Freitag, 27. April 2018

Stadtwerke Langen:
Migration auf Markt- und Messlokation


[24.11.2017] Bei den Stadtwerken Langen ist innerhalb von drei Monaten die Umstellung des Stammdatenmodells auf Markt- und Messlokation erfolgt. Dabei stellte der Versorger zugleich die Datenmodelle für den Lieferanten und den Netzbetreiber um.

Die Stadtwerke Langen haben die Migration des Stammdatenmodells von Zählpunkt auf Markt- und Messlokation (MaLo/MeLo) erfolgreich abgeschlossen. Unterstützt wurden die Stadtwerke dabei von ihrem langjährigen IT-Dienstleister cortility. Wie das Unternehmen berichtet, gelang die Umstellung zum Interims-Modell innerhalb von drei Monaten. „Wir wollten zum 1. November produktiv sein, da bei uns im November die Jahresablesung beginnt und die Jahresabrechnung im Januar läuft. In dieser Zeit noch das Marktdatenmodell umzustellen war uns zu heikel, da die Mitarbeiter für zusätzliche Aufgaben keine Kapazitäten gehabt hätten“, erklärt Christian Weber, Bereichsleiter Vertrieb und Kundenservice bei den Stadtwerken Langen. „Drei Monate waren für die Marktdatentrennung ein strammer Zeitplan; besonders, weil uns das konkrete Vorgehen vor Projektstart noch nicht so richtig bewusst war“, berichtet Jennifer Hartung, die das Projekt aus Sicht der Kundenkommunikation begleitet hat. „Anhand des von cortility erarbeiteten Leitfadens konnten wir unsere Aufgaben aber sehr strukturiert abarbeiten.“ Obwohl diverse Prozesse anzupassen waren, sei das Projekt gut gelaufen: „Deutlich zeitintensiver als von uns gedacht waren aber etwa die Arbeiten bei Sonderkonstrukten wie Photovoltaikanlagen und anderen Einspeiseanlagen“, meint Hartung.
Da die Migration des Markdatenmodells teilweise tief in die Prozesse eingreift, hat sich IT-Dienstleister cortility nach eigenen Angaben gründlich auf die Marktdatentrennung vorbereitet. „Die naheliegende Projektlaufzeit fiel in den klassischen Zeitraum für die Jahresabrechnung. Die Migration vorzuziehen, war sicherlich ein sinnvoller Weg“, meint cortility-Geschäftsführer Klaus Nitschke. Die Stadtwerke Langen hätten nun die Gelegenheit, bereits mit dem neuen Datenmodell zu arbeiten und Feinarbeiten durchzuführen, die sich erst im produktiven Betrieb zeigen. Derzeit sorge eine Middleware dafür, dass die externe Kommunikation noch mit Zählpunkten stattfindet. „An den Stichtagen 1. Dezember 2017 für die Lieferanten und 1. Februar 2018 für Netz legen wir einfach den Schalter um, und dann erfolgt auch die externe Kommunikation mit Marktlokation und Messlokation“, so der cortility-Chef abschließend. (bs)

www.stadtwerke-langen.de
www.cortility.de

Stichwörter: Informationstechnik, cortility, Smart Metering, Messwesen, Stadtwerke Langen, MaLo/MeLo



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Kisters: Leittechnik für Uniper-Kraftwerke
[27.4.2018] Für die sichere Regelleistungserbringung der Uniper-Kraftwerke in Deutschland und Ungarn sorgt künftig eine IT-Lösung von Kisters. mehr...
Vertrieb: Tarife einfach berechnen Bericht
[25.4.2018] Für effiziente Vertriebsprozesse sorgt der BelVis AnKa-fix Produktkalkulator von Anbieter Kisters. Die Lösung ist einfach bedienbar und weniger fehleranfällig als herkömmliche Excel-Kalkulationstabellen. mehr...
Strom- und Gastarife mit dem BelVis AnKa-fix Produktkalkulator einfacher, schneller und ohne Fehler kalkulieren.
Smart City: Urbane Räume intelligent vernetzen Bericht
[24.4.2018] Es gibt zahlreiche technologische Lösungen, mit denen Städte energieeffizienter und intelligenter werden können. Gerade im Bereich Smart Energy sind schon heute vielversprechende Lösungen im Einsatz. mehr...
Smart Cities nutzen digitale Technologien, um sicherer und nachhaltiger zu werden.
Hertener Stadtwerke: Intelligente Steuerung von Energie
[19.4.2018] In Herten wurde das Forschungsprojekt „Stadt als Speicher“ beendet. Ergebnis: Durch die Vernetzung von Energieerzeugern und -speichern kann die Zuverlässigkeit der Stromversorgung deutlich verbessert werden. Auch das Netz wird entlastet. mehr...
Kreis Biberach: Charme der regionalen Marke
[18.4.2018] Zur Vermarktung von lokal erzeugtem Ökostrom haben fünf Bürgerenergiegesellschaften im Landkreis Biberach einen virtuellen Marktplatz eröffnet. Technische Unterstützung kommt von einer EnBW-Tochter. mehr...
Start für die Online-Plattform BiberEnergie.

Suchen...

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
items GmbH
48155 Münster
items GmbH
Arvato Systems
33333 Gütersloh
Arvato Systems
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH

Aktuelle Meldungen