Donnerstag, 22. Februar 2024

Garbsen:
Vereinbarung zum Glasfaserausbau


[9.5.2022] Die Deutsche Telekom hat mit Glasfaser Garbsen eine Vereinbarung getroffen, die niedersächsische Stadt Garbsen bis 2030 mit mehr als 31.000 FTTH-Anschlüssen zu versorgen.

In der niedersächsischen Stadt Garbsen sollen bis 2030 mehr als 31.000 Fibre-to-the-Home(FTTH)-Anschlüsse mit einer Download-Geschwindigkeit von einem Gigabit pro Sekunde entstehen. Wie die Deutsche Telekom berichtet, hat sie jetzt eine entsprechende Vereinbarung über den flächendeckenden Ausbau des Stadtgebiets mit Glasfaser Garbsen – einem Joint Venture von Stadtwerke Garbsen und Palladio Kommunal – getroffen.
Bei dem Projekt verantworte Glasfaser Garbsen die Planung sowie den Ausbau des Netzes. Die Telekom übernehme den aktiven Netzbetrieb und pachte die Infrastruktur für mindestens 30 Jahre exklusiv. Das entstehende Glasfasernetz werde auch für andere Telekommunikationsanbieter geöffnet, die ihre Kunden mit schnellen Verbindungen versorgen wollen. Die Telekom sei diesem so genannten Open-Access-Prinzip verpflichtet, wonach Unternehmen unter fairen marktwirtschaftlichen Bedingungen freiwillig zusammenarbeiten. Erste Kunden sollten bereits Ende 2022 ihren Anschluss buchen können. (th)

https://www.garbsen.de
https://www.stadtwerke-garbsen.de
https://www.garbsen-glasfaser.de
https://www.telekom.com

Stichwörter: Breitband, Deutsche Telekom, Garbsen, Stadtwerke Garbsen, Glasfaser Garbsen, Palladio Kommunal



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband

Gigabit Infrastructure Act: Desktruktives Verhalten verhindern
[11.1.2024] In Brüssel wird über den Gigabit Infrastructure Act zum Breitbandausbau in den EU-Mitgliedstaaten entschieden. In einem gemeinsamen Positionspapier fordern die Verbände BREKO und BDEW die EU auf, investitionsfreundliche Rahmenbedingungen zu schaffen. mehr...
Glasfaserverlegung: Verbände fordern von der EU investitionsfreundliche Regelungen.
Breitbandausbau: Open Access 2.0 geht in die Umsetzung Bericht
[9.1.2024] In Deutschland gibt es aktuell bei Glasfaserprodukten keinen echten Wettbewerb. Anders ist es in Schweden. Mit Fiber4 haben die tktVivax Group und die schwedische Vinnergi-Gruppe jetzt ein kooperatives Marktmodell nach skandinavischem Vorbild nach Deutschland gebracht. mehr...
In Deutschland gibt es aktuell bei Glasfaserprodukten keinen echten Wettbewerb.
BREKO-Jahrestagung: Glasfaser für alle Bericht
[5.12.2023] Der Glasfaserausbau in Deutschland macht gute Fortschritte. Auf der Jahrestagung des Bundesverbands Breitbandkommunikation (BREKO) fordert die Branche weniger staatliche Förderung und weniger Bürokratie. mehr...
Auf der BREKO-Jahrestagung sprach sich BREKO-Geschäftsführer Stephan Albers überraschenderweise für eine Reduzierung der staatlichen Mittel von drei auf eine Milliarde Euro pro Jahr aus.
MICUS: Studie zur Gigabitförderung
[20.11.2023] Eine jetzt veröffentlichte Studie des Unternehmens MICUS Strategieberatung zeigt, dass die Gigabitförderung ein elementarer Bestandteil des Glasfaserausbaus in Deutschland bleibt. mehr...
Die Studie der MICUS Strategieberatung zur Gigabitförderung ist erschienen.
tktVivax: Erschwerte Kalkulation
[15.11.2023] Die Bundesnetzagentur hat einen Präzedenzfall in Sachen Netzzugangsentgelte geschaffen. Das Unternehmen tktVivax warnt vor den Folgen. mehr...