BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Samstag, 13. Juli 2024

Baden-Württemberg:
Größter Solarpark in Betrieb


[11.7.2024] Bei Külsheim wurde der größte Solarparkkomplex Baden-Württembergs eingeweiht. Der Solarpark mit einer Leistung von 68 Megawatt kann rund 24.000 Haushalte versorgen und ist ein Gemeinschaftsprojekt von EnBW, Thüga Erneuerbare Energien und dem Stadtwerk Tauberfranken.

Der aktuell größte in Betrieb befindliche Solarpark-Komplex in Baden-Württemberg befindet sich in Külsheim (Main-Tauber-Kreis). Der größte Solarpark Baden-Württembergs wurde gestern (10.07.2024) bei Külsheim (Main-Tauber) eingeweiht. Mit einer installierten Leistung von 68 Megawatt kann die Anlage rund 24.000 Haushalte mit Solarstrom versorgen. Das Projekt ist eine Gemeinschaftsinitiative von EnBW, Thüga Erneuerbare Energien und dem Stadtwerk Tauberfranken.
Der Komplex besteht aus zwei großen Solarparks. Der südliche Teil wurde von Thüga Erneuerbare Energien und dem Stadtwerk Tauberfranken realisiert und verfügt über eine Leistung von 38 Megawatt. Im Norden befindet sich der Solarpark von EnBW mit einer Leistung von 30 Megawatt. Beide Parks nutzen eine gemeinsame Infrastruktur wie Netzanschluss, Umspannwerk, Kabeltrasse und Wegenetz. Nach Angaben der Unternehmen wird der Solarpark ohne Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) betrieben.
Die baden-württembergische Umweltministerin Thekla Walker (Bündnis 90/Die Grünen) betonte die Bedeutung des Solarparks für die Energiewende: „Wir haben in Baden-Württemberg ehrgeizige Klimaschutzziele. Wir wollen so schnell wie möglich weg von fossilen und hin zu klimafreundlichen Energien. Der Solarpark ist ein Paradebeispiel dafür, wie durch gemeinsames Handeln Großes entstehen kann.“
Peter Heydecker, Vorstand Erzeugung der EnBW, hob die Synergieeffekte hervor: „Die Energiewende ist ein gesamtgesellschaftliches Großprojekt. Für ihr Gelingen sind Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Projekte unabdingbar. Partnerschaften und die gemeinsame Nutzung von Infrastruktur sind dabei ein wertvoller Hebel, um Synergien zu schaffen. Der Solarpark Külsheim ist ein Paradebeispiel dafür, wie eine solche Zusammenarbeit aussehen kann.“
Auch Norbert Schön, Geschäftsführer des Stadtwerks Tauberfranken, freute sich über das gelungene Gemeinschaftsprojekt: „Die Vermarktung des gesamten Stroms der Anlage durch uns und unsere Partner zeigt, wie die Energiewende vor Ort gelingen kann. Wir als Stadtwerk Tauberfranken sind davon überzeugt, dass wir mit starken Kooperationen wie dieser die Zukunft nachhaltig gestalten können.“
Thomas Walther, Geschäftsführer von Thüga Erneuerbare Energien, lobte die Zusammenarbeit aller Beteiligten: „Gemeinsam zum Erfolg. Vom Grundstückseigentümer über den Projektierer bis hin zum Installateur. Jeder hat seinen Teil zum Gelingen beigetragen. Das gilt ganz besonders auch für die politischen Entscheidungsträger vor Ort, die mit Kompetenz und Offenheit das Projekt ermöglicht haben. Das motiviert mich auch nach über 20 Jahren Erneuerbare Energien.“ (al)

https://www.enbw.com
https://ee.thuega.de
https://stadtwerk-tauberfranken.de

Stichwörter: Solarthermie, Photovoltaik, EnBW, Thüga, Stadtwerk Tauberfranken, Külsheim, Baden-Württemberg

Bildquelle: Sebastian Cintio / CFK-Thermodrohne

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Photovoltaik | Solarthermie

Reutlingen: Beim Wattbewerb in der Top-Ten
[10.7.2024] Im aktuellen Ranking des Wattbewerbs liegt die Stadt Reutlingen derzeit auf Platz acht. Das Format bewertet die Steigerung der installierten PV-Leistung pro Einwohner über einen festgelegten Zeitraum. mehr...
Solaranlage auf dem Kreuzeichestadion in Reutlingen.
50Hertz: PV-Anlage direkt am Ü-Netz
[5.7.2024] Die größte Photovoltaikanlage Europas wurde im Energiepark Witznitz eingeweiht. Erstmals in Deutschland wurde dabei eine Freiflächen-PV-Anlage an das Übertragungsnetz angeschlossen. mehr...
Fraunhofer ISE: Agri-Photovoltaik im Simulator erleben
[3.7.2024] Das digitale Agrarlandschaftslabor digi.farming.lab wurde jetzt um eine neue Funktion zur Erprobung von Agri-PV erweitert. Diese virtuelle Plattform nutzt den Landwirtschaftssimulator 22, um Nutzerinnen und Nutzern die Möglichkeit zu bieten, verschiedene Agri-PV-Technologien realitätsnah zu erleben und zu untersuchen. mehr...
Screenshot aus dem digi.farming.lab, das auf dem Computerspiel Landwirtschaftssimulator 22 des Herstellers Giant Software basiert.
Solarthermie: Jede dritte Großanlage im Ländle
[27.6.2024] 19 von insgesamt 58 Wärmenetzen mit solarthermischen Anlagen stehen im Südwesten. Damit ist Baden-Württemberg bei solarthermisch unterstützten Wärmenetzen bundesweit Spitzenreiter. mehr...
Hessen: Bürokratieabbau zeigt Wirkung
[26.6.2024] Im Jahr 2022 hat sich Hessen zusammen mit Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein im Bundesrat für eine Reduzierung der bürokratischen Hürden bei kleinen Photovoltaikanlagen eingesetzt. Dies wurde im Jahressteuergesetz 2022 von der Bundesregierung aufgegriffen und umgesetzt. Die neuen Regelungen zeigen nun ihre Wirkung. mehr...
Betreiber kleinerer Photovoltaikanlagen mussten sich vergangenes Jahr in Hessen nicht mehr beim Finanzamt registrieren lassen.