Dienstag, 7. Februar 2023

Wertheim:
Stadtwerk tritt Wasserstoffallianz bei


[10.1.2023] Der Wertheimer Gemeinderat hat jetzt dem Vorhaben der Stadtwerke zugestimmt, sich an der Wasserstoffallianz Main-Tauber zu beteiligen.

Die Stadtwerke Wertheim beteiligen sich jetzt an einer Gesellschaft, die innerhalb der Wasserstoffallianz Main-Tauber neu gegründet wird. Wie die Stadtverwaltung Wertheim mitteilt, habe dem der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einmütig zugestimmt. Mit der Initiative solle mittelfristig die Wasserstoffherstellung mit grünem Strom in der Region vorangetrieben werden, erläuterte Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Beier dem Gremium.
Als Potenzialgebiete, in denen der Wasserstoff genutzt werden kann, habe der Stadtwerke-Geschäftsführer zum Beispiel die Industrie- beziehungsweise Gewerbegebiete Bestenheid, Reinhardshof und Almosenberg genant. Dort wäre auch eine Wasserstoff-Tankstelle für den Schwerlastverkehr denkbar.
Werden, wie von den Stadtwerken ins Auge gefasst, auf Wertheimer Gemarkung an geeigneten Standorten Elektrolyseure gebaut, könne auch die bei der Wasserstoffherstellung entstehende Abwärme sinnvoll genutzt werden. Beier habe etwa das von den Stadtwerken bislang mit Erdgas betriebene Fernwärmenetz für den Wartberg gennant. Diese Abwärmenutzung sei laut dem Experten einer der Pluspunkte, die für eine Umsetzung des Projekts Wasserstoff sprechen. Ein weiterer sei die Tatsache, dass es zahlreiche Anlagen zur Erzeugung regenerativen Stroms bereits gibt oder diese geplant sind. Und schließlich führe die europäische Ferngasleitung, die künftig wasserstofffähig gemacht werden soll, nahe an Wertheim vorbei.
Ob und wie diese Projekte in Wertheim und im Main-Tauber-Kreis umgesetzt werden können, solle eine Machbarkeitsstudie klären, die die neu zu gründenden H2 Main-Tauber-GmbH in Auftrag gegeben wird. An deren Stammkapital, das 25.000 Euro betragen soll, beteiligten sich die Stadtwerke Wertheim mit einem Anteil in Höhe von 20 Prozent. (th)

https://www.wertheim.de
https://www.stadtwerke-wertheim.de

Stichwörter: Wasserstoff, Stadtwerke Wertheim, Wasserstoffallianz Main-Tauber



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserstoff

Bundesverkehrsministerium: Fördergeld für Elektrolyseure
[3.2.2023] Um grünen Wasserstoff für klimafreundliche Mobilität produzieren zu können, fördert das Bundesverkehrsministerium die Installation von Elektrolyseuren mit 80 Millionen Euro. mehr...
E-world 2023: Mehr Raum für Wasserstoff
[30.1.2023] Auf der nächsten E-world wird das Element Wasserstoff einen eigenen Ausstellungsbereich „Hydrogen Solutions“ erhalten. mehr...
Das Element Wasserstoff erhält auf der E-world 2023 den eigenen Ausstellungsbereich „Hydrogen Solutions“.
ABO Wind: Treibstoff für die Verkehrswende
[24.1.2023] Das Unternehmen ABO Wind plant eine Windenergieanlage mit Elektrolyseur zur Erzeugung von grünem Wasserstoff. Das Projekt sieht auch den Bau einer Wasserstofftankstelle für Lkw und Busse vor. mehr...
Das Unternehmen ABO Wind plant eine Windenergieanlage mit Elektrolyseur zur Erzeugung von grünem Wasserstoff.
Trianel: Wasserstoffzentrum für Hamm
[17.1.2023] Die Stadtwerke Bochum beteiligen sich am Wasserstoffzentrum Hamm. Dort soll ein Elektrolyseur gebaut werden. Begleitet wird das Projekt von Trianel. mehr...
Hamm bekommt für sein Wasserstoffzentrum einen Elektrolyseur mit 20 MW Leistung.
Bremerhaven: Wasserstoff-Busse vorgestellt
[20.12.2022] In Bremerhaven wurden jetzt die ersten drei mit Wasserstoff betriebenen Busse vorgestellt. Ab Januar 2023 kommen sie zum Einsatz. mehr...
Vorstellung der ersten drei Wasserstoffbusse für Bremerhaven.

Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Savosolar GmbH
22761 Hamburg
Savosolar GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
Uniper
40221 Düsseldorf
Uniper

Aktuelle Meldungen