TARForum-2403.15-rotation

Samstag, 13. April 2024

Stadtwerke Bernau:
Nachhaltige Wärme im Web


[1.2.2024] Stadt und Stadtwerke Bernau wollen die Klimaziele gemeinsam erreichen. Eine neue Website informiert nun über Wege zur nachhaltigen Wärmeversorgung.

Per Website geben die Stadtwerke Bernau regelmäßig Einblicke auf dem Weg zur nachhaltigen Wärmeversorgung. Die Stadtwerke Bernau blicken auf eine 33-jährige Fernwärme-Geschichte zurück. Bereits zur Gründung des Unternehmens am 1. Februar 1991, in einer Zeit, als Bernau noch von rauchenden Schornsteinen geprägt war, wurde der Umstieg entschieden. Mit dem Bau neuer Fernwärmeleitungen, dem Austausch alter Kessel und der Installation von Fernwärmestationen konnte die Luftqualität kontinuierlich verbessert werden. Im Jahr 1993 ging das erste Blockheizkraftwerk am Schönfelder Weg in Betrieb. Das Ziel ist, bis 2045 eine klimaneutrale Wärmeversorgung zu erreichen. Die Stadtwerke Bernau unterstützen diesen Prozess und informieren auf einer neuen Website über Wege zur nachhaltigen Wärmeversorgung.
„Genau 33 Jahre später stehen wir erneut vor einer wegweisenden Herausforderung: der klimafreundlichen Weiterentwicklung unseres Wärmenetzes“, sagt Detlef Stöbe, Geschäftsführer der Stadtwerke Bernau. Aktuell deckt die Fernwärme rund 40 Prozent des Wärmebedarfs in Bernau. Diese Versorgung umzustellen und noch nachhaltiger zu gestalten, ist ein entscheidender Hebel, um die Klimaziele zu erreichen. „Als Stadtwerk ist es unsere Aufgabe, immer neue Wege zu gehen, innovativ zu sein und vorauszudenken, um unsere Stadt zukunftsfähig zu gestalten“, sagt er und fügt an: „Die Umstellung auf erneuerbare Energien und die Dekarbonisierung unserer Fernwärmeversorgung sind entscheidende Schritte für die Zukunft in Bernau.“
Stefan Bierend, Leiter Technik bei den Stadtwerken Bernau, erklärt: „Auf der Website veranschaulichen wir, wie wir die Fernwärme unserer Stadt auf die Energiewende vorbereiten, optimieren und in Zukunft betreiben. Wir bieten einen detaillierten Einblick in unsere Bemühungen und geplanten Schritte und aktualisieren die Entwicklungen fortlaufend." (ur)

https://www.waerme-fuer-bernau.de
https://www.stadtwerke-bernau.de

Stichwörter: Energieeffizienz, Stadtwerke Bernau, Wärmewende

Bildquelle: Stadtwerke Bernau

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Energieeffizienz

Frankfurt am Main: Stadtverwaltung macht ÖKOPROFIT
[10.4.2024] Eine stadtinterne ÖKOPROFIT-Runde hat das Klimareferat Frankfurt am Main durchgeführt. Mit dem Programm unterstützt es die Einrichtungen beim Einstieg ins Umwelt-, Energie- und Klima-Management. Fast 150 Tonnen CO2 und mehr als 150.000 Euro haben die Teilnehmer in einem Jahr eingespart. mehr...
Nach einem Jahr halten die 16 städtischen Einrichtungen ihre ÖKOPROFIT-Zertifizierungsurkunden in den Händen.
Selters: Kaltes Wärmenetz für besseres Klima
[3.4.2024] Die Stadt Selters verbindet im Baugebiet Am Sonnenbach Klimaanpassung und Lebensqualität. Ein kaltes Wärmenetz sorgt für Heizen und Kühlen. mehr...
Probebohrung für das Sondenfeld, über das alle 56 Bauplätze mit kalter Nahwärme versorgt werden.
Köln: Neue LED-Leuchten
[20.3.2024] Im Auftrag der Stadt Köln hat das Unternehmen RheinEnergie in den vergangenen Monaten die öffentliche Beleuchtung des Stammheimer Ufers erneuert. Die neuen LED-Leuchten helfen dabei, Energie einzusparen. mehr...
Die neue LED-Beleuchtung am Stammheimer Ufer in Köln spart Energie ein.
Trianel: Effizienz für Bietigheimer Fernwärme
[29.2.2024] Die Stadtwerke Bietigheim-Bissingen optimieren Fernwärmeanlagen mit Trianel. mehr...
Energiezentrale Mitte in Bietigheim-Bissinngen, die Teil des Optimierungsprojekts ist.
E.ON/RheinEnergie: Wärme CO2-frei für Koelnmesse
[20.2.2024] E.ON und RheinEnergie wollen in einem Pionierprojekt eine CO2-freie Wärmeversorgung für die Koelnmesse aufbauen. mehr...

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Energieeffizienz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen