2022] Die Stadtwerke Münster und Dülmen haben jetzt einen gemeinsamen Kooperationsvertrag unterschrieben mit dem Ziel, die Windenergie auf dem Dülmer Stadtgebiet auszubauen. mehr...
Windenergie-Projekte wollen Johannes Röken, Geschäftsführer der Stadtwerke Dülmen, und Sebastian Jurczyk, Geschäftsführer Stadtwerke Münster, gemeinsam voranbringen.
RWE: Erstes RecyclableBlade in Betrieb
[8.8.2022] Im Offshore-Windpark Kaskasi in der deutschen Nordsee wurden die ersten Anlagen installiert. Das Besondere: RWE installiert und erprobt hier das weltweit erste RecyclableBlade. mehr...
In der Nordsee drehen sich die weltweit ersten recycelbaren Rotorblätter.
RWE Innovation Award: Gewinner stehen fest
[2.8.2022] Der RWE Innovation Award ist überreicht worden. In der Kategorie Ökologie wurde ARC Marine ausgezeichnet. In der Rubrik Systemintegration sind Verlume und ForWind die Gewinner. mehr...
Die Gewinner des diesjährigen RWE Innovation Award.
Eifelkreis Bitburg-Krüm: Windstrom für 22.000 Haushalte
[22.7.2022] Das Unternehmen RWE errichtet im rheinland-pfälzischen Eifelkreis Bitburg-Prüm einen Windpark, der ab 2026 Grünstrom für 22.000 Haushalte liefern soll. mehr...
RWE: Verträge zur Entwicklung von fünf Windenergieanlagen unterzeichnet.
Thüringen: Trianel Energieprojekte erhält Siegel
[20.7.2022] Trianel Energieprojekte wurde jetzt mit dem Siegel „Faire Windenergie Thüringen“ ausgezeichnet. mehr...
Trianel darf Siegel „Faire Windenergie Thüringen“ führen.

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Windenergie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen