Dienstag, 7. Februar 2023

Stadtwerke Münster:
Fernwärme-Portfolio wird größer


[13.9.2022] Die Stadtwerke Münster erweitern mit der Übernahme der Westfälischen Fernwärmeversorgung ihr Fernwärmeportfolio.

Verlegung von Fernwärmeleitungen in Münster. Die Stadtwerke Münster übernehmen die Westfälische Fernwärmeversorgung (WF) nach eigenen Angaben ab dem 1. Januar 2023 vollständig in ihr Eigentum. Das seit 1968 bestehende Tochterunternehmen, an dem die Stadtwerke Münster und die Stadtwerke Dinslaken bislang je 50 Prozent hielten, betreibt Teile des Fernwärmenetzes in Münster – vor allem in Coerde, Zentrum Nord und Angelmodde – sowie drei Heizwerke und versorgt darüber hinaus Privatkunden sowie öffentliche Gebäude und Gewerbebetriebe mit Fernwärme. „Wir freuen uns, dass wir mit den Kollegen aus Dinslaken diesen für uns wichtigen Schritt vollziehen konnten“, erklärt der Geschäftsführer der Stadtwerke Münster, Sebastian Jurczyk, „denn wir möchten Münster zukünftig dezentral mit erneuerbarer Wärme versorgen. Dafür brauchen wir die Fernwärmeinfrastruktur vor Ort. Mit dem Kauf der vollständigen WF-Anteile erweitern wir unser Portfolio und können noch mehr Menschen mit heute schon umweltschonender, perspektivisch grüner Wärme erreichen.“ Wie die Stadtwerke Münster weiter berichten, ändert sich für die bisherigen Kundinnen und Kunden der Westfälischen Fernwärmeversorgung ausschließlich der Ansprechpartner.
Die bisherige Kooperation zwischen den Stadtwerken Münster und Stadtwerken Dinslaken geht auf das Jahr 1968 zurück. Da Dinslaken bereits damals über weitreichende Erfahrungen in Aufbau und Betrieb eines Fernwärmesystems verfügte, entschied man sich in Münster für ein Joint Venture. Heute gehören der Westfälischen Fernwärme in Münster 23,4 Kilometer Fernwärmeleitungsnetze, den Stadtwerken weitere rund 140 Kilometer. (ur)

https://www.stadtwerke-muenster.de

Stichwörter: Unternehmen, Stadtwerke Münster, Fernwärme

Bildquelle: Stadtwerke Münster

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



 Anzeige



 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Energieversorgung Mittelrhein: Kundenservice am Limit
[2.2.2023] Die Kunden der Energieversorger haben derzeit viele Fragen zu steigenden Preisen, staatlichen Förderprogrammen und Möglichkeiten, den Verbrauch zu senken. Der Kundenservice der evm stößt dadurch an seine Grenzen. mehr...
Wer den Kundenservice der evm erreichen möchte, braucht derzeit viel Geduld.
Billing-Plattform: Standard für den Energiemarkt Bericht
[31.1.2023] Immer mehr kommunale Versorger entscheiden sich für die Abrechnungslösung des Unternehmens powercloud. In seiner zehnjährigen Firmengeschichte konnte der Anbieter damit einen neuen IT-Standard für die Energiewirtschaft etablieren. mehr...
powercloud bietet einen Standard für den Energiemarkt.
DEW21: Technische Ausrüstung für die Ukraine
[30.1.2023] Pumpen, Armaturen, Wärmetauscher – mehr als zehn Tonnen technisches Equipment schickt DEW21 in die Ukraine. Die Geräte tragen dazu bei, dort die Wärmeversorgung zu sichern. mehr...
Netzdienste Rhein-Main: Bestätigte Sicherheit
[30.1.2023] Netzdienste Rhein-Main (NRM) hat die Überprüfung des Technischen Sicherheitsmanagements (TSM) erfolgreich durchlaufen. Die drei Sparten Strom, Gas und Wasser sowie alle Netzgebiete der Netztochter von Mainova wurden in einem gemeinsamen Audit überprüft. mehr...
Interview: Klarer Kurs auf Wachstum Interview
[25.1.2023] Trotz der Energiekrise sieht sich Trianel gut gerüstet für die Zukunft. Der Fokus der Stadtwerke-Kooperation liegt auf dem Ausbau erneuerbarer Energien und der Optimierung der Handelsaktivitäten. stadt+werk sprach darüber mit Sven Becker und Oliver Runte. mehr...
Sven Becker und Dr. Oliver Runte

Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
ITC AG
01067 Dresden
ITC AG
IVU Informationssysteme GmbH
22846 Norderstedt
IVU Informationssysteme GmbH
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
Uniper
40221 Düsseldorf
Uniper

Aktuelle Meldungen