EUROFORUM

Donnerstag, 26. April 2018

Thüringen:
Breitband-Allianz für Eisenberg


[15.7.2016] Eine Kooperation der Stadt mit kommunalen Unternehmen bringt schnelles Internet in die Kreisstadt Eisenberg. Für die Stadtwerke Eisenberg hat die neue Glasfaser-Infrastruktur einen Zusatznutzen.

Die Bürger der thüringischen Kreisstadt Eisenberg können künftig mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Internet surfen. Möglich wird dies durch die Kooperation der Stadt Eisenberg, der Stadtwerke Eisenberg, der Thüringer Netkom und der Thüringer Energie AG (TEAG). Eine entsprechende Vereinbarung, die vergangene Woche (7. Juli 2016) unterzeichnet wurde, sieht vor, dass die Stadtwerke Eisenberg als Netzbetreiber in Kooperation mit der Thüringer Netkom fast zehn Kilometer Glasfaserkabel im gesamten Stadtgebiet neu verlegen werden. Der Telekommunikationsdienstleister, eine Tochter der TEAG, bringt seine Infrastruktur ein und errichtet neue Kabelverzweigerkästen in Eisenberg. Mit dem anschließend von der Thüringer Netkom angemieteten Glasfasernetz sollen dann im gesamten Stadtgebiet DSL-Bandbreiten mit bis zu 100 Mbit/s zur Verfügung stehen. Götz Witkop, 1. Beigeordneter Eisenbergs, erklärte bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags: „Schnelles Internet und eine leistungsfähige Breitband-Versorgung sind nicht nur ein zentraler Standortfaktor für die Wirtschaft, sondern erhöhen vor allem die Lebensqualität in Eisenberg. Das ist eine der wichtigsten Aufgaben für die Stadt. Und dieses Ziel können wir mit unseren kommunalen Kooperationspartnern zuverlässig erreichen.“ Stadtwerke-Chef Volker Sosna sagte: „Mit der größten Einzelinvestition in Höhe von 700.000 Euro in diesem Geschäftsjahr wollen wir den Breitband-Ausbau in der Kreisstadt vorantreiben. Außerdem werden wir die neu geschaffene Infrastruktur künftig auch für unsere Smart-Meter-Zähler nutzen.“ (al)

www.stadt-eisenberg.de
portal.stadtwerke-eisenberg.de

Stichwörter: Breitband, Thüringer Energie AG (TEAG), Eisenberg, Stadtwerke Eisenberg



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband

BNetzA: Keine doppelten Tiefbaukosten
[26.4.2018] Unternehmen haben bei ohnehin stattfindenden Tiefbauarbeiten von Hochgeschwindigkeitsnetzen einen Anspruch darauf, parallel ihr eigenes Glasfasernetz zu verlegen. Das hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) in einer aktuellen Entscheidung bekräftigt. mehr...
Kreis Osnabrück: Spatenstich ins neue Internet-Zeitalter
[24.4.2018] Mit einem symbolischen Spatenstich startete im Kreis Osnabrück der Ausbau des schnellen Internets. Den Betrieb für das Breitband-Netz übernimmt das Unternehmen innogy. mehr...
Kreis Osnabrück gibt Startschuss für den Breitband-Ausbau.
ANGA COM 2018: Programm mit neuen Panels
[11.4.2018] Für die Breitband-Messe ANGA COM vom 12. bis 14. Juni in Köln steht jetzt das Kongressprogramm fest, das in diesem Jahr auf 34 Panels ausgeweitet wurde. Ein Highlight der Veranstaltung ist der „Breitbandtag – Gigabit jetzt!“ mehr...
Kempten: Offensive gegen weiße Flecken
[4.4.2018] In der bayerischen Stadt Kempten sollen auch Randbezirke und Gewerbegebiete Anschluss ans Highspeed-Internet erhalten. Eine entsprechende Glasfaseroffensive haben jetzt die Unternehmen M-net und Allgäuer Überlandwerk gestartet. mehr...
Breitband-Symposium: Sicherheit stand im Zentrum
[27.3.2018] Zum 7. Breitband-Symposium hatte Mitte März das Unternehmen Langmatz eingeladen. Sicherheit und Schutz der Datennetze standen im Mittelpunkt der Veranstaltung für Kommunen, Stadtwerke und Unternehmen. Ein Live-Hacking demonstrierte die Anfälligkeit der Systeme. mehr...
Stephan Wulf, Vorsitzender der Geschäftsführung von Langmatz, begrüßt über 400 Teilnehmer zum 7. Breitband-Symposium.