BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Freitag, 21. Juni 2024

Deggendorf:
Kooperation beim Breitbandausbau


[2.3.2023] In der bayerischen Stadt Deggendorf kooperieren die Stadtwerke jetzt beim Breitbandausbau mit den Unternehmen Leonet und R-KOM. Durch die Kombination von gefördertem und eigenwirtschaftlichem Glasfaserausbau soll ein flächendeckendes Netz entstehen.

In Deggendorf kooperieren die Stadtwerke jetzt mit Leonet und R-KOM beim Glasfaserausbau. Um den flächendeckenden Breitbandausbau voranzutreiben, hat die bayerische Stadt Deggendorf den Stadtwerken jetzt einen kommunalen Aufgabenübertrag übergeben. Wie die Stadtwerke Deggendorf mitteilen, verfügen sie bereits seit knapp 25 Jahren über ein eigenes Glasfasernetz mit einer Länge 170 Kilometern. Deshalb sei es sinnvoll gewesen, diese Aufgabe zu übertragen und das im städtischen Verbund bereits vorhandene Know-how für den weiteren Ausbau zu nutzen.
In diesem Zuge seien die Stadtwerke in das Weiße-Flecken-Förderprogramm des Bundes eingestiegen, um unterversorgte Gebiete mit weniger als 30 Megabit pro Sekunde gefördert zu erschließen und einen möglichst flächendeckenden Ausbau zu erreichen.

Open-Access-Modell

Neben dem geförderten Ausbau durch die Stadtwerke trieben andere Unternehmen auch den eigenwirtschaftlichen Ausbau voran. Die Kollision verschiedener Interessen führe andernorts oft dazu, dass mehrere Unternehmen eigene Glasfaserleitungen direkt nebeneinander verlegen. In Deggendorf wolle man dies vermeiden. Daher hätten sich auf Initiative der Stadtwerke die Marktakteure an einen Tisch gesetzt, um die Vereinbarkeit der verschiedenen Interessen zu prüfen und zugleich den bestmöglichen Ausbau zu erreichen. Wenn jeder der Akteure bereit sei, Kompromisse einzugehen, dann profitierten die Bürgerinnen und Bürger der aktuell noch unterversorgten Gebiete.
Die Regensburger Telekommunikationsgesellschaft R-KOM, die sich in der Betreiberausschreibung des Förderprogramms in einem wettbewerblichen Verfahren gegen die Mitbewerber durchsetzen konnte, übernehme künftig den Netzbetrieb und in Teilen auch den eigenwirtschaftlichen Ausbau. Der Dritte im Bunde sei der Telekommunikationsdienstleister Leonet, der seinen Firmensitz kürzlich von Teisnach nach Deggendorf verlegt habe.
Im Rahmen der neuen Kooperation sei für alle Ausbaugebiete der offene Netzzugang geplant. Dies werde den generellen Zugang aller interessierten Telekommunikationsunternehmen ermöglichen. Grundlage hierfür sei das Open-Access-Modell, mit dem R-KOM bereits arbeitet und das künftig auch von Leonet unterstützt werden soll. Gespräche zur Realisierung dieses Vorhabens wurden bereits aufgenommen. (th)

https://www.deggendorf.de
https://www.stadtwerke-deggendorf.de
https://leonet.de
https://www.r-kom.de

Stichwörter: Breitband, Deggendorf, Stadtwerke Deggendorf, Leonet, R-KOM

Bildquelle: Stadtwerke Deggendorf GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband

Weinstadt: Erster Kunde angeschlossen
[18.6.2024] Die Telekom hat jetzt ihren ersten Glasfaserkunden im Netz der Stadtwerke Weinstadt angeschlossen. Die Kooperation mit den Stadtwerken ermöglicht den Glasfaserausbau in Weinstadt-Strümpfelbach. mehr...
Stadtwerke Weinstadt und die Telekom begrüßen einen der ersten Kunden in Weinstadt-Strümpfelbach
Gigabit Infrastructure Act: Schlupflöcher bleiben
[24.4.2024] Der Gigabit Infrastructure Act ermöglicht es Telekommunikationsanbietern, bestehende Glasfasernetze mitzunutzen. Das EU-Parlament hat das Gesetz nun verabschiedet. Verbände begrüßen das Gesetz, Kritik kommt vom Verband kommunaler Unternehmen. mehr...
Langmatz: Kapazitäten deutlich ausgeweitet
[21.3.2024] Der deutsche Spezialist für Glasfaser-Infrastruktur Langmatz hat seine Produktionskapazitäten deutlich erweitert, um mit der stark gestiegenen Nachfrage Schritt zu halten. mehr...
Am Werksstandort von Langmatz in Oberau sind sechs hochmoderne Spritzgussmaschinen für die Produktion von Schacht- und Schrankteilen im Einsatz.
Gigabit Infrastructure Act: Desktruktives Verhalten verhindern
[11.1.2024] In Brüssel wird über den Gigabit Infrastructure Act zum Breitbandausbau in den EU-Mitgliedstaaten entschieden. In einem gemeinsamen Positionspapier fordern die Verbände BREKO und BDEW die EU auf, investitionsfreundliche Rahmenbedingungen zu schaffen. mehr...
Glasfaserverlegung: Verbände fordern von der EU investitionsfreundliche Regelungen.
Breitbandausbau: Open Access 2.0 geht in die Umsetzung Bericht
[9.1.2024] In Deutschland gibt es aktuell bei Glasfaserprodukten keinen echten Wettbewerb. Anders ist es in Schweden. Mit Fiber4 haben die tktVivax Group und die schwedische Vinnergi-Gruppe jetzt ein kooperatives Marktmodell nach skandinavischem Vorbild nach Deutschland gebracht. mehr...
In Deutschland gibt es aktuell bei Glasfaserprodukten keinen echten Wettbewerb.

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Breitband:
Langmatz GmbH
82467 Garmisch-Partenkirchen
Langmatz GmbH

Aktuelle Meldungen