Freitag, 27. November 2020

Langmatz:
Komponenten für sichere Netze


[18.2.2020] Neuartige Lösungen für die Infrastruktur von Smart Cities stellt das Unternehmen Langmatz auf der Messe Light + Building vor. Mit den Lösungen können 5G Small Cells und Mobilfunknetze, E-Lade-Infrastrukturen und WLAN aufgebaut werden.

Neuartige Lösungen für die Infrastruktur von Smart Cities hat das Unternehmen Langmatz entwickelt. Sowohl Kommunen als auch Telekommunikationsunternehmen und die Industrie beschäftigen sich bereits intensiv mit der Umsetzung von Smart-City-Konzepten. Auf diese wachsende Marktnachfrage zugeschnitten, präsentiert Langmatz auf der diesjährigen Messe Light + Building (8. bis 13. März 2020, Frankfurt am Main) neuartige Infrastrukturlösungen für den Aufbau von 5G Small Cells und Mobilfunknetzen, E-Lade-Infrastruktur und WLAN. Dieter Klasmeier, Marketing-Leiter bei Langmatz, erklärt: „Wenn wir im Kontext von Smart City sprechen, reden wir bei Langmatz vom Aufbau und Betrieb sicherer Strom- und Datennetze. Hierfür haben wir unter dem Motto ‚Kompetenz für die Netze von heute und morgen‘ innovative Systemlösungen mit Komponenten für eine ober- und unterirdische Infrastruktur entwickelt.“
Beim Ausbau von 5G-Netzen im urbanen Bereich sei eine hohe Versorgungsdichte wichtig. Dies könne mit so genannten Small Cells, kompakten Funkzellen mit einer Reichweite von rund 20 bis 200 Metern, erreicht werden. Dafür biete Langmatz Gehäuse an, die das Stadtbild nicht stören. Für den Glasfaser-Anschluss offeriere Langmatz Glasfaser-Netzverteiler-Schränke, Unterflurverteiler und Schächte in verschiedenen Größen, einen Glasfaser-Abschlusspunkt im Mast und, für bestehende Schränke, Kollokations-Aufsatzkästen. Diese seien auch für Infrastructure Sharing geeignet.
Auch für den Aufbau einer Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge habe Langmatz Lösungen im Programm, die wenig Platz benötigen, den Denkmalschutz berücksichtigen und die sensible Technik vor Witterung und Vandalismus schützen. Klasmeier betont: „Wir haben für jede Anwendungssituation das passende Gehäuse im Angebot, um zeitnah und kostengünstig eine Lade-Infrastruktur zu etablieren.“ So biete Langmatz für den Energieanschluss und die Energieverteilung im Gewerbebetrieb verschiedene Schränke, Kabelzugschächte und Unterflurlösungen aus hochwertigem Polycarbonat, die sich durch hohe Witterungsbeständigkeit, Langlebigkeit und Sicherheit vor Vandalismus auszeichnen. Für die flexible Aufstellung von Ladesäulen oder Wallboxen seien Langmatz-Stelenschächte das ideale Fundament. (al)

https://www.langmatz.de
http://www.light-building.messefrankfurt.com

Stichwörter: Smart City, Langmatz, Light + Building 2020

Bildquelle: Langmatz GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City

Südbaden: Testlabor für Smart Cities
[28.10.2020] Thüga und Badenova haben das Reallabor „Smart Region Südbaden“ gestartet. Gemeinsam mit fünf Kommunen setzen sie Smart-City-Anwendungen in die Praxis um. mehr...
Unternehmen: Vernetzt zur Smart City Bericht
[22.10.2020] Die VINCI-Energies-Gruppe vereint Unternehmen unter einem Dach, die Kommunen mit unterschiedlichen Kompetenzen bei der Umsetzung von Smart-City- und Smart-Government-Strategien unterstützen. mehr...
VINCI Energies deckt verschiedene Bereiche der Smart City ab.
Portale: Smarte Verknüpfungen Bericht
[5.10.2020] Zwei Geodatenportale auf Basis eines Open-Source-GIS bieten neue Möglichkeiten: Kommunen können Störungen und Schäden an Straßen- und Gehwegleuchten direkt an die Netzgesellschaft melden, Endverbraucher erhalten schnell und einfach Angaben zu ihren Netzanschlüssen. mehr...
Das Auskunftsportal Straßenlaterne von Mitnetz Strom.
Smart City: Strategiebeirat für Berlin
[25.9.2020] Ein Beirat mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung wird jetzt die Smart-City-Strategie für Berlin begleiten. Damit geht die Hauptstadt den ersten formalen Schritt ihres Antrags, mit dem sich erfolgreich als Smart-City-Modellkommune beim BMI beworben hat. mehr...
Vernetzte Stadt: Stufenmodell dient als Starthilfe Bericht
[24.9.2020] Eine vernetzte Infrastruktur ist die Basis der Smart City. Wie Kommunen dort hingelangen, zeigt ein Stufenmodell, das Ver- und Entsorgung, Mobilität und Sicherheit sowie die Kommunikation effizienter macht. mehr...
Eine vernetzte Infrastruktur ist die Basis der Smart City.

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020
stadt+werk, Ausgabe 7/8 2020
stadt+werk, Sonderheft Juni 2020

VIVAVIS AG
76275 Ettlingen
VIVAVIS AG
items GmbH
48155 Münster
items GmbH
Redtree GmbH
44575 Castrop-Rauxel
Redtree GmbH

Aktuelle Meldungen