Mittwoch, 28. Februar 2024

2G Energy:
Gespräch mit Ministerin Geywitz


[10.3.2023] Bundesbauministerin Klara Geywitz informierte sich beim KWK-Anlagenbauer 2G Energy über den Stand der Technik und den Einsatz von Blockheizkraftwerken im Gebäudesektor. Geywitz betonte die wichtige Rolle der KWK im Energiesystem.

Bundesbauministerin Klara Geywitz (2.v.r.) informierte sich beim KWK-Anlagenbauer 2G Energy über den Stand der Technik. Gemeinsam mit dem Landesverband Erneuerbare Energien NRW (LEE NRW) begrüßte der BHKW-Anlagenhersteller 2G Energy gestern (9. März 2023) Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) am Firmensitz in Heek. Im Mittelpunkt der Gespräche mit der Ministerin stand vor allem das Zusammenspiel von Photovoltaik, Wärmepumpe und KWK-Technologie. LEE-NRW-Geschäftsführer Christian Mildenberger betonte: „KWK-Anlagen sind auf lokaler Ebene ein wichtiges Back-up für die Energieversorgungssicherheit und werden mit der sukzessiven Umstellung vom Brennstoff Gas auf grünen Wasserstoff zum Rückgrat – egal ob in der Industrie, der Quartiersversorgung oder bei der Umsetzung der kommunalen Wärmewende.“
2G-Finanzvorstand Friedrich Pehle erläuterte, dass die KWK-Technik heute so ausgereift sei, dass sie als ideale Ergänzung im Zusammenspiel mit Solaranlagen und Wärmepumpen eingesetzt werden könne: „Egal ob Industriebetrieb, Wohnungsbaugesellschaft oder Nahwärmequartierslösung, die dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung ist in Kombination mit erneuerbaren Energien die effizienteste Lösung für den Umbau unseres Energiesystems.“
Bundesbauministerin Geywitz erklärte, ihr Ressort setze sich dafür ein, dass der Einsatz von dezentralen KWK-Anlagen im Gebäudebereich auch unter veränderten Rahmenbedingungen weiterhin eine Perspektive habe. „Brennstoffbetriebene KWK-Anlagen werden auch in Zukunft eine wichtige Rolle im Energiesystem spielen, insbesondere wenn sie CO2-arme Brennstoffe einsetzen“, sagte die Ministerin. (al)

https://www.2-g.de

Stichwörter: Kraft-Wärme-Kopplung, 2G Energy,

Bildquelle: 2G Energy AG

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung

Kraftwerksstrategie: Forderungen des B.KWK
[22.2.2024] Der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung begrüßt die Kraftwerksstrategie der Bundesregierung und drängt auf eine zügige Novellierung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes, um die Energieversorgung weiter zu stärken. mehr...
Block Fortuna: B.KWK fordert klare Perspektiven und Investitionssicherheit für den Bau neuer KWK-Anlagen.
BDEW: KWK als zentrale Säule
[22.2.2024] Der BDEW sieht die Kraft-Wärme-Kopplung als Bindeglied für eine klimaneutrale Energieversorgung und fordert eine zügige Novellierung des KWKG. mehr...
B.KWK: Integration von KWK gefordert
[13.2.2024] Der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung reagiert auf die Kraftwerksstrategie der Bundesregierung und fordert, 15 Gigawatt zusätzliche Leistung durch gasbetriebene KWK-Kraftwerke zu decken. mehr...
Küstenkraftwerk Kiel: Die gasbetriebene KWK-Anlage soll bis 2035 auf den Betrieb mit 100 Prozent grünem Wasserstoff umgerüstet werden.
Kommentar: Urteil bringt Rückenwind für KWK
[30.1.2024] Die Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung in Deutschland ist keine staatliche Beihilfe. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Das Urteil schafft Rechtssicherheit und baut bürokratische Hemmnisse beim Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung ab. mehr...
EuGH: Urteil stärkt KWK-Ausbau
[29.1.2024] Die Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung in Deutschland ist keine staatliche Beihilfe. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden. mehr...
EuGH-Urteil: Die Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) in Deutschland ist keine staatliche Beihilfe.