Meldung | stadt+werk - Kommunale Klimaschutz- und Energiepolitik

Dienstag, 7. Februar 2023

WindEnergy Hamburg:
Innovationen entlang der Wertschöpfungskette


[15.9.2022] Ende September dreht sich bei der WindEnergy Hamburg vier Tage lang alles um die Energieerzeugung aus Wind und dessen Nutzbarmachung.

Die WindEnergy Hamburg findet vom 27. bis 30. September 2022 in Hamburg statt. Die WindEnergy Hamburg bringt vom 27. bis 30. September 2022 die Windenergie-Branche zusammen. Wie der Veranstalter Hamburg Messe und Congress mitteilt, präsentieren mehr als 1.400 Unternehmen aus 40 Ländern in zehn Messehallen bis zu 30.000 Besuchern ihre Innovationen und Lösungen. Anlagenhersteller und Zulieferer entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Windenergie onshore und offshore geben auf 68.500 Quadratmetern einen Marktüberblick. Service-Anbieter von der Planung und Projektierung, über Installation, Betrieb und Wartung bis hin zu Vermarktung, Zertifizierung und Finanzierung bieten ihre Expertise an.
Begleitet wird die Expo von Konferenz-Sessions zu den wichtigsten Schwerpunktthemen. Das Team der WindEnergy Hamburg gestaltet das Programm nach eigenen Angaben gemeinsam mit seinen Partnern, unter anderem dem globalen Windenergieverband GWEC, dem europäischen Verband WindEurope, dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) sowie dem Bundesverband Windenergie. Alle Sessions würden kostenfrei auf vier Open Stages direkt in den Messehallen angeboten, informiert der Veranstalter. Die New Horizon Stage beschäftigt sich unter anderem mit den Themen Finanzierung, Power Purchase Agreements (PPAs), grüner Wasserstoff, und Recycling von Rotorblättern. Auf dem Speakers‘ Corner präsentieren die Aussteller Informationen zu ihren Produkten. Parallel zur WindEnergy Hamburg 2022 wird auch erstmals die H2EXPO & CONFERENCE stattfinden, die sich mit den Themen Erzeugung, Verteilung und Nutzung von grünem Wasserstoff beschäftigt. (sav)

https://www.windenergyhamburg.com

Stichwörter: Windenergie, WindEnergy Hamburg, Kongress

Bildquelle: Hamburg Messe und Congress Michael Zapf

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

´╗┐

 Anzeige

´╗┐

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Gesetzgebung: Rückenwind für die Windkraft
[2.2.2023] Das Wind-an-Land-Gesetz ist jetzt in Kraft getreten. Es sieht verbindliche Flächenziele für Windkraftanlagen vor, die von allen Bundesländern erreicht werden müssen. mehr...
Heidelberg/Schönau: Ausschreibung einer Windkraft-Fläche
[2.2.2023] Der Staatsforstbetrieb ForstBW plant die Ausschreibung einer Potenzialfläche für Windkraft zwischen Heidelberg und Schönau. mehr...
Grafik von der vorgesehenen Potenzialfläche zwischen Ziegelhausen und Schönau für die Errichtung von Windkraftanlagen.
Jettingen: Zusage zu Windkraftstandort
[1.2.2023] ForstBW hat jetzt den Zuschlag für den Windkraftstandort Jettingen an die Stadtwerke Stuttgart erteilt. mehr...
Baden-Württemberg: Zubau reicht nicht aus
[23.1.2023] Um seine Klimaziele zu erreichen, muss Baden-Württemberg deutlich mehr Erneuerbare-Energien-Anlagen bauen. Insbesondere bei der Windenergie besteht Nachholbedarf. mehr...
Das Land Baden-Württemberg braucht mehr Solar- und Windstrom.
badenova: Kommunen ebnen den Weg
[20.1.2023] Ein Gigawatt Strom will badenova bis 2035 aus erneuerbaren Energien erzeugen. Ein geplanter Windpark bei Oberndorf am Neckar ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu diesem Ziel. mehr...