Donnerstag, 25. April 2019

Kreis Ravensburg:
E-Auto befördert Verwaltungspost


[15.2.2019] Der interne Postverkehr des Landratsamts Ravensburg wird jetzt mit einem E-Fahrzeug abgewickelt. Damit will der Kreis einen wichtigen Beitrag zur CO2-Reduktion leisten.

Kreis Ravensburg nutzt StreetScooter für die Beförderung der internen Verwaltungspost. Die Post zwischen den verschiedenen Gebäuden und Außenstellen des Landratsamts Ravensburg wird ab sofort mit einem Elektrofahrzeug befördert. Bei einer Gesamtjahresfahrleistung des Postfahrzeugs von rund 11.500 Kilometern werden dadurch laut der Kreisverwaltung jährlich rund 1.500 Kilogramm CO2 eingespart. Die Anschaffungskosten für den StreetScooter in Höhe von rund 48.500 Euro inklusive Ladestation wurden nach Auskunft von Kerstin Dold, Klimaschutz-Managerin im Ravensburger Landratsamt, zur Hälfte durch Bundesmittel gefördert.
„Weil die Ökobilanz eines Elektrofahrzeugs nur dann deutlich besser ist als bei konventionellen Fahrzeugen, wenn regenerativ erzeugter Strom zum Laden verwendet wird, wird die Ladestation am Landratsamt zu 100 Prozent mit Ökostrom versorgt“, betont Landrat Harald Sievers, der nach der Einweihung gleich selbst eine kleine Testrundfahrt mit dem StreetScooter machte.
Der nächste Schritt zur Umrüstung des Fuhrparks des Landratsamts, das sukzessive auf schadstoffarme Antriebe umgestellt werden soll, folgt nach Angaben der Kreisverwaltung im März. Dann werden zehn elektrische Nissan Leaf in Betrieb genommen. (bs)

http://www.landkreis-ravensburg.de

Stichwörter: Elektromobilität, Kreis Ravensburg, StreetScooter

Bildquelle: Landratsamt Ravensburg

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Hamburg: Per E-Scooter über den Campus flitzen
[25.4.2019] Die Freie und Hansestadt Hamburg will bei der Etablierung von E-Scootern in Deutschland einer der Pioniere sein. In Kooperation mit dem Hersteller hive werden die flotten Flitzer jetzt auf dem Forschungscampus von DESY erprobt. mehr...
Von der Erprobung der E-Scooter auf dem DESY-Forschungscampus will auch die Freie und Hansestadt Hamburg profitieren.
IVU / ebusplan: Software für Elektrobusse
[23.4.2019] Die Unternehmen IVU Traffic Technologies und ebusplan haben ein Joint Venture gegründet. Ziel ist die Entwicklung von Software-Lösungen für Elektrobusse. mehr...
Joint Venture von IVU Traffic Technologies und ebusplan entwickelt innovative Software-Lösungen für Elektrobusse.
Elektromobilität: Leitfaden für die Infrastruktur Bericht
[17.4.2019] Immer mehr Elektrofahrzeuge verkehren auf Deutschlands Straßen. Damit nimmt auch der Bedarf an Ladesäulen zu. Wie Kommunen ihre Infrastruktur in fünf Schritten bedarfsgerecht ausbauen können, zeigt ein Leitfaden des Unternehmens endura kommunal. mehr...
Mit zunehmender Verbreitung von Elektrofahrzeugen wird auch die kommunale Lade-Infrastruktur immer wichtiger.
Stadtwerke Gütersloh: E-Roller erweitern Sharing-Marke
[12.4.2019] Zuwachs verzeichnet die Sharing-Marke „deins & meins“ der Stadtwerke Gütersloh: Ab Anfang Mai können neben den E-Autos auch E-Roller ausgeliehen werden. mehr...
Testen die E-Roller der Stadtwerke Gütersloh: Bürgermeister Henning Schulz (l.) und Stadtwerke-Geschäftsführer Ralf Libuda.
Köln: Stadtweit E-Autos laden
[9.4.2019] In Köln soll mit dem Aufbau einer stadtweiten Lade-Infrastruktur für E-Autos begonnen werden. Für den technischen Betrieb der Ladesäulen werden die Stadtwerke verantwortlich sein. mehr...