Mittwoch, 21. Februar 2024

dena:
Vorteile dezentraler Strommärkte


[1.12.2023] Eine neue Studie der Deutschen Energie-Agentur (dena) zeigt, dass Peer-to-Peer-Stromhandelsplattformen bis 2030 erhebliche Vorteile für Verbraucher, Umwelt und Wirtschaft bringen können.

dena-Studie – Das dezentralisierte Energiesystem im Jahr 2030. Das Future Energy Lab der Deutschen Energie-Agentur (dena) hat in Zusammenarbeit mit Fraunhofer FIT und GridSingularity die Studie „Das dezentrale Energiesystem im Jahr 2030“ veröffentlicht. Die Studie zeige, dass Peer-to-Peer-Stromhandelsplattformen, auf denen Erzeuger und Verbraucher direkt miteinander handeln können, vielversprechende Möglichkeiten bieten, heißt es in einer Pressemitteilung.
Philipp Richard, Leiter Digitale Technologien und Start-up-Ökosysteme bei der dena, betont die Bedeutung der Ergebnisse: „Die Studie zeigt das große Potenzial der Einführung von P2P-Stromhandelsmärkten und deren Auswirkungen. Auch wenn einige Aspekte noch weiter untersucht werden müssen, sollten die Ergebnisse verstärkt in die Diskussionen um das zukünftige Strommarktdesign einfließen.“
Die Studie basiert nach Angaben der dena auf Simulationen eines P2P-Strommarktmodells für das Jahr 2030. Untersucht wurden sechs Szenarien, darunter die Einführung von P2P-Stromhandelsplätzen sowie zeitlich variierende Strompreise und Netzentgelte. Die Ergebnisse zeigen, dass die Einführung von P2P-Stromhandelsplattformen je nach geografischer Ausdehnung zu signifikanten Reduktionen der Stromkosten führen kann.
Die Studie liefert auch Handlungsempfehlungen für Politik und Wirtschaft, darunter die Umsetzung der EU-Richtlinie zur Regulierung von Energiegemeinschaften und die Förderung von Pilotprojekten zum P2P-Stromhandel. Auch die Einführung intelligenter Messsysteme und digitaler Technologien wird empfohlen. Insgesamt sollen die Ergebnisse dazu beitragen, dezentrale Energiemärkte in Deutschland weiter zu entwickeln und umzusetzen. (al)

dena-Studie – Das dezentralisierte Energiesystem im Jahr 2030 (PDF) (Deep Link)
https://future-energy-lab.de
http://www.dena.de

Stichwörter: Politik, dena

Bildquelle: Deutschen Energie-Agentur (dena)

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik

BET-Studie: Weitblick in der Personalplanung
[9.2.2024] Eine aktuelle Studie zeigt, dass Energieversorgungsunternehmen (EVU) für die grüne und digitale Transformation nicht nur in Technologien, sondern auch in eine zukunftsorientierte Personalplanung investieren müssen. mehr...
PPA: Lieferverträge einfach abschließen
[8.2.2024] Ein neuer Standardvertrag soll kleinen Unternehmen und Stadtwerken die Beschaffung von Ökostrom erleichtern. Der Vertrag soll die Herausforderungen beim Abschluss von Power Purchase Agreements (PPAs) minimieren. mehr...
Saarland: Auftakttreffen zur Wärmeplanung
[7.2.2024] Die Bundesregierung beabsichtigt, dem Saarland knapp sechs Millionen Euro für die Kommunale Wärmeplanung zur Verfügung zu stellen. Dies teilte der saarländische Wirtschaftsminister Jürgen Barke jetzt bei einer Auftaktveranstaltung zur Umsetzung der Kommunalen Wärmeplanung mit. mehr...
Kraftwerksstrategie: Verbände begrüßen Einigung
[6.2.2024] Die Bundesregierung hat sich auf die Förderung von wasserstofffähigen Gaskraftwerken geeinigt. Branchenverbände begrüßen die Kraftwerksstrategie, betonen aber die Bedeutung der Kraft-Wärme-Kopplung für die Energieversorgung. mehr...
Bundesregierung: Einigung bei der Kraftwerksstrategie
[5.2.2024] Die Bundesregierung hat eine neue Kraftwerksstrategie beschlossen. Damit fördert der Bund den Bau moderner, flexibler und umweltfreundlicher Kraftwerke, die auch Wasserstoff als Energieträger nutzen können. mehr...

Suchen...

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen

Aktuelle Meldungen