EW-Medien-2405.15-rotation

Freitag, 24. Mai 2024

infrest:
Geschäfte papierarm gestalten


[2.6.2021] Dank der papierlosen Leitungsanfragen über das infrest-Leitungsauskunftsportal konnte die NBB Netzgesellschaft Berlin Brandenburg in acht Jahren den Druck und Versand von rund zwei Millionen Seiten Papier einsparen.

infrest-Geschäftsführer Jürgen Besler besucht die Silberlinde, die nahe des Unternehmensstandorts am Berliner EUREF Campus gepflanzt wurde. Umwelt- und ressourcenschonende Geschäftsprozesse gewinnen in Zeiten des Klimawandels immer mehr an Bedeutung. Schon seit der Unternehmensgründung vor mehr als zehn Jahren setzt infrest-Infrastruktur eStrasse mit ihren webbasierten IT-Lösungen zum digitalen Baustellen-Management konsequent auf papierlose Prozesse. Das teilt das Unternehmen mit. So werden sämtliche über das infrest Leitungsauskunftsportal deutschlandweit gestellten Leitungsanfragen papierlos an alle Infrastrukturbetreiber und Träger öffentlicher Belange verschickt und digital im Portal archiviert.
Seit Einführung des infrest Portals im Jahr 2010 hat sich allein bei der NBB Netzgesellschaft Berlin Brandenburg als Berliner und Brandenburger Verteilnetzbetreiber die Anzahl der Anfragen von 16.000 auf 33.000 im Jahre 2020 erhöht. Der Anteil der digital eingehenden Anfragen wurde dabei auf mittlerweile 97 Prozent gesteigert. Die NBB hat so nach eigenen Berechnungen in den vergangenen acht Jahren den Druck und Versand von rund zwei Millionen Seiten Papier eingespart. Neben den Ersparnissen bei Druck-, Papier- und Portokosten werden nach Schätzung der infrest allein durch die digitale Bereitstellung der Leitungsanfragen rund 50 Prozent weniger CO2 verbraucht als beim postalischen Versand. „Wir setzen auch intern auf papierlose Prozesse und legen großen Wert auf Nachhaltigkeit“, sagt infrest-Geschäftsführer Jürgen Besler. Um den trotz allem verbleibenden eigenen CO2-Fußabdruck weiter zu verringern, engagiert sich das in Berlin ansässige Unternehmen im Jahr 2021 in zwei regionalen Umweltprojekten. So unterstützt die infrest ein Walderneuerungs-Projekt nahe dem brandenburgischen Trebbin. Im Rahmen des Projekts werden Neuanpflanzungen robuster Baumarten vorgenommen, durch die unter anderem die ökologische Vielfalt der brandenburgischen Waldbestände verbessert wird. (ur)

https://www.infrest.de
https://www.nbb-netzgesellschaft.de

Stichwörter: Klimaschutz, infrest, NBB Netzgesellschaft Berlin Brandenburg, Digitalisierung

Bildquelle: infretest

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

energielenker: Vorreiterkonzepte in Norden und Süden
[23.5.2024] Die energielenker Gruppe unterstützt Kommunen bei der Einführung eines integrierten Vorreiterkonzepts, das der novellierten Kommunalrichtlinie 2022 entspricht. Zwei Beispiele sind der Landkreis Emmendingen in Baden-Württemberg und die Stadt Neumünster in Schleswig-Holstein. mehr...
Solarenergie spielt bei der Erreichung der Klimaschutzziele eine wichtige Rolle.
swb: Raus aus der Kohle
[2.5.2024] swb Erzeugung hat den Block 15 in Hastedt stillgelegt. Damit steigt der Bremer Energieversorger aus der Kohleverstromung aus. mehr...
Mit der Stilllegung von Block 15 in Hastedt haben die swb den Kohleausstieg vollzogen.
Energiekommune: Fulda nutzt Abwasser und Abwärme
[30.4.2024] Fulda erarbeitet zurzeit ein Nachfolgekonzept für ihr Klimaschutzkonzept aus dem Jahr 2013. Die Energie-Kommune des Monats setzt auf Beteiligung der Bevölkerung bei achtsamer und innovativer Nutzung der Ressourcen wie etwa die Wärmegewinnung aus Abwasser und Abwärme. mehr...
Fulda erarbeitet ein Nachfolgekonzept für ihr Klimaschutzkonzept aus dem Jahr 2013.
Baden-Württemberg: Klimaneutral in elf Jahren
[30.4.2024] Vier Kommunen in Baden-Württemberg starten erste, vom Land geförderte Maßnahmen und wollen in elf Jahren klimaneutral sein. Die Landesenergieagentur KEA-BW betreut das Vorhaben. mehr...
Blick auf das alte und neue Rathaus in Denzlingen.
Veolia/BS Energy: Kohle ade!
[25.4.2024] Nach fast 40 Jahren wurde das Braunschweiger Kohleheizkraftwerk am Standort Mitte vom Netz genommen. Vorausgegangen waren die Modernisierung und der Neubau von Erzeugungsanlagen mit der größten Investition in der Firmengeschichte von BS Energy in Höhe von rund 250 Millionen Euro. mehr...
Am 6. Februar 2024 erreichte der letzte Kohlezug das Heizkraftwerk Mitte in Braunschweig.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Klimaschutz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen