Meldung | stadt+werk - Kommunale Klimaschutz- und Energiepolitik

Donnerstag, 9. Februar 2023

ADS-TEC Energy:
Schnelllader und Batterie in einem


[8.12.2022] ADS-TEC Energy bringt mit dem neuen Ultra-Schnellladesystem ChargePost eine Energieplattform mit integriertem Batteriespeicher und Großmonitoren auf den Markt.

Der ChargePost ist in Deutschland und Europa ab sofort bestellbar und soll zukünftig auch in den USA erhältlich sein. ADS-TEC Energy stellt mit dem ChargePost eine kompakte batteriebasierte Ladelösung vor, die mit schnellem Laden die öffentliche Netzinfrastruktur ohne zusätzlichen Netzausbau auf geringer Fläche unterstützen kann. Das teilt das Unternehmen mit. Das System ermöglicht es, auf weniger als zwei Quadratmetern Grundfläche das Auto aufzuladen: zwei Ladepunkte zum schnellen Aufladen von E-Fahrzeugen – in wenigen Minuten auf 100 Kilometer Reichweite – bei einer DC-Leistung von bis zu 300 Kilowatt (kW) für ein Fahrzeug und mit 150 kW bei zwei gleichzeitig genutzten Ladepunkten, zwischen 144 und 201 Kilowattstunden (kWh) Batteriekapazität und optional bis zu zwei 75 Zoll große Werbe-Displays über die gesamte Höhe auf den Außenflächen. Thomas Speidel, CEO ADS-TEC Energy, erklärt: „Mit unserem ChargePost können wir ein neues Level an Innovation in der kompaktesten Verbindung von höchster Ladeleistung und maximaler Größe von Werbe-Displays bei batteriegespeicherten All-in-One-Ladelösungen anbieten, was einen besonderen Fortschritt für das Ultra-Schnellladen in Innenstädten und überall dort bedeutet, wo keine geeigneten Stromanschlüsse für leistungsstarkes Laden vorhanden sind. Damit wollen wir einen entscheidenden Beitrag zum Ausbau der Lade-Infrastruktur leisten und die Energiewende vorantreiben.“
Der neue ChargePost kombiniert batteriegespeicherte und geboosterte Ladeleistung an zwei Ladepunkten, inklusive Leistungselektronik und Klimatisierung, in einem extrem leistungsfähigen, kompakten und geräuscharmen All-in-One-System. Mit einfachem, schnellem Aufbau per Gabelstapler kann es ebenerdig Plug & Play direkt an das vorhandene, leistungsbeschränkte Niederspannungsnetz angebunden werden. Das Laden von Elektrofahrzeugen wird mit dem ChargePost fast überall möglich, insbesondere in Innenstädten und ländlichen Gebieten: An Tankstellen, wo oft keine leistungsstarken Netze vorhanden sind, auf Betriebshöfen von Transport- und Logistik-Unternehmen oder bei Flottenbetreibern, deren Fahrzeuge im Mehrschichtbetrieb fahren und schnell laden müssen. Büro- und Geschäftsgebäude mit Besucherverkehr können damit einen attraktiven Service bieten, genauso Autohändler, die E-Fahrzeuge mit Probefahrten, Service und Wartung anbieten. In großen Wohngebäuden oder Quartieren ist der ChargePost eine echte und zukunftssichere Alternative zu konventionellen AC-Wallboxen, die nicht in ausreichender Zahl überall installiert werden können. ChargePost hingegen bietet maximale Flexibilität für ein spontanes und rasches Laden mehrerer Fahrzeuge hintereinander. (ur)

https://www.ads-tec-energy.com

Stichwörter: Elektromobilität, ADS-TEC Energy, Ladeinfrastruktur

Bildquelle: ADS-TEC Energy

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

´╗┐

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilit├Ąt

Bonn: 222. Ladepunkt eingeweiht
[3.2.2023] Mit Beginn des Jahres ist in Bonn der 222. öffentliche Ladepunkt in Betrieb gegangen. Bis zum Jahresende sollen dort 50 weitere Ladesäulen hinzukommen. mehr...
Das Team Elektromobilität der SWB weiht den 222. Ladepunkt ein.
Berlin: Förderbescheide für E-Bus 2030+
[31.1.2023] Bis 2030 soll jeder zweite Berliner Stadtbus elektrisch fahren. Den Umstieg will das Forschungsprojekt E-Bus 2030+ erleichtern. Dieses hat jetzt vom BMDV Förderbescheide in Höhe von insgesamt knapp 1,4 Millionen Euro erhalten. mehr...
Überreichung der Förderbescheide für das Berliner Forschungsprojekt E-Bus 2030+.
Stuttgart: Fünf neue Schnellladesäulen
[31.1.2023] In Stuttgart stehen ab sofort fünf neue Schnellladesäulen zur Verfügung. Finanziert wurden sie von den Stadtwerken. mehr...
Inbetriebnahme des Schnellladeparks auf dem Gelände des SVG-Autohofs in Stuttgart-Wangen .
Wiesbaden: Leitfaden zur Lade-Infrastruktur
[20.1.2023] Einen Leitfaden zum Aufbau öffentlicher Lade-Infrastruktur stellen jetzt das Beratungsunternehmen Drees & Sommer, das Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML und die Stadt Wiesbaden zur Verfügung. mehr...
Projekt EV-Fleet: Netzstabilisierung durch E-Autos
[17.1.2023] Ein Feldtest mit über 150 Elektrofahrzeugen zur Bereitstellung von Regelreserve wurde jetzt von TransnetBW abgeschlossen. Das Projekt zeigte ein hohes Potenzial der Elektromobilität zur Netzstabilisierung. mehr...
Im Projekt EV-Fleet testete TransnetBW, ob und wie sich mehrere zu einem virtuellen Kraftwerk zusammengeschlossene Elektroautos zur Bereitstellung von Regelreserve für das Stromnetz eignen.