ANGACOM-2403.05-rotation

Freitag, 19. April 2024

MAN Energy Solutions:
Future Fuels für Motoren


[30.11.2021] Kraftwerksmotoren von MAN Energy Solutions sollen künftig mit synthetisch hergestellten, klimaneutralen Kraftstoffen betrieben werden können.

MAN Energy Solutions ertüchtigt Viertakt-Motoren für grüne Zukunftskraftstoffe. MAN Energy Solutions arbeitet daran, seine Kraftwerksmotoren auf klimaneutrale Kraftstoffe umzustellen. Wie das Unternehmen mitteilt, können MAN-Motoren mit Power-to-X Kraftstoffen wie synthetischem Erdgas vollständig klimaneutral betrieben werden. Die für den Kraftwerkseinsatz relevanten Gasmotoren des Unternehmens seien bereits H2-ready und könnten mit einem Wasserstoffanteil im Gasgemisch von bis zu 25 Prozent betrieben werden. Bis 2025 sollen die Aggregate auch für den Betrieb mit 100 Prozent Wasserstoff ertüchtigt werden.
Auch weitere so genannte Future Fuels, wie etwa klimaneutral gewonnener Wasserstoff, Ammoniak oder Methanol, sollen künftig eingesetzt werden können. Alexander Stöckler, Leiter des Kraftwerksgeschäfts bei MAN Energy Solutions, erklärt: „Wir arbeiten derzeit an einem Realisierungskonzept für den Betrieb mit Ammoniak und Methanol und gehen davon aus, dass wir Ende 2022 mit der Umsetzung beginnen werden.“ Beide Kraftstoffe spielen laut Stöckler bislang in der Energiegewinnung noch keine Rolle, könnten aber in Zukunft bedeutsam werden.
Schon jetzt leisteten gerade Kraft-Wärme-gekoppelte Motorenkraftwerke einen deutlichen Beitrag zum Klimaschutz: „Moderne Anlagen erreichen im Betrieb mit herkömmlichem Erdgas bereits Gesamtwirkungsgrade von über 90 Prozent“, sagt Stöckler. „Durch die sukzessive Beimischung von Wasserstoff, Synthetic Natural Gas oder alternativen Kraftstoffen kann die Klimabilanz solcher Anlagen noch weiter verbessert werden. Auch eine Umrüstung bestehender Anlagen auf den vollständigen Betrieb mit Zukunftskraftstoffen werden wir möglich machen.“ (al)

https://www.man-es.com

Stichwörter: Kraft-Wärme-Kopplung, MAN Energy Solutions,

Bildquelle: MAN Energy Solutions

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung

Gotha: Spatenstich für iKWK erfolgt
[11.4.2024] Mit dem Spatenstich für eine innovative Kraft-Wärme-Kopplungsanlage haben die Stadtwerke Gotha jetzt den Startschuss für die Dekarbonisierung ihrer Fernwärmeversorgung gegeben. mehr...
Spatenstich für den Bau einer innovativen Kraft-Wärme-Kopplungsanlage.
MAMotec: Effizienter Gasmotor vorgestellt
[21.3.2024] MAMotec bringt einen neuen Gasmotor für Blockheizkraftwerke auf den Markt. Der MAG24.4 zeichnet sich durch einen hohen Wirkungsgrad und die Möglichkeit der klimaneutralen Strom- und Wärmeerzeugung aus. mehr...
Der MAG24.4 erreicht mit einer Leistung von 27 kW bei 1.500 Umdrehungen pro Minute und einem Hubraum von 2,5 Litern Spitzenwerte bei der Effizienz
Serie KWK: Potenziale kombinierter Systeme Bericht
[6.3.2024] Die Europäische Union arbeitet intensiv an übergeordneten Leitlinien für das europäische Strommarktdesign. Ein Vorhaben, das auch die Zukunft der Kraft-Wärme-Kopplung in Deutschland maßgeblich beeinflussen wird. mehr...
Thüga: Positionspapier zur KWK
[5.3.2024] Thüga setzt sich für eine zügige und nachhaltige Novellierung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes ein. KWK sei für die Energieversorgung unverzichtbar und ergänze wirkungsvoll die Kraftwerksstrategie der Bundesregierung, heißt es in einem Positionspapier. mehr...
Thüga-Vorstandsvorsitzender Constantin H. Alsheimer fordert eine zügige Novellierung des KWKG.
Kraftwerksstrategie: Forderungen des B.KWK
[22.2.2024] Der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung begrüßt die Kraftwerksstrategie der Bundesregierung und drängt auf eine zügige Novellierung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes, um die Energieversorgung weiter zu stärken. mehr...
Block Fortuna: B.KWK fordert klare Perspektiven und Investitionssicherheit für den Bau neuer KWK-Anlagen.