Mittwoch, 14. April 2021

Civitas Connect:
Bielefeld tritt Verein bei


[3.3.2021] Für eine bessere Vernetzung im Bereich Smart City ist die Stadt Bielefeld dem Verein Civitas Connect beigetreten. Er bietet Kommunen und kommunalen Unternehmen eine Kooperationsplattform zum Erfahrungsaustausch an.

Bielefeld will den Austausch im Bereich Smart City vertiefen und vorantreiben. Wie die nordrhein-westfälische Kommune berichtet, ist sie deshalb, vertreten durch das Digitalisierungsbüro der Stadt, dem Verein Civitas Connect beigetreten. Der Verein diene Kommunen und kommunalen Unternehmen als Kooperationsplattform und biete ihnen ein aktives Netzwerk an. Die Mitglieder initiieren Projekte und tauschen Erfahrungen oder branchenübergreifenden Input aus, um offene Standards für die Städte von morgen zu definieren. Gemeinsam werden Lösungen erarbeitet und anschließend eigenständig in den jeweiligen Kommunen umgesetzt. „Wir haben keine Gewinnabsichten, sondern möchten den Kommunen eine Art Hilfe zur Selbsthilfe auf dem Weg zur Smart City geben“, erklärt Ralf Leufkes, Geschäftsleiter bei Civitas Connect. Grundlage dieses offenen Austauschs ist laut dem Bericht aus Bielefeld eine digitale Wissensdatenbank. Über sie werden in Arbeitsgruppen und direkten Kontaktmöglichkeiten, Lösungen und Erfahrungen im Bereich Smart City geteilt. Den schnellen und kontinuierlichen Austausch ermögliche das Civitas Connect Wiki. „Durch die Mitgliedschaft bei Civitas Connect haben wir als Stadt die Möglichkeit, die Vernetzung mit anderen Kommunen aktiv anzugehen und Erfahrungen, vor allem im Bereich der Daseinsvorsorge teilen zu können“, sagt Mattias Eichler, Leiter des Digitalisierungsbüros der Stadt Bielefeld. Neben der Stadt sind auch die Stadtwerke Bielefeld Mitglied des Vereins. Weitere Mitglieder sind beispielsweise die Stadt Münster, die Netzgesellschaft Gütersloh oder die Stadtwerke Wolfsburg. (ve)

https://www.bielefeld.de
https://www.civitasconnect.digital

Stichwörter: Smart City, Bielefeld, Civitas Connect, Stadtwerke Bielefeld



Druckversion    PDF     Link mailen


swsh2104

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City

Bielefeld: LoRaWAN im gesamten Stadtgebiet
[12.4.2021] In Bielefeld haben die Stadtwerke den Ausbau des LoRaWAN-Netzes abgeschlossen. Insgesamt 42 Gateways ermöglichen nun vielfältige Smart-City-Anwendungen. mehr...
Bielefeld: LoRaWAN-Netz ist im Stadtgebiet jetzt flächendeckend verfügbar.
Bochum: Smart City als Gemeinschaftskonzept
[6.4.2021] Das Smart-City-Konzept der Stadt Bochum ist ein Gemeinschaftsprojekt. Vorab wurden Bürgerideen eingeholt und eingearbeitet. Im nächsten Schritt will sich die komplette Stadtgemeinschaft an der Umsetzung beteiligen. mehr...
Bad Bentheim, Lingen (Ems), Stade: Gemeinsam Smarter
[25.3.2021] „Gemeinsam aus der Krise: Raum für Zukunft“ – unter diesem Motto steht die dritte Förderstaffel der Modellprojekte Smart Cities, getragen vom Bundesinnenministerium sowie der Förderbank KfW. Die niedersächsischen Städte Bad Bentheim, Lingen (Ems) bewerben sich gemeinsam. mehr...
Die Städte Bad Bentheim, Lingen (Ems) und Stade schließen sich zusammen, um beim Förderwettbewerb Smart-City-Modellprojekt zu überzeugen.
Beleuchtung: Leuchten für die Smart City Bericht
[11.3.2021] Das Netz an Straßenlaternen kann zur Basis für eine Smart-City-Infrastruktur werden. An den Masten und in den Leuchten lassen sich unterschiedliche Sensoren integrieren, welche die Lebensqualität in Städten und Gemeinden erhöhen können. mehr...
Straßenlaternen können zur Basis für eine Smart-City-Infrastruktur werden.
Lampen: Smart in der Birne Bericht
[10.3.2021] Mithilfe des IoT-Funkstandards LoRaWAN lassen sich Straßenlaternen individuell und bedarfsgerecht steuern. Zenner bietet gemeinsam mit dem Partner CleverCity eine passende Lösung für Stadtwerke und Kommunen. mehr...
Energie sparen mit intelligenter Lichtsteuerung.

Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von stadt+werk allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wenn Sie stadt+werk auch künftig regelmäßig als Print- und Digitalausgabe erhalten möchten, freuen wir uns über ein Abonnement.

stadt+werk, Ausgabe 3/4 2021
stadt+werk, Ausgabe 1/2 2021
stadt+werk, Ausgabe 11/12 2020
stadt+werk, Ausgabe 9/10 2020

VOLTARIS GmbH
67133 Maxdorf
VOLTARIS GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH
items GmbH
48155 Münster
items GmbH

Aktuelle Meldungen