Donnerstag, 9. Februar 2023

Ringsheim:
Einführung von digitalen Zählern


[26.1.2023] Die badenova-Tochter badenovaNETZE tauscht nun in der baden-württembergischen Gemeinde Ringsheim die manuellen Wasser- und Wärmezähler gegen digitale Zähler aus.

Vorstellung der neuen digitalen Wasser- und Wärmemengenzähler bei einem Pressetermin in der Gemeinde Ringsherum. Die baden-württembergische Gemeinde Ringsheim tauscht ihre manuellen Wasser- und Wärmezähler gegen digitale Zähler aus. Wie das Unternehmen badenova mitteilt, hat die Gemeinde ihr Tochterunternehmen badenovaNETZE mit dem Einbau und der Fernauslesung der neuen Zähler beauftragt. 790 Wasser- und 220 Fernwärmezähler tausche badenovaNETZE in Ringsheim aus. Die Fernauslesung habe mehrere Vorteile: Der Aufwand für die Terminkoordination auf Seiten des Versorgers und der Bewohner entfalle. Auch Abrechnungsfehler gingen zurück, da die digitale Datenübertragung Zahlendreher vermeide. Bei einem Umzug könnten die Energiekosten für den alten und den neuen Mieter bequem und stichtagsgenau ermittelt werden. Weitere Vorteile für die Kommune: Die Abrechnungsdaten würden automatisiert versendet, sodass kein manuelles Eingreifen notwendig sei und durch Alarmfunktionen schneller auf Störungen reagiert werden könne.
Die mit der LoRaWAN-Technologie ausgestatteten Zähler übertragen die für die Abrechnung notwendigen Daten verschlüsselt an so genannte Gateways. badenovaNETZE installiere zwei solcher Gateways, um die Gemeinde flächendeckend abzudecken. (th)

https://www.ringsheim.de
https://www.badenova.de
Hier finden Sie weitere Infos unter und Hinweise zu konkreten Anwendungen der badenovaNETZE. (Deep Link)

Stichwörter: Smart Metering, Badenova, Gemeinde Ringsheim, badenovaNETZE

Bildquelle: badenova AG & Co. KG

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart Metering

GWAdriga: Erfolgreichstes Jahr seit Gründung
[31.1.2023] Mit sieben Millionen Zählpunkten und 800.000 intelligenten Messsystemen ist GWAdriga Marktführer unter den unabhängigen Full-Service-Anbietern für die Smart-Meter-Gateway-Administration. mehr...
Digitale Ablesung: Stromverbrauch im Blick haben
[31.1.2023] Moderne Messeinrichtungen können zu Smart Metern aufgerüstet werden. Ein Beispiel ist die Lösung IOmeter der Firma esc – energy smart control aus Berlin. mehr...
Digitale Ablesung: Der IOmeter Core wird mit einem Magnetring an der Infodatenschnittstelle des elektronischen Zählers befestigt.
VKU: Steuerbare Verbraucher
[30.1.2023] Die Bundesnetzagentur schlägt vor, dass Stromverbraucher wie Wärmepumpen künftig von den Verteilnetzbetreibern gesteuert werden können. Der VKU begrüßt diese Pläne. mehr...
Smart Metering: Prozesse automatisieren Bericht
[18.1.2023] Eine systemübergreifende Automatisierung der Prozesse beim Smart Meter Roll-out lohnt sich schon allein aufgrund der großen Anzahl an einzubauenden Geräten. Um die damit einhergehenden Herausforderungen zu meistern, ist aber eine strukturierte Planung notwendig. mehr...
Beispielhafter Systemaufbau mit separater Endkundenverwaltung.
IÖW: Roll-out soll datensparsam sein
[16.1.2023] IÖW-Forscherinnen empfehlen, dass der Smart Meter Roll-out flächendeckend erfolgen sollte. Dabei sollten die ökologischen Belastungen minimiert und die digitale Infrastruktur datensparsam betrieben werden. mehr...
Smart Meter sollten so datensparsam wie möglich betrieben werden, rät das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung.

Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Smart Metering:
telent GmbH
71522 Backnang
telent GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH

Aktuelle Meldungen