EW-Medien-2405.15-rotation

Freitag, 24. Mai 2024

Berlin:
Stadtentwicklungsplan 2.0 beschlossen


[22.12.2022] In Berlin hat der Senat jetzt den neuen Stadtentwicklungsplan Klima 2.0 beschlossen. Er soll die Stadt an den Klimawandel anpassen und den Klimaschutz befördern.

Der Senat Berlin hat jetzt auf Vorlage des Senators für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen, Andreas Geisel (SPD), den Stadtentwicklungsplan (StEP) Klima 2.0 beschlossen. Wie die Senatskanzlei Berlin mitteilt, wird damit ein Auftrag aus den Richtlinien der Regierungspolitik für diese Legislaturperiode umgesetzt.
Als strategisches Konzept für die gesamte Stadt beschreibe der StEP Klima 2.0 über vier Handlungsansätzen die räumlichen Prioritäten zur Klimaanpassung: für Bestand und Neubau, für Grün- und Freiflächen, für Synergien zwischen Stadtentwicklung und Wasser sowie mit Blick auf Starkregen und Hochwasserschutz. Darüber hinaus umfasse er erstmals eine räumliche Kulisse, in der bauliche Entwicklung einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. Diese Entwicklungsoptionen für die Stadt der kurzen Wege umfassten die städtischen Zentren und einen Radius um die Haltepunkte des Schienenpersonennahverkehrs, der innerhalb von sechs Minuten mit aktiver Mobilität zurückgelegt werden kann. Zur aktiven Mobilität zähle das zu Fuß gehen und Fahrrad fahren.
Durch seine Handlungsansätze und die räumlichen Handlungskulissen unterstütze der StEP Klima 2.0 im Sinne einer vorsorgenden klimabewussten Stadtentwicklung die Umsetzung des Berliner Klima- und Energieprogramms (BEK). Der StEP Klima sei ein Orientierungsrahmen für weitere, teilräumliche planerische Konzepte und Projekte. Denn es gebe eine Vielzahl von Instrumenten, mit denen die Umsetzung des StEP Klima 2.0 befördert werden kann. Diese reichten von der klimasensiblen städtebaulichen Planung oder vorbildhaften öffentlichen Bauvorhaben über die Landschafts- und Fachplanungen zur Regenwasserbewirtschaftung bis hin zu Zuschüssen für Quartierskonzepte.
Der StEP Klima 2.0 unterstütze auch die laufende Aktualisierung der Stadtentwicklugspläne Wohnen und Wirtschaft. Wie bestehende bauliche und weitere Nutzungen klimabewusst gestaltet werden können, beschrieben zehn in Berlin typische Stadtstruktur- und Freiraumtypen, die mit einem breiten Repertoire an Maßnahmen illustriert werden. Fünf konkrete Berliner Projekte veranschaulichten diese Maßnahmen in Planungen und Umsetzungen.
Der StEP Klima 2.0 löst den vom Senat beschlossenen StEP Klima 2011 ab und entwickelt die Inhalte des StEP Klima konkret weiter. (th)

https://www.berlin.de/rbmskzl

Stichwörter: Politik, Berlin, StEP 2.0



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

PEE BW: Appell an Kommunen
[23.5.2024] Die Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg hat jetzt an die Kommunen appelliert, den Ausbau der erneuerbaren Energien stärker voranzutreiben. Sie sind wichtige Akteure bei der Energiewende, denn die Anlagen für erneuerbare Energien entstehen vor Ort. mehr...
Die PEE BW fordert, dass sich Kommunen stärker für den Ausbau erneuerbarer Energien einsetzen sollen.
Rödl & Partner: Studie zur Nachhaltigkeitsberichten Bericht
[16.5.2024] Eine Kurzstudie zur Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten nach der neuen CSRD-Richtlinie wurde von Rödl & Partner durchgeführt. Eine Online-Umfrage unter Experten zeigt, wie Stadtwerke und kommunale Unternehmen mit den neuen Anforderungen umgehen. mehr...
Rheinland-Pfalz: Auftakt zur Datenwerkstatt
[15.5.2024] Ein neues Projekt des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität will verlässliche Prognosen für den künftigen Energiebedarf erstellen. Der Auftakt der Projekts Datenwerkstatt hat jetzt stattgefunden. mehr...
Klimaschutzministerin Katrin Eder beim Auftakt zur Datenwerkstatt Rheinland-Pfalz.
TransnetBW: Vorschuss fördert Kraftwerksbau
[14.5.2024] Das Neubauvorschusskonzept des Übertragungsnetzbetreibers TransnetBW setzt wirksame Anreize für den Kraftwerkszubau an strategisch wichtigen Standorten, so eine Studie von Enervis. TransnetBW-Chef Werner Götz erwartet Einsparungen von über einer Milliarde Euro durch das Konzept. mehr...
TransnetBW-Chef Werner Götz erwartet Einsparungen von über einer Milliarde Euro durch das Neubauvorschusskonzept.
Nürnberg: Treibhausgasbilanz vorgestellt
[3.5.2024] In Nürnberg wurde im April die neue Treibhausgsbilanz der Stadtverwaltung für das Jahr 2022 im Umweltausschuss vorgestellt. Im Vergleich zum Jahr 2019 zeichnen sich kaum Veränderungen ab. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
ITC AG
01067 Dresden
ITC AG
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen