ANGACOM-2403.05-rotation

Samstag, 20. April 2024

Entega:
Erste digitale Flächenausschreibung


[11.4.2023] In nur zwölf Wochen hat Entega jetzt über den Online-Marktplatz für Windkraftflächen, Caeli Wind, eine Fläche im nordhessischen Büdinger Wald erhalten. Bei dem Verfahren handelt es sich um die erste digitale Flächenausschreibung.

Über die Plattform Caeli Wind hat der Energieversorger Entega die erste digitale Flächenausschreibung erhalten. Der Darmstädter Ökoenergiedienstleister Entega hat jetzt den Zuschlag für die erste digitale Flächenausschreibung auf dem Online-Marktplatz für Windkraftflächen, Caeli Wind, erhalten. Wie das Unternehmen mitteilt, ist die Fläche im Büdinger Wald in Nordhessen das erste vollständig digital vermarktete Windkraft-Projekt in Deutschland. Damit demonstriere Entega, wie viel schneller der Windkraftausbau hierzulande vonstattengehen kann. „Von der Flächenfindung bis zum Gestattungsvertrag brauchen wir normalerweise rund 18 Monate“, sagt Guido Böss, Geschäftsführer von Entega Regenerativ. „Diesmal waren es zwölf Wochen.“
Caeli Wind zufolge umfasst die Fläche im Büdinger Wald 250 Hektar. Geplant sei der Bau von zehn Windrädern mit insgesamt 60 Megawatt (MW) Nennleistung – damit könnten 45.000 Haushalte mit klimaneutralem Strom versorgt werden.
Für den Ausbau der Windkraft brauche es einerseits Flächeneigner und andererseits Windkraft-Projektierer. Geeignete Flächen seien rar, gleichzeitig fehle es für Grundstückseigner an Transparenz und Orientierung, ob sich ihre Fläche eignet und welche Pacht angemessen ist. Diese Herausforderungen löse Caeli Wind, indem Eigner ihre Flächen kostenlos analysieren und anschließend in einem Bieterverfahren ausschreiben können. Dadurch sänken die Hürden für Flächeneigner, ihre Grundstücke für Windkraft nutzbar zu machen. Für Flächeneigner sei die Ausschreibung über Caeli Wind insgesamt der optimale Weg: weniger Aufwand, optimaler Marktwert, schneller zum Ertrag. Zu welchen Konditionen Gestattungsverträge abgeschlossen werden, sei ein Ergebnis des Wettbewerbs und schaffe ein neues Niveau an Transparenz.
Weitere drei Flächen seien bereits verauktioniert und befänden sich in der Verhandlungsphase. Zudem seien weitere 49 Standorte derzeit in Vorbereitung der Auktionsphase oder auf dem Marktplatz. „Wir gratulieren Entega zum Abschluss der ersten komplett digitalen Windkraft-Flächenausschreibung in Deutschland – sie sind absoluter Vorreiter“, sagt Heiko Bartels, Gründer und Geschäftsführer von Caeli Wind. (th)

https://www.caeli-wind.de
https://www.entega.de
https://www.entega.ag

Stichwörter: Windenergie, ENTEGA, Caeli Wind

Bildquelle: Mario Andreya

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Windenergie

Fraunhofer ISE: Ein Jahr ohne Kernkraft
[16.4.2024] Nach einem Jahr ohne Kernkraft wurden erneuerbare Energien ausgebaut, ist die fossile Stromerzeugung deutlich gesunken, so das Fazit der Fraunhofer ISE. mehr...
Ohne Kernkraft legen die erneuerbaren seit einem Jahr Energien zu.
Nordrhein-Westfalen: Spitzenreiter bei Windkraft
[15.4.2024] Nordrhein-Westfalen ist erneut Spitzenreiter bei den Genehmigungen von Windkraftanlagen. Dies haben jetzt Auswertungen des Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen für das erste Quartal 2024 ergeben. mehr...
WindEnergy Hamburg: Klar zur Wende!
[11.4.2024] Die WindEnergy Hamburg versammelt vom 24. bis 27. September 2024 die internationale Windenergiebranche. Im Fokus stehen Repowering, die Netzanschluss-Problematik und neue Lösungen für Speicherkapazitäten. mehr...
Zur WindEnergy Hamburg werden mehr als 1.500 ausstellende Unternehmen erwartet.
Nordrhein-Westfalen: Transparenzplattform gestartet
[8.4.2024] Eine neue Transparenzplattform soll die Bürgerbeteiligung beim Ausbau der Windenergie in Nordrhein-Westfalen fördern und damit die Akzeptanz vor Ort erhöhen. mehr...
Eine neue Transparenzplattform soll die Bürgerbeteiligung beim Ausbau der Windenergie in Nordrhein-Westfalen fördern und damit die Akzeptanz vor Ort erhöhen.
RWE: Mehr Wind an Land
[28.3.2024] RWE will sein Portfolio bei der Windkraft an Land weiter ausbauen. Mit dem langjährigen Partner Nordex wurde jetzt ein Vertrag über die Lieferung von Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 800 Megawatt geschlossen. mehr...
RWE und Nordex schließen mehrjährigen Liefer- und Servicevertrag.