Donnerstag, 24. Mai 2018

Kreis Bergstraße :
Schulterschluss für Elektromobilität


[17.4.2018] Die Wirtschaftsregion Bergstraße/Wirtschaftsförderung Bergstraße (WFB) und der regionale Energieversorger GGEW setzen sich gemeinsam dafür ein, die Elektromobilität im Kreis voranzubringen.

Der regionale Energieanbieter GGEW und die Wirtschaftsförderung Bergstraße setzen sich für Elektromobilität ein. Im Kreis Bergstraße setzen sowohl die Wirtschaftsregion Bergstraße/Wirtschaftsförderung Bergstraße (WFB) als auch der regionale Energieversorger GGEW auf Elektromobilität. Die GGEW fördert das elektrische Fahren beispielsweise mit dem Ausbau der Lade-Infrastruktur, die Wirtschaftsförderung hat immer mindestens ein mit Strom betriebenes Dienstfahrzeug in ihrem Fuhrpark. Für die passende Wandladestation, die so genannte Wallbox, hat die GGEW nun nach Angaben der Wirtschaftsförderung das Sponsoring übernommen.
Aktuell hat Energieversorger GGEW bereits 33 öffentliche Ladepunkte in der Wirtschaftsregion Bergstraße umgesetzt. Zudem unterstützt das Unternehmen nach eigenen Angaben Nutzer von Elektrofahrzeugen bei der Planung und Umsetzung von Wallboxen für die Garage oder von Ladestationen für die Einfahrt. Zudem können Autofahrer in Bensheim seit dem Jahr 2016 ein E-CarSharing-Angebot nutzen, das demnächst um weitere Standorte ausgebaut werden soll.
Die Wirtschaftsförderung hat in den vergangenen Jahren nach eigenen Angaben an dem Bundesforschungsprogramm „Premium“ (Plug-In-, Range-Extender- und Elektrofahrzeuge unter realen Mobilitätsumständen: Infrastruktur, Umweltbedingungen und Marktakzeptanz) teilgenommen und Erfahrungen im Nutzungsalltag eines Elektrofahrzeugs eingebracht. Für ihre Gesellschafterkommunen organisiert die WFB zudem in Kooperation mit der Initiative „Strom-bewegt“ der Hessischen LandesEnergieAgentur (LEA) die Informationsveranstaltung „Elektromobilität in der Kommune“, die im Mai in Bensheim stattfinden wird. (bs)

www.ggew.de
www.wirtschaftsregion-bergstrasse.de

Stichwörter: Elektromobilität, Kreis Bergstraße, GGEW

Bildquelle: GGEW AG/Marc Fippel Fotografie

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

Kreis Minden-Lübbecke: Weitere Elektroautos im Fuhrpark
[17.5.2018] Die Mitarbeiter des nordrhein-westfälischen Kreises Minden-Lübbecke können ab sofort mit einem der fünf neuen Elektroautos ihre Außendienstfahrten erledigen. mehr...
Landrat Dr. Ralf Niermann (rechts) und Frank Breitenfeld mit einem der neuen Elektroautos des Kreises Minden-Lübbecke.
EuPD Research: E-Mobilität braucht neue Stromtarife
[15.5.2018] Im Rahmen des „Energiewende Awards“ hat EuPD Research Energieversorger und Hausbesitzer auch nach dem Thema E-Mobilität befragt. Ein Ergebnis: Die von den Kunden gewünschten speziellen Ladestrom-Tarife werden noch kaum angeboten. mehr...
Baden-Württemberg: Förderoffensive für E-Busse
[9.5.2018] Neue Fördermöglichkeiten für E-Busse sind auf der Veranstaltung „Förderoffensive E-Busse in Baden-Württemberg“ präsentiert worden. Der „BW-e-Bus-Gutschein“ soll beispielsweise bei der Deckung der Betriebskosten unterstützen. mehr...
Stadtwerke Gütersloh: Zuhause laden
[7.5.2018] GT-Ladebox heißt das neueste Produkt der Stadtwerke Gütersloh. Der kommunale Versorger bietet damit einen Rundum-Service zur Installation einer hauseigenen Ladestation für Elektroautos. mehr...
Vertriebsleiter Gunnar Gühlstorf (l.) und Thomas Primon, Leiter Energiewirtschaft bei den Stadtwerken Gütersloh, stellten das neue Produktpaket GT-Ladebox vor.
Bonn: Logischer Schritt
[3.5.2018] Die Bonner Verkehrsbetriebe SWB Bus und Bahn wollen den Linienbusverkehr auf Elektromobilität umstellen und beschaffen sieben Busse mit Batterieantrieb. mehr...
Seit 2016 werden in Bonn Elektrobusse im Linieneinsatz getestet.