Donnerstag, 1. Dezember 2022

Badenova:
Informationskampagne zu Geothermie


[17.11.2022] Im Breisgau hat das Unternehmen badenovaWÄRMEPLUS eine Informationskampagne zum Projekt Erdwärme-Breisgau gestartet. Sie macht auf eine neue Website aufmerksam, die sämtliche Fragen zum Projekt beantworten soll.

Eines der Plakate, mit denen BadenovaWÄRMEPLUS auf seine neue Website zum Projekt Erdwärme-Breisgau aufmerksam macht. Die badenova-Tochter badenovaWÄRMEPLUS hat jetzt rund um das Projekt Erdwärme-Breisgau eine Plakat- und Anzeigenkampagne gestartet, die auf eine neue Website aufmerksam machen soll, die transparent über das Vorhaben informiert. Laut badenova steht eine klare und ehrliche Kommunikation beim Projekt Erdwärme-Breisgau im Fokus, da solche Vorhaben nur gelingen können, wenn sie auf Rückhalt in der Bevölkerung stoßen. So habe badenovaWÄRMEPLUS zusammen mit der Stadt Freiburg von Anfang an umfassende Informationsarbeit geleistet – beispielsweise im Rahmen von verschiedenen Dialog- und Informationsveranstaltungen –, die Gründung eines Bürgerschaftsrats unterstützt und seit dem Projektstart viele Fragestellungen der Menschen rund um das Geothermie-Vorhaben aufgenommen.

Gute Antworten auf gute Fragen

Auf der Website des Projekts seien unter dem Hashtag #gutefrage eine Vielzahl dieser aus der Bürgerschaft stammenden Fragen auffindbar und von Experten kompetent beantwortet. Zur Kommunikation des Dialogformats habe badenovaWÄRMEPLUS die Informationskampagne in den im Potenzialgebiet liegenden Kommunen gestartet. Auf Plakaten und Anzeigen in den Amts- und Gemeindeblättern würden fünf ausgewählte Fragen aufgegriffen und mit passenden Motiven zu sehen sein. So stecke beispielsweise auf einem Kampagnenmotiv ein Hund den Kopf in den Untergrund. Die Antwort auf die Frage „Was erwartet uns im Boden unter unseren Füßen?“ gibt es auf der neuen Website. Dort werde den Besuchern zur Auflösung die Geologie des Oberrheingrabens ausführlich erklärt. Die weiteren Kampagnen-Motive folgten derselben Systematik gemäß dem Motto #gutefrage – gute Antwort.
Die Informationskampagne werde gezielt in den Kommunen Bad Krozingen, Breisach, Ehrenkirchen, Eschbach, Freiburg-Munzingen, Gottenheim, Hartheim, Heitersheim, Ihringen, Merdingen, Neuenburg, Pfaffenweiler, Schallstadt und Umkirch ausgerollt. Sie werde bis Mitte Dezember 2022 laufen und auch über die Social-Media-Kanäle von badenova verbreitet. Im weiteren Verlauf des Projekts Erdwärme-Breisgau stehe zum Jahresanfang 2023 die Auswertung der 3D-Seismik Messungen aus dem Potenzialgebiet an. (th)

http://erdwärme-breisgau.de
https://www.badenovawaermeplus.de
https://www.badenova.de

Stichwörter: Geothermie, Badenova, badenovaWÄRMEPLUS, Erdwärme-Breisgau

Bildquelle: badenova AG & Co. KG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geothermie

Studie: Viele Aquifere können kühlen
[25.11.2022] Nach einer Studie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) weist Deutschland ein beträchtliches Potenzial für Niedertemperatur-Aquiferspeicher auf. Mit der Studie wurde außerdem die bislang detaillierteste Karte zu Aquiferspeichern hierzulande veröffentlicht. mehr...
Kühlen im Sommer (links) und Heizen im Winter: Dafür eignen sich Aquiferspeicher, also wasserführende Schichten im Untergrund.
Stadtwerke Münster: Geothermie als Heimatprodukt
[22.11.2022] Die Stadtwerke Münster wollen Geothermie zum Heimatprodukt machen. Zusammen mit dem Fraunhofer IEG wurden die nächste Schritte für die Nutzung Tiefer Geothermie vorgestellt. mehr...
„Geothermie macht die Wärme zu einem echten Heimatprodukt“, sagt Markus Bieder, Leiter der Wärme- und Stromerzeugung bei den Stadtwerken Münster.
BMWK: Konsultationsprozess gestartet
[16.11.2022] Das große Potenzial der Geothermie für eine klimaneutrale Wärmeversorgung wurde in Deutschland bislang nur unzureichend erschlossen. Um dies zu ändern, hat das Bundeswirtschaftsministerium (BMWK) jetzt einen Konsultationsprozess zur besseren Nutzung von Erdwärme gestartet. mehr...
Marburg: Erkundungsbohrungen geplant
[28.10.2022] In hessischen Städten und Gemeinden sollen demnächst insgesamt 20 geothermische Erkundungsbohrungen durchgeführt werden. So auch auf dem Gelände des Marburger Freizeitbads AquaMar. mehr...
Auf dem Gelände des Marburger Freizeitbads AquaMar sollen jetzt geothermische Erkundungsbohrungen durchgeführt werden.
Geothermie.Bayern: Verleihung geothermischer Energiepreise
[25.10.2022] Die geothermischen Heizwerke im bayerischen Waldkraiburg und Laufzorn wurden am 6. Oktober im Rahmen des Praxisforums Geothermie.Bayern mit den geothermischen Energiepreisen Bayern ausgezeichnet. mehr...
Die Preisträger der diesjährigen geothermischen Energiepreise Bayern.

Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
prego services GmbH
66123 Saarbrücken
prego services GmbH
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH

Aktuelle Meldungen