Donnerstag, 17. Oktober 2019

OMV:
Digitalisierung des Gashandels


[31.7.2019] Die Software autoTRADER von VisoTech kommt jetzt beim Öl- und Gasunternehmen OMV zum Einsatz. Damit kann der kurzfristige Gashandel künftig vollautomatisiert digital abgewickelt werden.

OMV digitalisiert mit der Software autoTRADER den kurzfristigen Gashandel. Das Öl- und Gasunternehmen OMV GAS mit Sitz in Wien setzt auf die Lösung Periotheus autoTRADER von Anbieter VisoTech, um den kurzfristigen Gashandel effizient zu digitalisieren und künftig umgehend auf Marktveränderungen reagieren zu können. Die vollständige Integration in die Anwendung Periotheus Scheduling & Balancing für Fahrplan- und Bilanzkreisprozesse, welche bereits bei OMV im Einsatz ist, gewährleistet nach Angaben von VisoTech eine zuverlässige Weiterverarbeitung der Handelsergebnisse, ohne dass dafür eine zusätzliche Schnittstelle erforderlich wäre.
Im Vergleich zum Strommarkt, wo sich die Software autoTRADER laut Anbieter bereits etabliert hat, ist der Gashandel in der Regel weniger volatil. Allerdings könnten Änderungen in Produktion, Transport oder Nachfrage hier kurzfristig zu dramatischen Preisänderungen führen – eine langsame Reaktionszeit führe dann unter Umständen zu erheblichen Verlusten. In der heutigen digitalen Welt sei ein vollautomatisierter Handelsalgorithmus daher von Vorteil, zumal dieser rund um die Uhr handeln und Marktchancen nutzen könne.
„Mit Periotheus autoTRADER können innovative Kunden wie OMV GAS sicher sein, dass sie ihre Ressourcen intelligent nutzen und auf der Grundlage unserer langjährigen Erfahrung auf den Gas- und Strommärkten die besten Angebote nutzen können, Tag und Nacht“, sagt Jürgen Mayerhofer, Geschäftsführer von VisoTech. (bs)

https://www.visotech.com/de
https://www.omv.at

Stichwörter: Informationstechnik, Gashandel, VisoTech, OMV

Bildquelle: OMV

Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

Tagung „Energiewende digital“: Vom Wissen zum Handeln
[17.10.2019] Der Digitalisierung kommt bei der Energiewende eine Schlüsselrolle zu. Wie digitale Lösungen auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse und praktischer Erfahrungen entstehen können, ist das Thema der Tagung „Energiewende digital – vom Wissen zum Handeln“ Anfang November. mehr...
edna: Neue Nummern für Rechnungen
[11.10.2019] Pünktlich vor dem geplanten Start von ZUGFeRD 2.0 hat der edna Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation jetzt einen eigenen Nummernkreis für elektronische Energierechnungen erhalten. mehr...
Neustadt am Rübenberge: Stadtnetze wollen Low Code
[8.10.2019] Mit drei Projekten wollen die Stadtnetze Neustadt am Rübenberge in Kundenbetreuung und Verwaltung den Low-Code-Ansatz verfolgen. Dabei können Mitarbeiter ohne Programmieren eigene Web-Anwendungen erstellen, automatisierte Prozesse gestalten, ausführen und überprüfen. mehr...
Der digitale Netzanschluss soll es Kunden erlauben, unabhängig von einem Ort oder von Service-Zeiten über ein Web-Formular Strom, Gas und Wasser zu beantragen.
dena-Analyse : Neun Energie-Anwendungen für KI
[26.9.2019] Künstliche Intelligenz im Energiesystem kann zur Versorgungssicherheit beitragen und Cyber-Attacken frühzeitig identifizieren Eine Analyse der Energieagentur dena beschreibt neun Anwendungsfelder im Energiesektor. mehr...
Smart Meter Gateways: MVV startet Roll-out
[24.9.2019] Bereits im Mai 2019 hat die MVV-Gruppe die ersten Smart Meter Gateways in Betrieb genommen. In den nächsten Monaten sollen 150 weitere folgen. Möglich wurde dies durch zwei Zertifizierungen der Unternehmenstochter Soluvia Energy Services. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktionscode für stadt+werk-Leser:
SCW-K21

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
Arvato Systems
33333 Gütersloh
Arvato Systems
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH

Aktuelle Meldungen