ANGACOM-2403.05-rotation

Dienstag, 16. April 2024
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Breitband > Neues Breitband-Cockpit

Vivax Solution:
Neues Breitband-Cockpit


[23.6.2021] Mit dem neuen Breitband-Cockpit von Vivax Solution lässt sich der aktuelle Status eines Breitband-Projekts anzeigen. Das Monitoring der entsprechenden Ausbaumaßnahmen erfolgt damit quasi in Echtzeit und ist jederzeit online abrufbar.

Mit dem neuen Breitband-Cockpit von Vivax Solution ist der aktuelle Status eines Breitband-Projekts jederzeit online abrufbar. Die tktVivax-Tochter bietet damit laut eigenen Angaben eine Lösung an, die das Monitoring der Ausbaumaßnahmen auch in komplexen Projekten quasi in Echtzeit möglich macht. Die dazu nötigen Daten können aus den Systemen der Tiefbau- und Montageunternehmen oder anderen Kooperationspartnern übernommen werden. Das browserbasierte System zeige dann den aktuellen Status in einer interaktiven Kartenansicht an. Über differenzierte Suchmöglichkeiten und farbige Darstellungen unterschiedlicher Etappen können Problem- und Potenzialzonen schnell erkannt und entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden. Zum Einsatz komme das Vivax-Breitband-Cockpit unter anderem im Gigabit-Kompetenzzentrum Heilbronn-Franken – dem derzeit größten eigenwirtschaftlich finanzierten Glasfaserprojekt in Deutschland. Alle der rund 90 beteiligten Gemeinden dieser Region erhalten hier Zugriff und können so die Fortschritte des Ausbaus stets aktuell im Auge behalten.
Laut Vivax Solution werden in der interaktiven Kartenansicht sämtliche vorhandenen Adressen mit dem jeweiligen Status dargestellt. Die Adresspunkte in der Karte lassen sich mithilfe verschiedener Kriterien filtern. Auch verfüge das Breitband-Cockpit über eine Heatmap-Kartendarstellung. Damit können Hotspots von Adressen, die denselben Status haben, visualisiert werden. Für die Suche stehen ausgefeilte Techniken für kartenbasierte Suchstrategien zur Verfügung. Diese umfassen Polygon-, Umkreis und Routensuchen, mit denen Adress- und Leistungsdaten gezielt abgerufen und dargestellt werden können.
Ein eigenes Dashboard zeige die Key Performance Indicators (KPIs) zu Angebotsstatus und Baustatus. Damit haben alle Projektbeteiligten einen schnellen Überblick und können bei Bedarf zeitnah einschreiten. Jeder Anwender werde dabei bestimmten Berechtigungsgruppen zugeteilt. Die Zugänge zum System können so individuell gesteuert werden. Für die Integration von Drittsystemen stehen Schnittstellen bereit, über die Daten automatisiert in das Breitband-Cockpit übernommen werden. (th)

https://www.tkt-vivax.de

Stichwörter: Breitband, tktVivax, Vivax Solution



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband

Langmatz: Kapazitäten deutlich ausgeweitet
[21.3.2024] Der deutsche Spezialist für Glasfaser-Infrastruktur Langmatz hat seine Produktionskapazitäten deutlich erweitert, um mit der stark gestiegenen Nachfrage Schritt zu halten. mehr...
Am Werksstandort von Langmatz in Oberau sind sechs hochmoderne Spritzgussmaschinen für die Produktion von Schacht- und Schrankteilen im Einsatz.
Gigabit Infrastructure Act: Desktruktives Verhalten verhindern
[11.1.2024] In Brüssel wird über den Gigabit Infrastructure Act zum Breitbandausbau in den EU-Mitgliedstaaten entschieden. In einem gemeinsamen Positionspapier fordern die Verbände BREKO und BDEW die EU auf, investitionsfreundliche Rahmenbedingungen zu schaffen. mehr...
Glasfaserverlegung: Verbände fordern von der EU investitionsfreundliche Regelungen.
Breitbandausbau: Open Access 2.0 geht in die Umsetzung Bericht
[9.1.2024] In Deutschland gibt es aktuell bei Glasfaserprodukten keinen echten Wettbewerb. Anders ist es in Schweden. Mit Fiber4 haben die tktVivax Group und die schwedische Vinnergi-Gruppe jetzt ein kooperatives Marktmodell nach skandinavischem Vorbild nach Deutschland gebracht. mehr...
In Deutschland gibt es aktuell bei Glasfaserprodukten keinen echten Wettbewerb.
BREKO-Jahrestagung: Glasfaser für alle Bericht
[5.12.2023] Der Glasfaserausbau in Deutschland macht gute Fortschritte. Auf der Jahrestagung des Bundesverbands Breitbandkommunikation (BREKO) fordert die Branche weniger staatliche Förderung und weniger Bürokratie. mehr...
Auf der BREKO-Jahrestagung sprach sich BREKO-Geschäftsführer Stephan Albers überraschenderweise für eine Reduzierung der staatlichen Mittel von drei auf eine Milliarde Euro pro Jahr aus.
MICUS: Studie zur Gigabitförderung
[20.11.2023] Eine jetzt veröffentlichte Studie des Unternehmens MICUS Strategieberatung zeigt, dass die Gigabitförderung ein elementarer Bestandteil des Glasfaserausbaus in Deutschland bleibt. mehr...
Die Studie der MICUS Strategieberatung zur Gigabitförderung ist erschienen.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Langmatz GmbH
82467 Garmisch-Partenkirchen
Langmatz GmbH

Aktuelle Meldungen