Samstag, 24. Februar 2024

Baden-Württemberg:
Windenergie muss durchstarten


[23.8.2022] Der BWE fordert eine Beschleunigung des Windkraftausbaus in Baden-Württemberg. Dazu soll eine Taskforce Rahmenbedingungen schaffen. Der Verband sieht jetzt Kommunen gefordert.

Die Windenergie im Land Baden-Württemberg muss endlich durchstarten. „Die verschiedenen Arbeitsgruppen der Taskforce in der Landesverwaltung haben in den vergangenen Monaten zwar die Basis gelegt. Einige juristische Fallstricke der Vergangenheit sind aus dem Weg geräumt“, so der Bundesverband Windenergie (BWE). Das Widerspruchsverfahren sei abgeschafft, der Infrastruktursenat beim Verwaltungsgerichtshof eingerichtet. Viele neue Flächen könnten dadurch für die Planung und den Bau von Windparks geöffnet werden. Jetzt müssten Verwaltung und Kommunalpolitik die Veränderungen aufgreifen und Tempo machen. „Unter tatkräftiger Führung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), der seit Monaten massiven Druck für mehr Windparks im Land macht, müssen wir nach der Sommerpause in die konkrete Umsetzung der Energiewende in Baden-Württemberg einsteigen. Mehr als hundert Windparks stehen in den Startlöchern“, so BWE-Landesvorsitzende Julia Wolf.
Die Wirtschaft sei darauf gut vorbereitet. Die im Land Baden-Württemberg aktiven Windenergie-Unternehmen holten die Planungen der letzten Jahre aus den Schubladen und könnten dank modernster Technologie an den Standorten fast doppelt so viel Windstrom erzeugen wie noch vor zehn Jahren. Diese positiven Rahmenbedingungen im Land benötigen nach Meinung des BWE jetzt das Engagement der Kreise und Kommunen in Baden-Württemberg. Jetzt gelte es Vorranggebiete und Konzentrationszonen auszuweisen, jetzt müssten Regionalverbände, Landkreise und Kommunen die Projekte in den Gremien und in den Genehmigungsverfahren zügig und rechtssicher zum Erfolg führen. Dafür gebe es mutmachende Anzeichen, immer mehr Gremien gäben grünes Licht für die Planung von Windparks. Trotzdem verharrten noch zu viele Kommunen in einer abwartenden und passiven Haltung. Die Bevölkerung sei für den Ausbau mit großer Mehrheit bereit. Nicht erst seit der Klimawandel täglich spürbar sei und die durch den Ukraine-Krieg ausgelöste Energiepreiskrise die Menschen verunsichert, stehe eine breite Mehrheit im Land der Windenergie auch in der eigenen Kommune positiv gegenüber. (ur)

https://www.wind-energie.de

Stichwörter: Windenergie, BWE, Baden-Württemberg



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Landkreis Rotenburg: 1,1 Milliarden dank Windkraft
[22.2.2024] Durch Windkraft sind Einnahmen von 1,1 Milliarden Euro bis zum Jahr 2040 für den Landkreis Rotenburg (Wümme) möglich. mehr...
RWE: Zuschlag für zwei Flächen erhalten
[16.2.2024] Der Energiekonzern RWE plant in Günterswald in der Marktgemeinde Burghaun im Landkreis Fulda einen Windpark mit einer installierten Leistung von 33 Megawatt. RWE hat jetzt den Zuschlag für die Flächen erhalten. mehr...
Der Energiekonzern RWE plant in Günterswald in der Marktgemeinde Burghaun im Landkreis Fulda einen Windpark mit einer installierten Leistung von 33 Megawatt.
VKU: Wind-Oligopole verhindern
[15.2.2024] Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) fordert Änderungen bei den Ausschreibungsbedingungen für Offshore-Windenergie. Der Verband befürchtet sonst eine Dominanz großer Konzerne. mehr...
Stuttgart: Stellungnahme zur Windkraftnutzung
[15.2.2024] Die Stadt Stuttgart hat nun zusätzliche Flächen für die Windenergienutzung vorgeschlagen, um das Ziel der Klimaneutralität bis zum Jahr 2035 zu erreichen. Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Technik hat den meisten Vorschlägen zugestimmt. mehr...
evm : Neuer Rekord bei Ökostrom
[6.2.2024] Die Wind- und PV-Anlagen der evm produzierten 2023 insgesamt 96,6 Millionen kWh Ökostrom. Bester Solartag war der 3. Juni 2023. mehr...
Die evm betreibt Solarparks unter anderen in Görgeshausen, wo Mitarbeiter Martin Satony die Anlage kontrolliert. Die Schafe werden als natürliche Rasenmäher eingesetzt.