Dienstag, 7. Februar 2023

Effiziente Gebäude 2022:
Auftakt der Fachkonferenz


[24.8.2022] Am 30. August findet mit dem Online-Seminar „Kostengünstig Bauen und Wohnen“ der Auftakt zur Fachkonferenz Effiziente Gebäude statt. Ausgerichtet wird sie von ZEBAU.

Das Online-Seminar „Kostengünstig Bauen und Wohnen“ läutet am 30. August die diesjährige Fachkonferenz „Effiziente Gebäude“ ein (wir berichteten). Wie der Veranstalter ZEBAU mitteilt, präsentiert die Veranstaltung von 14:00 bis 16:30 Uhr Projekte aus den Bereichen serielles Bauen, Neubau und Lowtech. Bis Ende September folgten vier weitere Online-Seminare und eine Präsenzveranstaltung in Hamburg, die Impulse für eine klimaneutrale Zukunft im Bausektor setzen. Mit der sechsteiligen Konferenz lade der Veranstalter alle Akteurinnen und Akteure aus dem Bauwesen zum Austausch mit anderen Expertinnen und Experten sowie zur Diskussion über die Energiewende im Gebäudebereich ein. Noch bis zum 25. August könnten Tickets online über die Website erworben werden; für die Kombitickets gelte ein Sondertarif.
Als Veranstaltungspate beteilige sich die Deutsche Energie-Agentur (dena) mit zwei Fachvorträgen am ersten Online-Seminar. Heike Marcinek (dena) stelle das Gebäudeforum klimaneutral als Plattform zur Vernetzung für Profis aus dem Bereich des energieeffizienten, klimaneutralen Bauens und Sanierens vor. Das serielle Sanieren nach dem Energiesprong-Prinzip präsentiere die Referentin Simone Alexia Saiegh (dena). Daran anknüpfend zeige Antje Vargas (GeoClimaDesign AG) auf, wie serielles Bauen auch mit Lowtech funktioniert. Um Kosteneffizienz und Nachhaltigkeit in massiv gebauten Mehrfamilienhäusern gehe es im letzten Vortrag des Tages von Michael Kohlmorgen (für uns Verwaltung und Service GmbH, DW Systembau) und seinem Kollegen Lars Ulrich Kahl (für uns Verwaltung und Service GmbH, DW Systembau). (th)

Hier ist das vollständige Konferenzprogramm einsehbar. (Deep Link)

Stichwörter: Energieeffizienz, ZEBAU, Effiziente Gebäude 2022



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Aachen: Deutlich weniger Energie verbraucht
[3.2.2023] Die Stadt Aachen hat ihren Energieverbrauch um mehr als 20 Prozent gesenkt. Damit wurde das angestrebte Einsparziel übertroffen. mehr...
50Hertz /EVH: Windstrom zu Wärme
[26.1.2023] 50Hertz und die Stadtwerke Halle wollen ein Projekt zur effizienten Umwandlung von Strom in Wärme umsetzen. mehr...
Nutzen statt abregeln: Ein Windpark in der Nähe von Stendal in Sachsen-Anhalt.
ison: Energieressourcen im Haus vernetzen
[26.1.2023] Mit den White-Label-Lösungen des Unternehmens ison lassen sich die Energieflüsse im Gebäude intelligent vernetzen und an den Strommarkt koppeln. mehr...
Mainova: Kooperation zur Abwärmenutzung
[20.1.2023] Digital Realty und Mainova haben eine Absichtserklärung für ein gemeinsames Projekt zur nachhaltigen Nutzung von Abwärme unterzeichnet. In einer Machbarkeitsstudie soll geprüft werden, ob die Abwärme des Rechenzentrums von Digital Realty in das Fernwärmenetz von Mainova eingespeist werden kann. mehr...
Mainova-Vorstand Martin Giehl (links) und Volker Ludwig, Managing Director Digital Realty Deutschland, freuen sich über die Zusammenarbeit.
N-ERGIE: Umstellung der Beleuchtung auf LED
[20.1.2023] Das Unternehmen N-ERGIE konnte im vergangenen Jahr rund 210 Tonnen CO2 einsparen. Grund dafür ist die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. mehr...
Im vergangenen Jahr hat N-ERGIE insgesamt 2.900 Leuchten auf LED-Technik umgestellt, wie etwa hier in der Markt Bechhofen.