BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Freitag, 21. Juni 2024
Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Unternehmen > Robustes Ergebnis

swb:
Robustes Ergebnis


[15.5.2023] Die Bremer swb hat das Geschäftsjahr 2022 mit einem Fehlbetrag von mehr als 64 Millionen Euro abgeschlossen. Grund sei eine stichtagsbezogene Bewertung von langfristigen Energiehandelsgeschäften, die sich nur vorübergehend auswirke.

Der Energiedienstleister swb hat das Geschäftsjahr 2022 mit „robusten“ Ergebnissen abgeschlossen. Der Energiedienstleister swb im Land Bremen hat das Geschäftsjahr 2022 nach eigenen Angaben mit robusten Ergebnissen abgeschlossen. 2022 verzeichnete swb Zuwächse bei Umsatz und operativem Ergebnis. Das Konzernjahresergebnis sei jedoch mit 64,2 Millionen Euro negativ ausgefallen, was im Wesentlichen auf die stichtagsbezogene Bewertung langfristiger Energiehandelsgeschäfte zum 31. Dezember 2022 zurückzuführen sei, heißt es in einer Pressemitteilung. Der negative Effekt sei jedoch nicht zahlungswirksam und vorübergehend, da die Geschäfte zu Festpreisen weitervermarktet wurden.
Das Vorstandsteam Karsten Schneiker und Gunnar Geise bekräftigt das Ziel, bis 2035 klimaneutral zu werden und den Umbau der Strom- und Wärmeerzeugung fortzusetzen. Trotz Turbulenzen auf den Energiemärkten investierte swb weiterhin stark in den Ausbau der Netze. Das Unternehmen setzt weiterhin auf Partnerschaften, um die Energiezukunft zu gestalten, wie zum Beispiel das Projekt HyBit zur Produktion von grünem Wasserstoff (wir berichteten). swb plane Investitionen in neue Anlagen und Technologien für die Wärmegewinnung und Klärschlammverwertung, um die Klimaneutralität voranzutreiben. (al)

https://swb.de/geschaeftsbericht

Stichwörter: Unternehmen, swb

Bildquelle: swb AG

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Mainova: Milliarden für eine grüne Zukunft
[21.6.2024] Der Frankfurter Energieversorger Mainova hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Gewinn von knapp 150 Millionen Euro erwirtschaftet. Auf der Hauptversammlung stellte der neue Mainova-Chef Michael Maxelon weitreichende Investitionspläne vor. mehr...
Mainova-Vorstandsvorsitzender Michael Maxelon (l.) und Mainova-Aufsichtsratsvorsitzender, Frankfurts Oberbürgermeister Mike Josef.
Thüga-Gruppe: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2023
[20.6.2024] Das vergangene Geschäftsjahr habe der Thüga-Gruppe vor Augen geführt, dass sie für die Energiewende gut gerüstet ist. So habe sie sich im Jahr 2023 den Herausforderungen der Energie- und Wärmewende gestellt. mehr...
Stadtwerke Award: Finalisten 2024 stehen fest
[19.6.2024] Die Finalisten des Stadtwerke Award 2024 kommen aus Hamburg, Haßfurt, Ludwigsburg, München, Wolfsburg und Worms. mehr...
Der Stadtwerke Award 2024 kann an Hamburg, Haßfurt, Ludwigsburg, München, Wolfsburg oder Worms gehen.
Stadtwerke Osnabrück: Unerwartetes Plus
[19.6.2024] Die Stadtwerke Osnabrück schließen das Geschäftsjahr 2023 mit einem Gewinn ab. Hauptursache für das positive Ergebnis sind Einmaleffekte im Energiegeschäft. mehr...
Die Stadtwerke Osnabrück schließen das Geschäftsjahr 2023 mit einem unerwarteten Gewinn ab.
Berliner Stadtwerke: 25 Prozent PV-Strom bis 2035
[19.6.2024] Die Berliner Stadtwerke bilanzieren ein deutliches Umsatzplus bei geringen Verlusten. Sie sehen ihre Position als führender Solarakteur in Berlin gefestigt. mehr...
Berlin soll zur Solarcity werden. Bis 2035 sollen mindestens 25 Prozent der Stromerzeugung aus Solarkraft kommen.

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
VIVAVIS AG
76275 Ettlingen
VIVAVIS AG
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
Langmatz GmbH
82467 Garmisch-Partenkirchen
Langmatz GmbH

Aktuelle Meldungen