Donnerstag, 8. Dezember 2022

50Hertz:
Mehr Sicherheit in Hamburgs Netz


[18.11.2022] Durch mehr erneuerbaren Strom im Netz will 50Hertz die Versorgungssicherheit im Raum Hamburg verbessern. Dafür werden vier Phasenschiebertransformatoren installiert.

Zwei solcher Phasenschieber hat 50Hertz jetzt in Hamburg in Betrieb genommen. 50Hertz hat im Umspannwerk Hamburg Ost die ersten zwei von vier Phasenschiebertransformatoren (PST) probeweise in Betrieb genommen. Wie der Netzbetreiber jetzt mitteilt, werden die Anlagen dazu dienen, die Stromflüsse im Großraum Hamburg besser zu steuern und dadurch mehr Strom aus erneuerbaren Energien in das Gesamtsystem integrieren zu können. Außerdem tragen sie zur Systemsicherheit im kommenden Winter bei, falls einzelne Leitungen zum Beispiel wegen erforderlicher Wartungsarbeiten nicht zur Verfügung stehen. Phasenschiebertransformatoren dienen vor allem dazu, die Belastung einzelner Leitungen zu verteilen, um dadurch insgesamt mehr Leistung über das Stromnetz transportieren zu können. 50Hertz hat weitere PST an den Regelzonengrenzen zu Polen und der Tschechischen Republik in Betrieb.
„Zukünftig kann unsere Systemführung flexibler reagieren, wenn sich eine hohe Einspeisung von Windstrom aus dem Norden und eine mögliche Überlastung einer einzelnen Stromleitung abzeichnet. Indem wir den Stromfluss besser steuern können, stärken wir nicht nur die Energiewende, sondern auch den sicheren Netzbetrieb und reduzieren Netzengpässe“, erklärt Stefan Kapferer, Vorsitzender der Geschäftsführung von 50Hertz. Durch Umbau der Schaltanlage im Umspannwerk Hamburg Ost können die PST je nach Netzsituation in unterschiedliche Leitungen geschaltet werden. Auch wenn die volle Steuerungswirkung erst mit der Inbetriebnahme aller vier PST eintritt, hat die jetzige Teil-Inbetriebnahme laut Betreiber bereits positive Effekte. Wenn etwa – wie für den kommenden Winter mehrfach vorgesehen – eine der beiden 380kV-Hauptleitungen zum Umspannwerk Hamburg Ost wegen erforderlicher Wartungsarbeiten abgeschaltet wird, helfen die beiden PST bei der Steuerung des Lastflusses auf den anderen Leitungen. Ziel sei es, nach erfolgreichem vierwöchigen Probebetrieb die beiden PST der Systemführung für den regulären Betrieb zu übergeben. (ur)

https://www.50hertz.com

Stichwörter: Smart Grid, Netze, 50Hertz, Hamburg

Bildquelle: 50Hertz

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Netze | Smart Grid

E.ON/450connect: Sicher auf 450 MHz funken
[7.12.2022] E.ON und 450connect haben einen Rahmenvertrag zur bundesweiten Nutzung der 450-MHz-Technologie geschlossen. Er beinhaltet die Beschaffung von Funkdienstleistungen im Umfang eines Gesamtvertragsvolumens von rund einer halben Milliarde Euro bis 2040. mehr...
Die 450-MHz-Technologie leistet einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung der deutschen Energielandschaft.
Baden-Württemberg: Smart-Grids-Roadmap 2.0 ist fertig
[6.12.2022] Wie soll die Entwicklung und Nutzung von Smart Grids in Baden-Württemberg bis 2030 gestaltet werden? Antworten auf diese Frage liefert die neue Smart-Grids-Roadmap Baden-Württemberg 2.0. mehr...
Baden-Württembergs Smart-Grids-Roadmap 2.0 ist fertig.
MITNETZ STROM: Temperatur als Störfallindikator
[11.11.2022] Im Umspannwerk Lützschena im Verteilgebiet der MITNETZ STROM wird die Temperatur gemessen. Damit soll der Betrieb störungsärmer werden. mehr...
Temperaturmessungen im Umspannwerk Lützschena sollen helfen, Störungen frühzeitig zu erkennen.
Bundesnetzagentur: Positionspapier zu EE-Anlagen
[9.11.2022] In einem Positionspapier hat die Bundesnetzagentur jetzt klargestellt, dass Messstellenbetreiber dazu verpflichtet sind, eine möglichst schnelle Einspeisung aus Erneuerbare-Energien-Anlagen zu gewährleisten. mehr...
Schleswig-Holstein: Küstenleitung zu 85 Prozent in Betrieb
[8.11.2022] In Schleswig-Holstein ist der vierte Abschnitt der Westküstenleitung eingeweiht worden. Damit befinden sich nun 85 Prozent der Leitung in Betrieb. mehr...

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Netze | Smart Grid:
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen