Samstag, 10. Juni 2023
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Breitband > Zielgruppe Kommunen

Fiberdays:
Zielgruppe Kommunen


[23.1.2023] Der Ticketverkauf für die Glasfasermesse Fiberdays 2023 hat begonnen. Neben rund 200 Ausstellenden und einem Kongressprogramm mit Schwerpunktthemen wird es auch einen kommunalen Marktplatz geben.

Die Fiberdays 2023 finden am 15. und 16. März statt und eröffnen damit die diesjährige Messesaison der Telekommunikationsbranche. Veranstaltungsort ist das RheinMain CongressCentrum (RMCC) in Wiesbaden. Zum Messeauftakt in ein für die Glasfaserbranche richtungsweisendes Jahr will der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) als Veranstalter mit einem hochkarätig besetzten Kongressprogramm auf die wichtigsten Entwicklungen und Themen einstimmen. In mehreren Panel-Veranstaltungen diskutierten Vertreter namhafter Telekommunikationsunternehmen mit Entscheidern aus der Bundes- und Landespolitik über anstehende Entwicklungen.
In den beiden Messehallen des RMCC Wiesbaden präsentieren laut Veranstalter mehr als 200 internationale Aussteller aus der Glasfaser- und Digitalbranche die Innovationen und aktuellen Dienstleistungen rund um die Glasfaser. Neu in diesem Jahr ist der kommunale Marktplatz, der Ansprechpartner und Informationen insbesondere für kommunale Entscheider bietet. Diese sollen durch speziell auf sie zugeschnittene Angebote und den Erfahrungsaustausch beim Glasfaserausbau unterstützt werden. Auf dem Gigabit-Campus der Länder und des Bundes stellen sich auch die Digitalgremien der Länder und das Gigabitbüro des Bundes vor. In der dritten Messehalle der Fiberdays treffen sich Sender, Netzbetreiber und Medienschaffende zu Themen rund um das Fernsehen der Zukunft. Tickets für die Fiberdays 2023 sind ab sofort erhältlich. (sib)

https://www.fiberdays.de
https://www.brekoverband.de

Stichwörter: Breitband, Fiberdays 2023, BREKO



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband

Interview: Ein Miteinander der Technologien Interview
[22.5.2023] Der Breitbandausbau wird von allen Entscheidungsträgern forciert. Dennoch gibt es weiterhin weiße Flecken. stadt+werk sprach mit Jacques Diaz, CEO von Axians Deutschland, darüber, wie der Ausbau beschleunigt werden kann und welche Rolle sein Unternehmen dabei spielt. mehr...
Jacques Diaz
Entega: Bilanz zum Glasfaserausbau
[22.5.2023] Das Glasfasernetz von Entega hat derzeit eine Länge von 3.100 Kilometern und soll bis 2026 um weitere 1.500 Kilometer ausgebaut werden. Dafür will der Versorger rund 265 Millionen Euro investieren. mehr...
Glasfaserkabel: Entega plant hohe Investitionen in den weiteren Breitbandausbau.
Breitband: Ausgezeichnetes Verfahren Bericht
[16.5.2023] Ein digitales Genehmigungsverfahren für den geförderten Breitbandausbau hat das Unternehmen WEMACOM gemeinsam mit zwei Landkreisen entwickelt. Es konnte insbesondere während der Corona-Pandemie seine Stärken ausspielen. Auch die EU-Kommission hat es gewürdigt. mehr...
Ein digitales Genehmigungsverfahren für den geförderten Breitbandausbau hat das Unternehmen WEMACOM gemeinsam mit zwei Landkreisen entwickelt.
Darmstadt: Mathildenhöhe erhält Glasfasernetz
[12.5.2023] Die Mathildenhöhe in Darmstadt erhält jetzt ein Glasfasernetz. Betreiber ist der Ökoenergie- und Telekommunikationsversorger Entega. mehr...
Mit acht Spatenstichen startet auf der Mathildenhöhe der weitere Ausbau des ENTEGA-Glasfasernetzes in Darmstadt.
Münster: Finanzpartner für Breitbandausbau
[12.4.2023] Der Glasfaserausbau in Münster erfordert bis zum Jahr 2030 eine Investitionssumme in dreistelliger Millionenhöhe. Um diese finanzielle Last schultern zu können, beteiligen die Stadtwerke jetzt das Unternehmen Palladio Partners als strategischen Finanzpartner am Ausbau. mehr...
Münster: Glasfaserausbau wird von strategischem Finanzpartner unterstützt.