BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Samstag, 13. Juli 2024

Munster:
Startschuss für grünes Quartier


[9.7.2024] In der Stadt Munster beginnen die Bauarbeiten für ein klimafreundliches Nahwärmenetz, das rund 70 Wohneinheiten versorgen wird. Der Oldenburger Energieversorger EWE investiert mehr als zwei Millionen Euro in das Projekt.

Der Energiedienstleister EWE und die Gesellschaft für Entwickeln und Bauen (GEB) haben den vorzeitigen Baubeginn für das innovative Nahwärmenetz im Ortsteil Breloh der niedersächsischen Stadt Munster beschlossen. Rund 2,2 Millionen Euro werden in das Projekt investiert.
EWE plant die Energieversorgung und setzt sie technisch um. Wie der Oldenburger Energieversorger mitteilt, entstehen neben dem Wärmenetz ein zuverlässiges Stromnetz und eine leistungsfähige Telekommunikationsinfrastruktur mit Glasfaseranschlüssen. Der Bau des Nahwärmenetzes soll im Herbst dieses Jahres abgeschlossen sein, die Großwärmepumpe folgt im Frühjahr 2025.
Ulf-Marcus Grube, Bürgermeister von Munster, sieht darin einen wichtigen Schritt: „Der Baubeginn des Nahwärmenetzes ist ein weiterer Meilenstein für das Neubaugebiet Breloh und für die nachhaltige Stadtentwicklung von Munster insgesamt. Es wird deutlich, wie ein modernes Wohnquartier realisiert werden kann, das ökologische, ökonomische und soziale Aspekte in Einklang bringt.“
Rolf Scheibel, Geschäftsführer der GEB, betont die Bedeutung der Zusammenarbeit: „Ohne eine enge Kooperation zwischen den Kommunen, den Projektbeteiligten und der Politik ist dieses Projekt nicht möglich. Wir sind sicher, dass wir mit unserem Engagement für nachhaltige und innovative Infrastrukturlösungen auf dem richtigen Weg sind und gehen die nächsten Schritte motiviert an.“ (al)

https://www.munster.de
https://www.ewe.com

Stichwörter: Wärmeversorgung, EWE AG, Munster



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Wärmeversorgung

E.ON: Fernwärme dominiert in Großstädten
[10.7.2024] Aktuelle Daten aus der E-ON-Wärmekarte zeigen: In Berlin, Hamburg und München sind mehr als ein Drittel der Gebäude an Fernwärme angeschlossen. Nur Köln fällt deutlich ab. mehr...
Berlin: Fossilfreies Quartier in Pankow
[9.7.2024] In Berlin-Pankow entsteht bis 2030 das Quartier STAYTION mit einem innovativen, vollständig fossilfreien Energiekonzept. Die Wärmeversorgung der sechs Gebäude erfolgt über mehr als 100 Erdwärmesonden und Photovoltaikanlagen. mehr...
In Berlin-Pankow entsteht bis 2030 das Quartier STAYTION mit einem fossilfreien Energiekonzept.
SAENA: Lehrgang zur Wärmeplanung
[3.7.2024] Im August startet die SAENA in Zusammenarbeit mit der Ingenieurskammer Sachsen einen Qualifikationslehrgang zur kommunalen Wärmeplanung. Anmeldeschluss ist der 9. August. mehr...
Hattingen: Stadtwerke machen Wärmeplanung
[28.6.2024] Die Stadtwerke Hattingen erarbeiten eine kommunale Wärmeplanung für die Stadt. Ziel ist es, die Wärmeversorgung in Hattingen bis 2045 klimaneutral zu gestalten. mehr...
Die Stadtwerke Hattingen erarbeiten eine kommunale Wärmeplanung für die Stadt.
Ahrensburg: Baustart für klimaneutrales Wärmenetz
[28.6.2024] In Ahrensburg hat jetzt der Bau eines klimaneutralen Fernwärmenetzes begonnen, das ab 2026 jährlich 18 Gigawattstunden Wärme liefern soll. Das Projekt nutzt überwiegend erneuerbare Energien und setzt auf umfassende Bürgerbeteiligung. mehr...
In Ahrensburg hat jetzt der Bau eines klimaneutralen Fernwärmenetzes begonnen.

Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Wärmeversorgung:
Meriaura Energy Oy
22761 Hamburg
Meriaura Energy Oy
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen