Samstag, 8. Mai 2021
Sie befinden sich hier: Startseite > Suche

Suchen...

Suchen nach:
Ergebnisse:     oder alles anzeigen

Suchergebnisse aus dem Bereich Meldungen und Beiträge

Stadtwerke Rostock: Wärmespeicher für Marienehe
[30.3.2020] Ein neuer Wärmespeicher im Rostocker Stadtteil Marienehe soll die Wärmeversorgung der Hansestadt absichern. 2021 soll er in Betrieb gehen. Sein Fassungsvermögen liegt bei 45 Millionen Litern Warmwasser. mehr...
Der neue Rostocker Wärmespeicher kann 45 Millionen Liter Warmwasser fassen.
Neubrandenburger Stadtwerke: Grundstein für Wärmespeicher gelegt
[21.8.2019] In Neubrandenburg ist offiziell der Grundstein für einen Kurzzeitwärmespeicher gelegt worden. Die Neubrandenburger Stadtwerke investieren dafür mehr als zehn Millionen Euro, die Speicherkapazität beträgt 700 Megawattstunden. mehr...
Der Kurzzeitwärmespeicher wird nach Fertigstellung 36 Meter hoch sein und 23.000 Kubikmeter Fernwärmewasser mit einer maximalen Speichertemperatur von 99 °C fassen.
Fischbachtal: Smarte Heizsteuerung fürs Rathaus
[5.4.2019] Die Gemeinde Fischbachtal hat ihr Rathaus mit intelligenten, selbstlernenden Heizkörperthermostaten ausgestattet. Das System stammt vom Start-up vilisto, das Ende des vergangenen Jahres den Entega-Wettbewerb „Best-of-X“ gewonnen hat. mehr...
Dauerhafte Energieeinsparungen sollen mit dem neuen System zur Steuerung der Heizkörper im Rathaus der Gemeinde Fischbachtal möglich sein.
Wärmeversorgung: EU-Projekt THERMOS am Start
[31.10.2016] Oftmals scheitert eine effiziente Ausgestaltung der städtischen Wärmeversorgung an den hohen Kosten und nicht adequaten Programmen für die Planung. Das EU-Projekt THERMOS will mit einem Open-Source-Programm Abhilfe schaffen. mehr...
Thüga-App: Must-have-Produkt für Energieversorger Bericht
[16.8.2016] Smart Home aus der Region – das bietet die Thüga kommunalen Energieversorgern mit der White-Label-App daheim an. Dabei handelt es sich um ein Produkt, das hohen technischen Ansprüchen genügt und dessen Investitionsrisiken für alle Beteiligten niedrig sind. mehr...
Die daheim-App der Thüga hat im Wettbewerb um den Energy App Award überzeugt.
DLR Köln: Wärmespeicherung in flüssigem Salz
[20.7.2016] Die Technologie der Wärmespeicherung in geschmolzenem Salz kommt bereits in solarthermischen Kraftwerken zum Einsatz. Künftig soll sie auch die Energiewende in Deutschland voranbringen. mehr...
Die Testanlage für Wärmespeicherung in geschmolzenem Salz ist Teil des Energieforschungsgebäudes CeraStorE am DLR-Standort Köln.
EWE: Smart-Home-Produkt smart living
[23.2.2016] Mit smart living bietet der Energiedienstleister EWE ein neues Smart-Home-Produkt an. Genau genommen ist smart living eine Produktfamilie, die nach und nach wächst, sagt Arne Sextro, Produktverantwortlicher bei EWE. mehr...
Stadtwerke Kiel: Wärmespeicher wächst
[8.2.2016] Die Stadtwerke Kiel errichten derzeit einen Wärmespeicher im Spiralverfahren. Im Juni 2016 soll das Bauwerk seine endgültige Höhe von 60 Metern erreicht haben. mehr...
Langsam schraubt er sich nach oben, der neue Wärmespeicher der Stadtwerke Kiel.
Kommunalrichtlinie: Mehr Förderung vor Ort Bericht
[27.11.2015] Mit der novellierten Kommunalrichtlinie wird das Bundesumweltministerium den regionalen Klimaschutz stärker fördern. Beispielsweise können jetzt auch finanzschwache Kommunen im investiven Bereich eine erhöhte Förderquote beantragen. mehr...
Kommunen erhalten für den Klimaschutz mehr Geld.
Mainova: Haustechnik mit App steuern
[29.10.2015] Der Versorger Mainova steigt in den Smart-Home-Markt ein und bietet jetzt intelligente Steuerungen für zu Hause an. mehr...
Mainova-Vertriebsvorstand Norbert Breidenbach (l.) und der Projektleiter Johannes Schießl stellen „Mainova daheim“ vor.

Suchergebnisse aus dem stadt+werk Kalender

Es wurden keine passenden Einträge gefunden.

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2021
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21
Heft 5/2021 (Maiausgabe)
Einführung der E-Akte
Kommunen haben Nachholbedarf

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk3/4 2021 (März/April)
3/4 2021
(März/April)
Ist das Erdgasnetz H2-ready?
Bildet die vorhandene Gasinfrastruktur das Rückgrat für die grüne Wasserstoffwirtschaft in Deutschland?

Weitere Portale des Verlags

www.kommune21.de www.move-online.de