Dienstag, 23. April 2024

Darmstadt:
Mathildenhöhe erhält Glasfasernetz


[12.5.2023] Die Mathildenhöhe in Darmstadt erhält jetzt ein Glasfasernetz. Betreiber ist der Ökoenergie- und Telekommunikationsversorger Entega.

Mit acht Spatenstichen startet auf der Mathildenhöhe der weitere Ausbau des ENTEGA-Glasfasernetzes in Darmstadt. Der Ökoenergie- und Telekommunikationsversorger Entega hat jetzt die Mathildenhöhe in Darmstadt an das Glasfasernetz angeschlossen. Wie die Wissenschaftsstadt mitteilt, werden 323 Gebäude für bis zu rund 2.200 Privat- und 250 Geschäftskunden angebunden. Dabei würden Glasfaserkabel mit einer Länge von über 8,5 Kilometern verlegt. Entega habe das Ziel, sein Glasfasernetz in Darmstadt bis zum Jahr 2029 großflächig auszubauen. Dafür investiere das Unternehmen nach aktueller Planung rund 65 Millionen Euro.
Die Glasfasern auf der Mathildenhöhe würden von einer regionalen Technikzentrale auf dem Darmstädter Mercksplatz mit Lichtsignalen belegt. Eine regionale Technikzentrale oder Point of Prescence sei das Herzstück des schnellen Glasfasernetzes, weil sie die Schnittstelle zwischen einem überregionalen Glasfasernetz und dem neuen Netz für den Kundenanschluss ist.
Unter dem Motto „Gemeinsam für Südhessen: Zukunftsprojekt Glasfaser“ unterstütze Entega mit seinen Investitionen die Gigabitstrategie des Landes Hessens, um eine möglichst flächendeckende Versorgung der Städte und Gemeinden in der Region mit der digitalen Glasfasertechnologie zu erreichen. Entega plane für Südhessen Investitionen in Höhe von rund 265 Millionen Euro.
Die moderne Übertragungstechnologie ermögliche wesentlich höhere Bandbreiten als eine Versorgung mit Kupferkabeln. Mit den reinen Glasfaseranschlüssen sind Datenübertragungen von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde möglich. Die Nutzer der Glasfasertechnologie könnten deshalb zum Beispiel Downloads dreimal schneller durchführen.
Die Erschließung der Mathildenhöhe sei am 27. April 2023 mit einem symbolischen Spatenstich gestartet, den die Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Kristina Sinemus (CDU), Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch (Bündnis 90/Die Grünen) und Marie-Luise Wolff, Vorsitzende des Vorstandes von Entega, vollzogen. (th)

https://www.darmstadt.de
https://www.entega.de/glasfaserausbau

Stichwörter: Breitband, ENTEGA, Darmstadt

Bildquelle: Wissenschaftsstadt Darmstadt,

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband

Langmatz: Kapazitäten deutlich ausgeweitet
[21.3.2024] Der deutsche Spezialist für Glasfaser-Infrastruktur Langmatz hat seine Produktionskapazitäten deutlich erweitert, um mit der stark gestiegenen Nachfrage Schritt zu halten. mehr...
Am Werksstandort von Langmatz in Oberau sind sechs hochmoderne Spritzgussmaschinen für die Produktion von Schacht- und Schrankteilen im Einsatz.
Gigabit Infrastructure Act: Desktruktives Verhalten verhindern
[11.1.2024] In Brüssel wird über den Gigabit Infrastructure Act zum Breitbandausbau in den EU-Mitgliedstaaten entschieden. In einem gemeinsamen Positionspapier fordern die Verbände BREKO und BDEW die EU auf, investitionsfreundliche Rahmenbedingungen zu schaffen. mehr...
Glasfaserverlegung: Verbände fordern von der EU investitionsfreundliche Regelungen.
Breitbandausbau: Open Access 2.0 geht in die Umsetzung Bericht
[9.1.2024] In Deutschland gibt es aktuell bei Glasfaserprodukten keinen echten Wettbewerb. Anders ist es in Schweden. Mit Fiber4 haben die tktVivax Group und die schwedische Vinnergi-Gruppe jetzt ein kooperatives Marktmodell nach skandinavischem Vorbild nach Deutschland gebracht. mehr...
In Deutschland gibt es aktuell bei Glasfaserprodukten keinen echten Wettbewerb.
BREKO-Jahrestagung: Glasfaser für alle Bericht
[5.12.2023] Der Glasfaserausbau in Deutschland macht gute Fortschritte. Auf der Jahrestagung des Bundesverbands Breitbandkommunikation (BREKO) fordert die Branche weniger staatliche Förderung und weniger Bürokratie. mehr...
Auf der BREKO-Jahrestagung sprach sich BREKO-Geschäftsführer Stephan Albers überraschenderweise für eine Reduzierung der staatlichen Mittel von drei auf eine Milliarde Euro pro Jahr aus.
MICUS: Studie zur Gigabitförderung
[20.11.2023] Eine jetzt veröffentlichte Studie des Unternehmens MICUS Strategieberatung zeigt, dass die Gigabitförderung ein elementarer Bestandteil des Glasfaserausbaus in Deutschland bleibt. mehr...
Die Studie der MICUS Strategieberatung zur Gigabitförderung ist erschienen.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Langmatz GmbH
82467 Garmisch-Partenkirchen
Langmatz GmbH

Aktuelle Meldungen