Dienstag, 7. Februar 2023

Trianel:
Wasserstoffzentrum für Hamm


[17.1.2023] Die Stadtwerke Bochum beteiligen sich am Wasserstoffzentrum Hamm. Dort soll ein Elektrolyseur gebaut werden. Begleitet wird das Projekt von Trianel.

Hamm bekommt für sein Wasserstoffzentrum einen Elektrolyseur mit 20 MW Leistung. Die Stadtwerke Bochum beteiligen sich mit 20 Prozent am Projekt Wasserstoffzentrum Hamm im dortigen Stadtbezirk Uentrop. Damit schaffen die Stadtwerke ideale Voraussetzungen, um das von Trianel und den Stadtwerken Hamm initiierte Elektrolyseur-Projekt bis voraussichtlich Ende 2023 zum Baubeschluss zu führen. Das teilen die Unternehmen mit. Der geplante Elektrolyseur wird eine Leistung von 20 Megawatt haben und damit bei geplanten 4.000 Vollaststunden bis zu 1.500 Tonnen grünen Wasserstoff pro Jahr produzieren können. Die Stadtwerke Bochum sichern sich mit ihrer Beteiligung 20 Prozent der am Standort produzierten Wasserstoffmengen. „Gemeinsam mit den Stadtwerken Hamm und Bochum planen wir bis voraussichtlich Ende 2023 den Baubeschluss herbeizuführen und nach einer Bauzeit von 15 Monaten bereits 2025 Wasserstoff in und für Westfalen produzieren zu können. Wir freuen uns, mit unseren langjährigen Partnern erneut kommunale Pionierarbeit für den Umbau der Energiewirtschaft leisten und den Energiestandort Hamm weiterentwickeln zu können“, erklärt Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung von Trianel.
Im Rahmen einer umfangreichen Machbarkeitsstudie für das Wasserstoffzentrum sind im letzten Jahr die guten Voraussetzungen für die Realisierung eines Elektrolyseurs und die regionale Verwendung des dort produzierten Wasserstoffs bestätigt worden. Als idealen Standort für den Elektrolyseur wurde das Gelände des Trianel Gaskraftwerks Hamm identifiziert Der Standort verfügt über eine gute Anbindung an die Bundesautobahnen A1 und A2, über eine Anbindung an eine der großen Nord-Süd-Stromtrassen sowie über eine integrierte und systemdienliche Strom- und Gasinfrastruktur. Die Studie zeigt, dass das Projekt wegen der Infrastrukturvorteile am Standort und der hervorragenden Transport- und Absatzwege für den hier produzierten Wasserstoff über Schiene, Straße und Wasserstraße wirtschaftlich ist. (ur)

https://www.trianel.com
https://www.stadtwerke-bochum.de
https://www.stadtwerke-hamm.de

Stichwörter: Wasserstoff, Trianel, Stadtwerke Bochum, Stadtwerke Hamm, Elektrolyseur

Bildquelle: Stadt Hamm / Hübner 

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wasserstoff

Bundesverkehrsministerium: Fördergeld für Elektrolyseure
[3.2.2023] Um grünen Wasserstoff für klimafreundliche Mobilität produzieren zu können, fördert das Bundesverkehrsministerium die Installation von Elektrolyseuren mit 80 Millionen Euro. mehr...
E-world 2023: Mehr Raum für Wasserstoff
[30.1.2023] Auf der nächsten E-world wird das Element Wasserstoff einen eigenen Ausstellungsbereich „Hydrogen Solutions“ erhalten. mehr...
Das Element Wasserstoff erhält auf der E-world 2023 den eigenen Ausstellungsbereich „Hydrogen Solutions“.
ABO Wind: Treibstoff für die Verkehrswende
[24.1.2023] Das Unternehmen ABO Wind plant eine Windenergieanlage mit Elektrolyseur zur Erzeugung von grünem Wasserstoff. Das Projekt sieht auch den Bau einer Wasserstofftankstelle für Lkw und Busse vor. mehr...
Das Unternehmen ABO Wind plant eine Windenergieanlage mit Elektrolyseur zur Erzeugung von grünem Wasserstoff.
Wertheim: Stadtwerk tritt Wasserstoffallianz bei
[10.1.2023] Der Wertheimer Gemeinderat hat jetzt dem Vorhaben der Stadtwerke zugestimmt, sich an der Wasserstoffallianz Main-Tauber zu beteiligen. mehr...
Bremerhaven: Wasserstoff-Busse vorgestellt
[20.12.2022] In Bremerhaven wurden jetzt die ersten drei mit Wasserstoff betriebenen Busse vorgestellt. Ab Januar 2023 kommen sie zum Einsatz. mehr...
Vorstellung der ersten drei Wasserstoffbusse für Bremerhaven.