Mittwoch, 19. Februar 2020

Stadtwerke Flensburg:
GuD-Anlage in Betrieb


[22.4.2016] Der Startschuss für die neue Gas- und Dampfturbinenanlage der Stadtwerke Flensburg ist gefallen. Das modernisierte Heizkraftwerk hat nicht nur ökologische Vorteile.

Startschuss: Die neue Gas- und Dampfturbinenanlage (GuD) der Stadtwerke Flensburg produziert ab jetzt Strom und Fernwärme. Die neue Gas- und Dampfturbinenanlage (GuD) der Stadtwerke Flensburg ist gestern (21. April 2016) offiziell in Betrieb gegangen. Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) und Stadtwerke-Geschäftsführer Maik Render starteten die Anlage im Flensburger Heizkraftwerk. Sie ist Hauptbestandteil des Projekts Kessel 12, in dessen Rahmen der kommunale Versorger nach eigenen Angaben rund 128 Millionen Euro in die Modernisierung und Erneuerung seiner Erzeugungsanlagen investiert (wir berichteten).
Die GuD-Anlage produziert ab jetzt Strom und Fernwärme in Kraft-Wärme-Kopplung mit dem Brennstoff Erdgas. Sie hat eine Leistung von 75 Megawatt (MW) Strom und 75 MW Fernwärme. Der Wirkungsgrad liegt laut den Stadtwerken Flensburg bei rund 92 Prozent. Im Gegenzug werden zwei alte Kohlekessel außer Betrieb genommen. Dirk Roschek, Geschäftsbereichsleiter Erzeugung bei den Stadtwerken, sagte: „Der CO2-Ausstoß reduziert sich mit der neuen GuD-Anlage bei gleicher Energieerzeugungsmenge um 40 Prozent. Das ist ein entscheidender Schritt für unser Ziel, in Zukunft komplett CO2-neutral zu produzieren.“
Die GuD-Anlage habe auch wirtschaftliche Vorteile, so Maik Render, Geschäftsführer der Stadtwerke Flensburg: „Die neue Anlage kann Strom wesentlich flexibler erzeugen und deutlich kurzfristiger liefern als unsere vorhandenen Kohlekessel. Damit können wir zusätzliche Umsätze am Strommarkt erzielen und unsere wirtschaftliche Situation optimieren.“ Dafür gab es auch Lob vom Wirtschaftsminister. „Die Stadtwerke Flensburg stellen sich mit der neuen Anlage den hohen Anforderungen der Energiebranche und sichern das Unternehmen langfristig wirtschaftlich ab. Neben der optimierten Grundlage für eine weiterhin umweltfreundliche Fernwärmeversorgung sind die Stadtwerke als einer der wichtigsten industriellen Arbeitgeber in der Region zukunftssicher aufgestellt – und das gilt auch für alle an der Gesamtwertschöpfungskette beteiligten Unternehmen der Region“, sagte Reinhard Meyer. (al)

http://www.stadtwerke-flensburg.de

Stichwörter: Kraft-Wärme-Kopplung, Stadtwerke Flensburg, Gas- und Dampfturbinenkraftwerk

Bildquelle: Stadtwerke Flensburg

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung

B.KWK: Netzausbau und KWK
[19.2.2020] Warum die Kraft-Wärme-Kopplung für den Netzentwicklungsplan Strom so wichtig ist, erklärt der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung in einer Stellungnahme zum Szenariorahmen 2021-2035 der Übertragungsnetzbetreiber. mehr...
Kraft-Wärme-Kopplung: Alte Weisheit gilt nicht mehr Bericht
[11.2.2020] Eine aktive Klimapolitik und die CO2-Bepreisung im nationalen Klimapaket schaden der Wirtschaftlichkeit von KWK-Anlagen und benachteiligen sie gegenüber Kesselanlagen zur reinen Wärmeerzeugung. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung des Beratungsunternehmens BET. mehr...
Der COGIX New Policy mit integriertem Klimapaket läuft ab 2030 etwa waagerecht und sinkt ab 2040 deutlich ab.
Kraft-Wärme-Kopplung: Start frei für Blaue Energie
[11.2.2020] Strom aus KWK-Anlagen kann ab sofort als Blaue Energie vermarket werden. Ein entsprechendes Marketingkonzept hat der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung gestartet. mehr...
Kraft-Wärme-Kopplung: KWK verbindet die Sektoren Bericht
[7.2.2020] Eine Studie des Bundesverbands Kraft-Wärme-Kopplung belegt die tragende Rolle von KWK-Anlagen für die Energiewende – insbesondere im Bereich Wärme. Ein Vergleich verschiedener Szenarien zeigt die Überlegenheit der KWK gegenüber einer Strategie mit elektrischen Wärmepumpen. mehr...
Kraft-Wärme-Kopplung schlägt die Strategie mit elektrischen Wärmepumpen – das zeigt eine Studie des Bundesverbands Kraft-Wärme-Kopplung.
STEAG: Neues Kraftwerk in Herne
[6.2.2020] Die STEAG baut ein neues Gas- und Dampfturbinenkraftwerk in Herne. Es wird über eine Leistung von 608 Megawatt Strom und 400 Megawatt Wärme sowie einen Nutzungsgrad von 85 Prozent verfügen. Projektpartner ist Siemens. Investiert wird ein mittler dreistelliger Millionenbetrag. mehr...
Das neue Gas- und Dampfturbinenkraftwerk in Herne wird eine Leistung von 608 Megawatt Strom und 400 Megawatt Wärme erbringen sowie über einen Nutzungsgrad von 85 Prozent verfügen.

Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung:
enerquinn GmbH
88250 Weingarten
enerquinn GmbH
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen