Samstag, 28. Januar 2023

Rheinland-Pfalz:
Land fördert Agri-PV-Anlage


[16.8.2022] In Rheinland-Pfalz wurde jetzt die erste Agri-PV-Anlage eingeweiht. Sie dient zugleich als Forschungsprojekt zur Produktion von Äpfeln unter einer hierfür speziell designten PV-Anlage.

Klimaschutzministerin Katrin Eder beim Besuch der Agri-PV Anlage in Grafschaft. In Rheinland-Pfalz wurde jetzt im Rahmen des Pilotprojekts „Agrophotovoltaik als Resilienzkonzept zur Anpassung an den Klimawandel im Obstbau (APV Obstbau)“ die erste Agri-PV-Anlage des Bundeslands eingeweiht. Wie das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität (MKUEM) in Rheinland-Pfalz mitteilt, wird in der Gemeinde Grafschaft die Produktion von Äpfeln unter einer für diesen Anwendungsfall speziell designten PV-Anlage erforscht. Hierbei handele es sich um eine horizontal aufgeständerte PV-Anlage mit circa 250 Kilowatt peak (kWp). Das Land fördere das Pilotprojekt mit knapp 576.000 Euro.
Die Klimaschutzministerin Katrin Eder (Bündnis 90/Die Grünen) erläutert: „Ziel des durch das MKUEM und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderten Vorhabens ist es, die Resilienz im Obstbau zu steigern sowie zur ressourceneffizienten Landnutzung beizutragen. Hierdurch soll unter anderem eine Landnutzungskonkurrenz zwischen dem Ausbau erneuerbarer Energien und der Landwirtschaft entschärft werden.“ Laut MKEUM umfasst die Gesamtversuchsfläche des Forschungsprojekts ungefähr 9.100 Quadratmeter. Die Agri-PV mit einer Leistung von 258,3 kWp werde auf circa 3.600 Quadratmeter installiert und getestet. Das Projekt sei im April 2020 gestartet und habe eine Laufzeit von fünf Jahren.
Die Grundlage für das Erreichen dieser Ziele bilde die Errichtung einer Forschungsanlage, um die Praxistauglichkeit des erarbeiteten Konzepts unter realen Einsatzbedingungen beurteilen zu können. Ergebnisse des Projekts sollten zeigen, inwieweit ein Obstanbausystem und herkömmliche PV-Anlagentechnik kombinierbar sind. Hierzu werde die Agri-PV-Obstbauanlage insbesondere hinsichtlich des Licht-Management, des Anlagendesigns, der Landschaftsästhetik, ihrer Wirtschaftlichkeit, ihrer Sozialverträglichkeit und pflanzenbaulicher Parameter untersucht. Es würden fünf Versuchsvarianten herangezogen: (1) Kontrollvariante mit betriebsüblichen Hagelschutznetzen, (2) Folienüberdachung, (3) Agri-PV-Anlage mit fixer Ausrichtung der Module mit Modultyp 1, (4) Agri-PV-Anlage mit der Sonne nachgeführten Modulen und (5) Agri-PV-Anlage mit fixer Ausrichtung der Module mit Modultyp 2. Der Projektteil zur gesellschaftlichen Akzeptanz und Sozialverträglichkeit beschäftige sich mit verschiedenen möglichen sozialen Fragestellungen (Landnutzung, Verteilung, Prozessgerechtigkeit) innerhalb verschiedener Akteurskonstellationen. Darüber hinaus würden Bürgerveranstaltungen organisiert, für Obstbauern ein Agri-PV-Obstbau-Leitfaden erarbeitet und mit lokalen Entscheidungsträgern die Chancen geprüft, die Agri-PV-Technologie in den bestehenden Klimaschutzplan zu integrieren.
Noch habe der Netzanschluss trotz aller erteilter Genehmigungen nicht hergestellt werden können. Grund seien Lieferengpässe, doch auch ohne Netzanschluss seien bereits Versuche möglich, etwa zur Schattierung und Hagel. (th)

https://www.mkuem.rlp.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, Rheinland-Pfalz, MKUEM, Agri-PV

Bildquelle: MKUEM

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

Uelzen: Sonnenstrom aus dem Knast
[25.1.2023] Auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt Uelzen wurde eine Photovoltaikanlage in Betrieb genommen. Auf einer Fläche von über 30.000 Quadratmetern erzeugen rund 12.000 PV-Module eine maximale Leistung von 6.500 Kilowatt. mehr...
Liefert Strom: PV-Anlage auf der JVA Uelzen.
enercity: PV-Anlagen für Fertighäuser
[23.1.2023] enercity bietet SchwörerHaus-Kunden künftig Photovoltaikanlagen an. Schätzungsweise 1,5 Millionen Quadratmeter Dachfläche könnten ausgestattet werden. mehr...
enercity rüstet Einfamilienhäuser von SchwörerHaus zukünftig mit PV-Anlagen aus.
RWE: Solarstrom aus dem Revier
[20.1.2023] Der RWE indeland Solarpark wurde im Braunkohletagebau Inden errichtet. Rund 26.500 Solarmodule produzieren grünen Strom für mehr als 3.500 Haushalte. Ein Speicher optimiert die Solarstrom-Einspeisung. mehr...
Der RWE indeland Solarpark wurde im Braunkohletagebau Inden errichtet.
SWLB: 6,7 Millionen kWh im Jahr 2022
[19.1.2023] Die Solarthermieanlage der Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim konnte im vergangenen Jahr 6,7 Millionen Kilowattstunden erzeugen. mehr...
Solarfeld am Römerhügel
Baden-Württemberg: Photovoltaik-Pflicht in Kraft getreten
[17.1.2023] In Baden-Württemberg greift jetzt die vierte und letzte Stufe der Photovoltaik-Pflicht. Demnach muss bei einer grundlegenden Dachsanierung eine Photovoltaikanlage installiert werden. mehr...
Seit 1. Januar 2023 greift die Solar-Pflicht im Südwesten auch für bestehende Gebäude – wenn das Dach grundlegend saniert wird.