Mittwoch, 19. September 2018

Thüga / trurnit:
Online-Plattform zur Elektromobilität


[19.6.2018] Thüga und trurnit launchen eine Online-Plattform rund um das Thema Elektromobilität. Die Plattform soll darüber hinaus als Vertriebstool für Stadtwerke dienen.

Thüga und trurnit launchen E-Mobilitätsplattform. Die Thüga Aktiengesellschaft und der Kommunikationsdienstleister trurnit stellen ihre neue E-Mobilitätsplattform vor. Wie kann ich mein Elektroauto zu Hause am besten laden und welche Modelle gibt es zu welchem Preis? Wo kann ich wie unterwegs tanken? Antworten auf diese und weitere Fragen werden auf der Plattform beantworten. „Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam mit unseren 300 Energiekunden smarter-fahren.de zu einer führenden deutschen Online-Plattform für Elektromobilität und deren Infrastruktur entwickeln können“, sagt Frank Trurnit, Geschäftsführer des Familienunternehmens trurnit, und führt weiter aus: „Unser Team arbeitet hochmotiviert an dem Projekt, denn wir alle sehen in der E-Mobilität einen nachhaltigen Schlüssel für mehr Klimaschutz.“
Die Zulassungszahlen belegen aus Sicht des Unternehmens, dass die Nachfrage nach E-Autos mittlerweile ins Rollen kommt. Im ersten Quartal 2018 wurden deutschlandweit über 9.000 Elektroautos neu zugelassen, im gesamten Jahr 2017 waren es etwas mehr als 25.000. Der Trend gehe eindeutig zu Fahrzeugen, die im Betrieb CO2-frei sind.
Wie trurnit mitteilt, möchte die Plattform diese Entwicklung weiter fördern. Sie informiere aber nicht nur über Elektromobilität, sondern unterstütze auch das Engagement von Stadtwerken und anderen Energiedienstleistern. Sie können diese als Vertriebstool für ihre eigenen Produkte und Dienstleistungen rund um E-Mobilität einsetzen. Über einen Produktkonfigurator gelangen Interessenten direkt zum lokalen Anbieter. Dort sind dann Informationen und Angebote zu Wallboxen, Stromprodukten, Speichern und anderen Leistungen des örtlichen Energieunternehmens zu finden. Für diese Art der Lead-Generierung stellt die Plattform unterschiedliche Lizenzmodelle bereit, meldet der Kommunikationsdienstleister. (sav)

www.smarter-fahren.de
www.trurnit.de

Stichwörter: Elektromobilität, Thüga, trurnit

Bildquelle: www.smarter-fahren.de

Druckversion    PDF     Link mailen


AWS

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Elektromobilität

PwC: Städte fahren auf E-Busse ab
[18.9.2018] Deutsche Städte wollen in den kommenden Jahren über 3.000 batteriebetriebene Busse für den Nahverkehr beschaffen. Das ist das Ergebnis des zweiten E-Bus-Radars des Beratungsunternehmens PwC. mehr...
Hybrid-Bus der Göttinger Verkehrsbetriebe wird auf dem Betriebshof geladen.
Wiesbaden: ESWE öffnet E-Tankstelle
[17.9.2018] Die erste von insgesamt 20 öffentlichen Ladesäulen für Elektrofahrzeuge im Wiesbadener Stadtgebiet ist in Betrieb gegangen. mehr...
Thüringen: E-Busse für Eisenach
[13.9.2018] Der Freistaat Thüringen will die Elektromobilität voranbringen und fördert die Beschaffung von zwei Elektrobussen in Eisenach sowie eine Mitfahrzentrale für elektrisches Fahren im Wartburgkreis. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Sofortprogamm E-Mobilität kommt an
[4.9.2018] Das Land Nordrhein-Westfalen stellt in den Jahren 2018 und 2019 insgesamt 20 Millionen Euro an Fördergeldern für Elektromobilität zu Verfügung. 1,5 Millionen Euro sind den Kommunen für die Umsetzungsberatung, Elektrofahrzeuge und Lade-Infrastrukturen bereits zugegangen. mehr...
Stadtwerke Offenbach: Elektromobilität global betrachten
[3.9.2018] Das Global EV Pilot City Programme möchte den Ausbau der Elektromobilität vorantreiben. Neben Städten wie London, New York, Montreal, Stockholm und Peking nimmt seit Kurzem auch Offenbach am Programm teil – als erste und bisher einzige deutsche Stadt. mehr...
Über die E-Mobilität tauscht sich Offenbach international aus.