mcc-seminare-2405.02-rotation

Samstag, 18. Mai 2024

ENTEGA:
Glasfaserausbau in Darmstadt geht voran


[28.11.2022] Der regionale Energie- und Telekommunikationsversorger ENTEGA treibt den eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau in Darmstadt voran. Bis zum Jahr 2029 sollen in den Ausbau hier rund 60 Millionen Euro fließen. Bis 2024 sollen 13.000 Wohnungen Anschluss erhalten.

Das regionale Unternehmen ENTEGA treibt den eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau rund um Darmstadt voran. Hier der Spatenstich im Edelsteinviertel. Im Rahmen seines Zukunftsprojekts Glasfaser baut Telekommunikationsversorger ENTEGA derzeit sein schnelles Glasfasernetz in Hessen aus und unterstützt damit die Gigabitstrategie des Landes. Diese sieht vor, bis zum Jahr 2030 in Hessen flächendeckend Glasfaseranschlüsse bereit zu stellen. Einen Ausbauschwerpunkt bildet für ENTEGA die Stadt Darmstadt, wo der Versorger auch seinen Sitz hat. Dort will das Unternehmen nach eigenen Angaben bis zum Jahr 2029 rund 60 Millionen Euro in den Glasfaserausbau investieren.
Sechs Gewerbemischgebiete und elf Privatschulen werden derzeit in der Wissenschaftsstadt an das ENTEGA-Glasfasernetz angeschlossen. Darüber hinaus sollen bis Mitte 2024 rund 13.000 Wohnungen des kommunalen Immobilienunternehmens bauverein mit Glasfaseranschlüssen versorgt werden. Im Zuge der Streckenführung bietet ENTEGA allen Haushalten und Unternehmen auf dem Weg zu den bauverein-Liegenschaften ebenfalls einen Glasfaseranschluss an.
Inzwischen hat der symbolische Spatenstich für den Glasfaserausbau im Darmstädter Edelsteinviertel stattgefunden. Denn auch im Darmstädter Osten sollen die Haushalte Anschluss erhalten. Zugegen waren Staatssekretär und Landes-CIO Patrick Burghardt, Stadtrat Michael Kolmer, ENTEGA-Vorstand Thomas Schmidt, bauverein-Vorständin Sybille Wegerich und Jan Simons vom Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO). Parallel zum Ausbauvorhaben im Edelsteinviertel sollen weitere Stadtteile schrittweise folgen. So werden nach Unternehmensangaben derzeit auch Teile von Eberstadt, der Heimstättensiedlung und der Waldkolonie an das schnelle Internet angeschlossen. (sib)

https://www.darmstadt.de
https://www.entega.de/glasfaserausbau

Stichwörter: Breitband, Glasfaser, ENTEGA, Darmstadt

Bildquelle: ENTEGA

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband

Gigabit Infrastructure Act: Schlupflöcher bleiben
[24.4.2024] Der Gigabit Infrastructure Act ermöglicht es Telekommunikationsanbietern, bestehende Glasfasernetze mitzunutzen. Das EU-Parlament hat das Gesetz nun verabschiedet. Verbände begrüßen das Gesetz, Kritik kommt vom Verband kommunaler Unternehmen. mehr...
Langmatz: Kapazitäten deutlich ausgeweitet
[21.3.2024] Der deutsche Spezialist für Glasfaser-Infrastruktur Langmatz hat seine Produktionskapazitäten deutlich erweitert, um mit der stark gestiegenen Nachfrage Schritt zu halten. mehr...
Am Werksstandort von Langmatz in Oberau sind sechs hochmoderne Spritzgussmaschinen für die Produktion von Schacht- und Schrankteilen im Einsatz.
Gigabit Infrastructure Act: Desktruktives Verhalten verhindern
[11.1.2024] In Brüssel wird über den Gigabit Infrastructure Act zum Breitbandausbau in den EU-Mitgliedstaaten entschieden. In einem gemeinsamen Positionspapier fordern die Verbände BREKO und BDEW die EU auf, investitionsfreundliche Rahmenbedingungen zu schaffen. mehr...
Glasfaserverlegung: Verbände fordern von der EU investitionsfreundliche Regelungen.
Breitbandausbau: Open Access 2.0 geht in die Umsetzung Bericht
[9.1.2024] In Deutschland gibt es aktuell bei Glasfaserprodukten keinen echten Wettbewerb. Anders ist es in Schweden. Mit Fiber4 haben die tktVivax Group und die schwedische Vinnergi-Gruppe jetzt ein kooperatives Marktmodell nach skandinavischem Vorbild nach Deutschland gebracht. mehr...
In Deutschland gibt es aktuell bei Glasfaserprodukten keinen echten Wettbewerb.
BREKO-Jahrestagung: Glasfaser für alle Bericht
[5.12.2023] Der Glasfaserausbau in Deutschland macht gute Fortschritte. Auf der Jahrestagung des Bundesverbands Breitbandkommunikation (BREKO) fordert die Branche weniger staatliche Förderung und weniger Bürokratie. mehr...
Auf der BREKO-Jahrestagung sprach sich BREKO-Geschäftsführer Stephan Albers überraschenderweise für eine Reduzierung der staatlichen Mittel von drei auf eine Milliarde Euro pro Jahr aus.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Langmatz GmbH
82467 Garmisch-Partenkirchen
Langmatz GmbH

Aktuelle Meldungen