Dienstag, 21. März 2023

enercity:
Windkraft für Wedemark


[2.3.2023] enercity plant in der Wedemark und in Burgwedel das größte Windkraftprojekt der Region Hannover. Investiert werden 340 Millionen Euro in bis zu 43 Windenergieanlagen.

Blick in die Zukunft – Windenergieanlagen könnten zukünftig zur Energiewende in der Wedemark beitragen. enercity unterstützt die Gemeinde Wedemark und die Stadt Burgwedel bei der Energiewende und der Umsetzung ihrer kommunalen Klimaziele. In einer außerordentlichen Informationsveranstaltung am 28. Februar 2023 stellte der Energiedienstleister dem Rat der Gemeinde Wedemark seine Planungen für einen Windpark im Fuhrberger Feld (Gemeinde Wedemark/Stadt Burgwedel) vor.
Eine Information der Stadt Burgwedel ist zudem bereits für den 16. März 2023 geplant. In drei Projektgebieten im Nordosten könnten künftig bis zu 43 Windenergieanlagen entstehen – davon rund 20 im Wald. Rund 340 Millionen Euro will der Energiedienstleister in das Windprojekt in der nördlichen Region Hannover investieren.
Die Genehmigungsanträge für das Projekt sollen im kommenden Jahr eingereicht werden. Die Inbetriebnahme ist für 2026 geplant. Das Projekt wird einen direkten Beitrag zur Erreichung der Klimaziele der beiden Kommunen leisten und sich darüber hinaus auch finanziell für die Kommunen und ihre Bürger auszahlen – so sollen zu einem großen Teil diejenigen profitieren, die zur Energiewende beitragen.
„Das Windkraftprojekt kann einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, dass die Gemeinde Wedemark ihr Ziel erreicht, bis 2030 CO2-neutral zu werden”, sagt Helge Zychlinski, Bürgermeister der Gemeinde Wedemark. Burgwedels Bürgermeisterin Ortrud Wendt ergänzt: „Jede Kilowattstunde regenerativ erzeugter Energie hilft uns in Burgwedel auf dem Weg zur notwendigen Klimaneutralität. Die Stadt Burgwedel könnte durch die Windenergieanlagen jährlich bis zu 13.200 Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid einsparen“.
Der geplante interkommunale Windpark könnte bei planmäßiger Umsetzung rechnerisch rund 190.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr gegenüber dem deutschen Strommix einsparen. 40 der geplanten Anlagen stehen auf dem Gebiet der Gemeinde Wedemark, drei auf dem Gebiet der Stadt Burgwedel. Auch für die Region Hannover ist das Windkraftprojekt ein Meilenstein beim Ausbau der erneuerbaren Energien. Denn derzeit werden in der gesamten Region jährlich rund 637 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt, was rechnerisch dem privaten Verbrauch von rund 254.000 Haushalten entspricht.
Die geplante Ökostromproduktion der enercity-Windkraftanlagen wird rechnerisch rund 470 Millionen Kilowattstunden pro Jahr betragen – das entspricht etwa 74 Prozent der gesamten Windstromproduktion in der Region Hannover. Die projektierte Strommenge entspricht dem Bedarf von durchschnittlich 190.000 Haushalten. (ur)

https://www.enercity.de

Stichwörter: Windenergie, enercity, Wedemark, Burgwedel

Bildquelle: enercity

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

enercity: Neuer Windpark im Landkreis Peine
[20.3.2023] In der Nähe der niedersächsischen Gemeinde Ilsede baut enercity einen weiteren Windpark. Das kommunale Unternehmen betreibt in Niedersachsen bereits 179 Anlagen. mehr...
enercity betreibt in Niedersachsen bereits 179 Windkraftanlagen.
Niedersachsen: Karten zu Windflächenpotenzial online
[17.3.2023] Auf der Website des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie und Klimaschutz stehen jetzt Karten zur Verfügung, welche die Windflächenpotenziale im Land aufzeigen. mehr...
Sachsen-Anhalt: Mehr Windkraft als im ganzen Süden
[8.3.2023] Spitzenreiter beim Ausbau der Windenergie in Sachsen-Anhalt sind Stendal, die Börde und der Salzlandkreis. Im Land drehen sich mehr Anlagen als in Bayern und Baden-Württemberg zusammen. mehr...
NRW: Planungshilfe für Windenergie
[1.3.2023] Eine jetzt veröffentlichte Planungshilfe soll Kommunen in Nordrhein-Westfalen beim Ausbau von Windenergie unterstützen. mehr...
NRW: Vereinbarung zu Windenergieanlagen
[27.2.2023] In Nordrhein-Westfalen haben Bezirksregierungen, Kommunen und Land jetzt eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, die Genehmigungsprozesse bei Windenergieanlagen beschleunigen soll. mehr...
Gruppenfoto der Unterzeichnenden.