Sonntag, 5. Dezember 2021
Sie befinden sich hier: Startseite > Suche

Suchen...

Suchen nach:
Ergebnisse:     oder alles anzeigen

Suchergebnisse aus dem Bereich Meldungen und Beiträge

badenova: Netzwerktreffen für Klima-Manager
[19.11.2021] Zur besseren Vernetzung der kommunalen Klima-Manager in der Region hat badenova eine neue Workshop-Reihe ins Leben gerufen. Ein erstes Netzwerktreffen fand kürzlich in Bad Krozingen statt. mehr...
Der badenova-Workshop in Bad Krozingen richtete sich an regionale Klima-Manager.
Hessen: Neue Landesenergieagentur gegründet
[5.9.2017] Eine neue Landesenergieagentur koordiniert in Hessen künftig Beratung, Förderung und Umsetzung von Energiewende und Klimaschutz. mehr...
Stralsund: Stadt gibt Anstoß Bericht
[5.11.2013] In Stralsund wird Klimaschutz als Gemeinschaftsaufgabe verstanden. Bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzepts für die Hansestadt binden Klimarat, Arbeitskreise und Klima-Managerin deshalb auch die Bürger vielseitig ein. mehr...
Klimaschutz ist in Stralsund breit aufgestellt.

Suchergebnisse aus dem stadt+werk Kalender

Es wurden keine passenden Einträge gefunden.

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2021
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2021
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2021
stadt+werk, Ausgabe Sonderheft 2021

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21
Heft 12/2021 (Dezemberausgabe)
Digitale Bildung
Lernen mit modernen Medien

Weitere Portale des Verlags

www.kommune21.de www.move-online.de

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk11/12 2021 (November/Dezember)
11/12 2021
(November/Dezember)
Grünes Licht für schnelle Netze
Der Bau von Glasfasernetzen hat in Deutschland an Fahrt aufge­nommen. Vorrang sollte jetzt der eigenwirtschaftliche Ausbau haben.