Dienstag, 27. September 2022

Langmatz:
Komponenten für sichere Netze


[18.2.2020] Neuartige Lösungen für die Infrastruktur von Smart Cities stellt das Unternehmen Langmatz auf der Messe Light + Building vor. Mit den Lösungen können 5G Small Cells und Mobilfunknetze, E-Lade-Infrastrukturen und WLAN aufgebaut werden.

Neuartige Lösungen für die Infrastruktur von Smart Cities hat das Unternehmen Langmatz entwickelt. Sowohl Kommunen als auch Telekommunikationsunternehmen und die Industrie beschäftigen sich bereits intensiv mit der Umsetzung von Smart-City-Konzepten. Auf diese wachsende Marktnachfrage zugeschnitten, präsentiert Langmatz auf der diesjährigen Messe Light + Building (8. bis 13. März 2020, Frankfurt am Main) neuartige Infrastrukturlösungen für den Aufbau von 5G Small Cells und Mobilfunknetzen, E-Lade-Infrastruktur und WLAN. Dieter Klasmeier, Marketing-Leiter bei Langmatz, erklärt: „Wenn wir im Kontext von Smart City sprechen, reden wir bei Langmatz vom Aufbau und Betrieb sicherer Strom- und Datennetze. Hierfür haben wir unter dem Motto ‚Kompetenz für die Netze von heute und morgen‘ innovative Systemlösungen mit Komponenten für eine ober- und unterirdische Infrastruktur entwickelt.“
Beim Ausbau von 5G-Netzen im urbanen Bereich sei eine hohe Versorgungsdichte wichtig. Dies könne mit so genannten Small Cells, kompakten Funkzellen mit einer Reichweite von rund 20 bis 200 Metern, erreicht werden. Dafür biete Langmatz Gehäuse an, die das Stadtbild nicht stören. Für den Glasfaser-Anschluss offeriere Langmatz Glasfaser-Netzverteiler-Schränke, Unterflurverteiler und Schächte in verschiedenen Größen, einen Glasfaser-Abschlusspunkt im Mast und, für bestehende Schränke, Kollokations-Aufsatzkästen. Diese seien auch für Infrastructure Sharing geeignet.
Auch für den Aufbau einer Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge habe Langmatz Lösungen im Programm, die wenig Platz benötigen, den Denkmalschutz berücksichtigen und die sensible Technik vor Witterung und Vandalismus schützen. Klasmeier betont: „Wir haben für jede Anwendungssituation das passende Gehäuse im Angebot, um zeitnah und kostengünstig eine Lade-Infrastruktur zu etablieren.“ So biete Langmatz für den Energieanschluss und die Energieverteilung im Gewerbebetrieb verschiedene Schränke, Kabelzugschächte und Unterflurlösungen aus hochwertigem Polycarbonat, die sich durch hohe Witterungsbeständigkeit, Langlebigkeit und Sicherheit vor Vandalismus auszeichnen. Für die flexible Aufstellung von Ladesäulen oder Wallboxen seien Langmatz-Stelenschächte das ideale Fundament. (al)

https://www.langmatz.de
http://www.light-building.messefrankfurt.com

Stichwörter: Smart City, Langmatz, Light + Building 2020

Bildquelle: Langmatz GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City

Smart City Studie 2022: Städte verpassen die Digitalisierung
[22.9.2022] Die Unternehmensberatung Haselhorst Associates hat ihr Smart-City-Ranking 2022 publiziert. Dafür wurden 407 der größten Städte Deutschlands untersucht. Ähnlich wie im Vorjahr lautet das Fazit: Die Umsetzung von Smart-City-Maßnahmen geht zu zögerlich voran und stagniert sogar. mehr...
SmartCity-Summit.Niederrhein: Fachkongress geht in die zweite Runde
[16.9.2022] Nach dem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr, versammelt Mönchengladbach am 23. November erneut Teilnehmende aus dem öffentlichen Sektor, der Industrie, Führungskräfte des Mittelstands, Start-ups, Digitalisierungsexperten sowie handelnde Akteure aus Kommunen, Institutionen, Verbänden, Wissenschaft und Forschung zum SmartCity-Summit.Niederrhein. mehr...
Gaia-X 4 Future Mobility: Materna bringt sich ein
[12.9.2022] Materna wirkt an der Europa-Initiative Gaia-X 4 Future Mobility mit. Zum einen entwickelt der IT-Dienstleister einen Mobilitätsdatenraum für den sicheren, souveränen Datenaustausch zwischen Fahrzeugen und Komponenten der Verkehrsinfrastruktur mit. Zum anderen bringt er seine Expertise im Aufbau von Datenökosystemen ein. mehr...
SmartCity Cologne: Planted ist Kölns KlimaStar
[7.9.2022] Die SmartCity Cologne-Konferenz hat nach Angaben der Veranstalter starke Impulse in die Domstadt ausgesendet. Das Start-up Planted ist Kölns KlimaStar 2022. mehr...
SWM: Containercheck mit LoRaWAN
[6.9.2022] In einem Pilotprojekt mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb führen die Stadtwerke München einen Sensorentest für ein umfassendes Container-Tracking durch. Zum Einsatz kommt dabei das unternehmenseigene LoRaWAN. mehr...

Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 7/8 2022
stadt+werk, Ausgabe 5/6 2022
stadt+werk, Ausgabe 3/4 2022
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2022
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Kremsmüller Anlagenbau GmbH
A-4641 Steinhaus
Kremsmüller Anlagenbau GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
prego services GmbH
66123 Saarbrücken
prego services GmbH
VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
ITC AG
01067 Dresden
ITC AG

Aktuelle Meldungen