EW-Medien-2405.15-rotation

Dienstag, 28. Mai 2024

Stadtwerke Osnabrück:
Forderung nach Planungssicherheit


[2.10.2023] Die Umsetzung der Energiepreisbremsen stellt Energieversorgungsunternehmen in Deutschland vor große Herausforderungen. Die Stadtwerke Osnabrück fordern von der Bundesregierung jetzt Planungssicherheit.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussionen um eine mögliche Verlängerung der Energiepreisbremsen fordern die Stadtwerke Osnabrück jetzt Planungssicherheit. Wie der Energieversorger mitteilt, ist die Zukunft der Preisbremsen nach wie vor unklar. Eigentlich sollten sie zum Jahresende auslaufen, doch nun werde in der Bundesregierung eine Verlängerung bis zum Frühjahr diskutiert. Es sei bekannt, dass die Umsetzung der Preisbremsen aufgrund der Vielzahl von Tarifen und Einzelfällen sehr komplex sei. Die Stadtwerke hätten die Abschläge bis zur Einführung eines neuen Abrechnungstools zunächst ausgesetzt und würden diese nun in den kommenden Monaten anteilig nachholen.
Zudem sei im Herbst unter dem Eindruck der Energiekrise eine bis Ende März 2024 befristete Senkung des Mehrwertsteuersatzes auf Gas und Wärme auf sieben Prozent beschlossen worden. Auch hier gebe es Stimmen, die ein vorzeitiges Ende der Entlastung fordern – Ausgang offen.
„Weiteres Rumgeeiere führt nur zu Unsicherheit auf allen Seiten. Unsere Meinung ist ganz klar: Wir als Energieversorger, aber auch alle Kundinnen und Kunden brauchen nun Planungssicherheit und Verlässlichkeit“, sagt Daniel Waschow, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Osnabrück. Die Umsetzung der Preisbremsen habe wie erwähnt in den vergangenen Monaten zu massiven Verzögerungen bei der Abrechnung geführt. „Bei allem Verständnis für die Rahmenbedingungen, unter denen die Preisbremsen entstanden sind – die Umsetzung war und ist für uns hochkomplex und nicht mit einem Mausklick erledigt. Weitere Unsicherheit können wir daher nicht gebrauchen.“
Wie andere Energieversorger fordern daher auch die Stadtwerke Osnabrück eine Umsetzung der Entlastungen wie gesetzlich beschlossen. (th)

https://www.stadtwerke-osnabrueck.de

Stichwörter: Politik, Stadtwerke Osnabrück, Energiepreisbremse



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

Laatzen: Klimaneutral mit enercity
[27.5.2024] Gemeinsam mit enercity setzt Laatzen Wärme- und Mobilitätsprojekte als Bausteine auf dem Weg zur Klimaneutralität der niedersächsischen Stadt um. Bürgermeister Kai Eggert und enercity-Vorstand Marc Hansmann haben die Pläne jetzt vorgestellt. mehr...
enercity-Vorstandsmitglied Marc Hansmann (l.) und Laatzens Bürgermeister Kai Eggert geben den Startschuss für die kommunale Wärmeplanung sowie für die Mobilitätsoffensive.
PEE BW: Appell an Kommunen
[23.5.2024] Die Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg hat jetzt an die Kommunen appelliert, den Ausbau der erneuerbaren Energien stärker voranzutreiben. Sie sind wichtige Akteure bei der Energiewende, denn die Anlagen für erneuerbare Energien entstehen vor Ort. mehr...
Die PEE BW fordert, dass sich Kommunen stärker für den Ausbau erneuerbarer Energien einsetzen sollen.
Rödl & Partner: Studie zur Nachhaltigkeitsberichten Bericht
[16.5.2024] Eine Kurzstudie zur Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten nach der neuen CSRD-Richtlinie wurde von Rödl & Partner durchgeführt. Eine Online-Umfrage unter Experten zeigt, wie Stadtwerke und kommunale Unternehmen mit den neuen Anforderungen umgehen. mehr...
Rheinland-Pfalz: Auftakt zur Datenwerkstatt
[15.5.2024] Ein neues Projekt des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität will verlässliche Prognosen für den künftigen Energiebedarf erstellen. Der Auftakt der Projekts Datenwerkstatt hat jetzt stattgefunden. mehr...
Klimaschutzministerin Katrin Eder beim Auftakt zur Datenwerkstatt Rheinland-Pfalz.
TransnetBW: Vorschuss fördert Kraftwerksbau
[14.5.2024] Das Neubauvorschusskonzept des Übertragungsnetzbetreibers TransnetBW setzt wirksame Anreize für den Kraftwerkszubau an strategisch wichtigen Standorten, so eine Studie von Enervis. TransnetBW-Chef Werner Götz erwartet Einsparungen von über einer Milliarde Euro durch das Konzept. mehr...
TransnetBW-Chef Werner Götz erwartet Einsparungen von über einer Milliarde Euro durch das Neubauvorschusskonzept.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Langmatz GmbH
82467 Garmisch-Partenkirchen
Langmatz GmbH
Uniper
40221 Düsseldorf
Uniper
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH
SMIGHT GmbH
76185 Karlsruhe
SMIGHT GmbH

Aktuelle Meldungen