Dienstag, 13. April 2021

Trianel / ABO:
Bisher größter Windpark erworben


[10.11.2020] Trianel Erneuerbare Energien und ABO Wind erweitern ihre Zusammenarbeit. Die Stadtwerke-Kooperation erwirbt ihren bislang größten Windpark.

Trianel Erneuerbare Energien erwarb von ABO Wind ihren bislang größten Windpark. Trianel Erneuerbare Energien (TEE) erwirbt ihren bislang größten Windpark von ABO Wind aus Wiesbaden. „Mit dem Erwerb des Windparks Spreeau erfüllt sich die schon 2017 vertrauensvolle und partnerschaftliche aufgesetzte Kooperation in diesem Projekt. Mit der Kombination aus solider Entwicklungsarbeit und der kommunalen Verlässlichkeit konnten hier Standorte für moderne Anlagetechnik gesichert werden", erklärt TEE-Geschäftsführer Markus Hakes. Wie TEE und ABO Wind mitteilen, entsteht zusammen mit dem im Jahr 2016 durch die TEE übernommenem Windpark Uckley in direkter Nachbarschaft ein Windfeld von nunmehr 18 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 66,4 Megawatt nahe dem Standort der neuen TESLA Gigafactory in Grünheide. Der Windpark Spreeau bestehe aus acht Windenergieanlagen des Typs Vestas V150-4.2MW. Mit einer Gesamtleistung von 33,6 MW sei er der bislang größte im TEE-Portfolio. Projektiert und errichtet werde der Park von ABO Wind auf dem Gebiet der Gemeinde Spreenhagen in Brandenburg. Die Inbetriebnahme des Windparks ist für Ende 2021 geplant. Er werde künftig circa 110 Millionen Kilowattstunden pro Jahr produzieren – das entspreche dem Verbrauch von circa 33.000 Haushalten und spare rund 75.000 Tonnen Kohlendioxid jährlich ein.
„Wir freuen uns, die Erfolgsgeschichte der Zusammenarbeit von TEE und ABO Wind mit einem Projekt dieser Größe fortsetzen zu können. Die bisherigen Erfahrungen, die wir in der gemeinsamen Projektentwicklung gesammelt haben, lassen uns optimistisch auf die weitere intensive Zusammenarbeit schauen", sagt Susanne von Mutius, Bereichsleiterin Finanzierung & Geschäftsentwicklung bei ABO Wind. Der Standort des Windparks im brandenburgischen Spreenhagen besteht größtenteils aus Wirtschaftswald unweit des namensgebenden Autobahndreiecks Spreeau. Grundstückseigentümerin des Areals ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), die sich seit vielen Jahren für die Nutzung erneuerbarer Energien einsetzt. Laut TEE und ABO Wind sind die Windkraftanlagen 244 Meter hoch, haben eine Nabenhöhe von knapp 170 Metern und einen Rotordurchmesser von 150 Metern. Das Erneuerbare-Portfolio aus Windenergie- und PV-Leistung der TEE wächst mit dem Erwerb des Windparks auf ein Ausbauvolumen von rund 235 MW an. (ur)

https://www.trianel.com
https://www.abo-wind.com

Stichwörter: Windenergie, ABO Wind, Windpark Spreeau

Bildquelle: Trianel

Druckversion    PDF     Link mailen


swsh2104

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Stadtwerke Kiel / Windwärts: Windpark Thaden übernommen
[30.3.2021] Die Stadtwerke Kiel erwerben den Windpark Thaden von Windwärts Energie. Damit steigt der Energieversorger in das Geschäft mit der Windkraft ein. mehr...
Erzeugung: Erneuerbare decken 40 Prozent Strom
[29.3.2021] Nach aktuellen Berechnungen von ZSW und BDEW deckten im ersten Quartal 2021 erneuerbare Energien 40 Prozent des Stromverbrauchs. mehr...
Wenig Sonne im ersten Quartal: Trotz ungünstiger Wetterbedingungen wurden 40 Prozent des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien gedeckt.
Impulspapier: Windbranche fordert mehr Flächen
[26.3.2021] Die Brancheninitiative Windindustrie fordert in einem Impulspapier mehr Flächen für die Windkraftnutzung. Auch sollten Genehmigungshemmnisse abgebaut werden. mehr...
Die Brancheninitiative Windindustrie fordert für die Onshore-Windenergie mehr Flächen und den Abbau von Genehmigungshemmnissen.
Windenergie: Repowering stärken Bericht
[24.3.2021] Die Nachfrage nach grünem Strom wird in den kommenden Jahren deutlich steigen. Um schnell mehr Strom aus Windenergieanlagen bereitstellen zu können, muss das Repowering gesetzlich besser gestellt und etwa das Tempo bei Genehmigungsverfahren erhöht werden. mehr...
Repowering-Projekt auf dem Dirkshof im nordfriesischen Sönke-Nissen-Koog.
Niedersachsen: Windenergie nicht ausgeschöpft
[23.3.2021] Das Windenergiepotenzial wird in vielen Landkreisen Niedersachsens nicht ausgeschöpft. Das zeigt eine neue Studie, die die Flächenpotenziale landkreisgenau offenlegt. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2021
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Windenergie:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen