BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Montag, 24. Juni 2024

Stadtwerke Emden:
Internationaler Ideenaustausch


[11.9.2018] Von Estland lernen – das wollen die Stadtwerke Emden, die für ihr Digitalisierungskonzept im Jahr 2017 den VKU Stadtwerke Award gewonnen haben. Daher haben sie die Repräsentantin der Wirtschaftsförderung Estlands nach Niedersachsen eingeladen.

Die Stadtwerke Emden setzen bei ihrer Digitalisierungsstrategie auf den Austausch mit Vorreiter Estland: Zum Auftakt für gemeinsame Gespräche hat Stadtwerke-Geschäftsführer Manfred Ackermann die Repräsentantin der Wirtschaftsförderung Estlands, Riina Leminsky, ins niedersächsische Emden eingeladen. Leminskys Vortrag über Estlands Vorgehen bei der Digitalisierung lobten Vertreter aus Wirtschaft und Verwaltung als „interessant und inspirierend für unser eigenes Digitalisierungskonzept“, berichtet Ackermann.
Estland hat bereits in den 1990er-Jahren den Weg in die Digitalisierung beschritten und zählt heute zu den weltweit führenden Ländern auf diesem Gebiet. Bereits im Grundschulalter lernen Kinder Apps zu programmieren. Und die Digitalisierung steht bei den Esten während der gesamten Schulzeit auf dem Lehrplan. Riina Leminsky sieht große Chancen für Emden: „Kleinere Regionen haben einen Riesenvorteil“, sagt sie. Die Umsetzung gesteckter Ziele sei häufig einfacher als in Großstädten. Zudem hätten kleine und mittelgroße Kommunen ihrer Erfahrung nach häufig auch mehr Durchhaltewillen.
Die Stadtwerke haben für ihr Digitalisierungskonzept der Stadt Emden im Jahr 2017 den VKU Stadtwerke Award gewonnen. Mit der Firma Siemens wird ein umfassendes Smart-City-Projekt umgesetzt: von der intelligenten Energiestadt über die smarte Parkraum- und Verkehrsflusssteuerung und intelligente Gebäudetechnologien bis hin zum Internet der Dinge. (sav)

http://stadtwerke-emden.de

Stichwörter: Smart City, Siemens, Stadtwerke Emden



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City

Aachen: Start eines LoRaWAN-Projekts
[24.6.2024] Im Netz der StädteRegion Aachen soll jetzt in einem Gemeinschaftsprojekt von Regionetz, NetAachen und regio iT bis Ende 2025 ein leistungsfähiges, innovatives Kommunikationsnetzwerk aufgebaut werden, um alle netzdienlichen Anwendungsfälle von Regionetz innerhalb des Netzgebiets abzudecken. mehr...
Würzburg: Erste 5G-Straßenleuchte Bayerns
[22.4.2024] In Würzburg wurde jetzt die erste 5G-Straßenleuchte Bayerns in Betrieb genommen. Sie ist das Ergebnis eines Pilotprojekts von O2 Telefónica, 5G Synergiewerk und den Stadtwerken Würzburg. mehr...
In Würzburg funkt seit Kurzem die erste 5G-Straßenleuchte Bayerns.
Hagen: Erfassung des Energieverbrauchs
[11.4.2024] In der Stadt Hagen erfassen intelligente Messsysteme und Sensoren seit Anfang Februar den Energieverbrauch in städtischen Gebäuden. mehr...
Ein Mitarbeiter der Smart City Solutions GmbH installiert die Sensoren an Gas- und Wasserzählern in einer Hagener Kita.
Konstanz: Wetterstationen für die Smart Green City
[22.12.2023] Zwölf Wetterstationen liefern in Konstanz künftig genaue Klimadaten. Diese sollen unter anderem für die Stadtplanung und zur effizienten Steuerung des Winterdienstes genutzt werden. mehr...
Freuen sich über die neue Wetterstation im Konstanzer Herosé-Park*
Mainova/evm: Kräfte gebündelt
[12.12.2023] Um Kommunen auf dem Weg zur Smart City zu unterstützen, arbeiten Mainova und die Energieversorgung Mittelrhein (evm) enger zusammen. Beide Unternehmen wollen ein gemeinsames Smart-City-Portfolio entwickeln. mehr...
Sensor für das Parkraum-Management.

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Smart City:
Langmatz GmbH
82467 Garmisch-Partenkirchen
Langmatz GmbH

Aktuelle Meldungen