EW-Medien-2405.15-rotation

Donnerstag, 30. Mai 2024

Gotha:
Spatenstich für iKWK erfolgt


[11.4.2024] Mit dem Spatenstich für eine innovative Kraft-Wärme-Kopplungsanlage haben die Stadtwerke Gotha jetzt den Startschuss für die Dekarbonisierung ihrer Fernwärmeversorgung gegeben.

Spatenstich für den Bau einer innovativen Kraft-Wärme-Kopplungsanlage. In Gotha ist jetzt der Spatenstich für den Bau einer innovativen Kraft-Wärme-Kopplungsanlage (iKWK) erfolgt. Wie die Stadtwerke Gotha mitteilen, läuten sie damit zugleich den Beginn der Dekarbonisierung ihrer Fernwärme ein. Schrittweise soll die Wärmeerzeugung auf erneuerbare Energien umgestellt werden. „Wir investieren in den nächsten zwei Jahren insgesamt 16 Millionen Euro in die Wärmewende“, erklärt Sven Anders. Den Stadtwerken zufolge besteht die komplexe Anlage im Wesentlichen aus einem Blockheizkraftwerk (BHKW), einer Luft-Wärmepumpe und einer Power-to-Heat-Anlage. „Wenn sie in einem Jahr in Betrieb geht, wirkt sich das langfristig positiv für die Umwelt aus“, sagt Ferdinand von Stryk. Der CO2-Ausstoß für die Wärmeerzeugung sinke dann um rund 230 Tonnen pro Jahr gegenüber heute. „Das Engagement unserer Stadtwerke trägt wesentlich zum Erreichen der Gothaer Klimaziele bei. Ich sehe in der Dekarbonisierung der Fernwärme, verbunden mit einem weiteren Ausbau des Wärmenetzes, einen zentralen Beitrag für die kommunale Wärmewende“, betont Oberbürgermeister Knut Kreuch (SPD). Bis zum Jahr 2040 wollen die Stadtwerke eigenen Auskünften zufolge 88 Prozent ihrer Fernwärme klimaneutral erzeugen.
In die iKWK-Anlage investierten die Stadtwerke rund 5,2 Millionen Euro. Der Bund unterstütze die Errichtung und den Betrieb dieser innovativen Anlage; die Stadtwerke Gotha hätten sich dafür im Rahmen einer Ausschreibung für die Förderung von iKWK-Anlagen beworben und im Juni 2022 einen Zuschlag erhalten. Ebenfalls noch in diesem Jahr würden die Motoren der bestehenden Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen für rund fünf Millionen Euro erneuert. Dadurch steige die Effizienz im Heizkraftwerk West. Komplettiert wird das aktuelle Investitionsprogramm in die Umstellung der Fernwärme auf grün durch den Bau eines Wärmespeichers am Standort des Kraftwerks Gotha West. Dieser werde rund vier Millionen Euro kosten und soll im Jahr 2025 errichtet werden. „Unsere Planungen reichen jedoch bereits darüber hinaus“, informiert Sven Anders und fügt an: „Wir werden am Standort des Heizkraftwerks Siebleben noch eine Solarthermieanlage bauen; diese Erneuerbare-Energien-Anlage erzeugt Wärme klimaneutral. Des Weiteren prüfen wir die Nutzung von Geothermie.“ (th)

https://www.Stadtwerke-Gotha.de

Stichwörter: Kraft-Wärme-Kopplung, Stadtwerke Gotha, iKWK

Bildquelle: Stadtwerke Gotha

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung

Stadtwerke Gießen: Heizenergie aus der Lahn Bericht
[27.5.2024] Die Stadtwerke Gießen (SWG) engagieren sich seit langem für die Reduzierung von CO2-Emissionen bei der Wärmeerzeugung. Ihr aktuelles Großprojekt, die innovative Kraft-Wärme-Kopplungsanlage PowerLahn, nutzt das Wasser der Lahn als Wärmequelle. mehr...
Direkt an der Lahn errichten die SWG ein Gebäude, in dem künftig drei Wärmepumpen arbeiten.
KWK-Symposium: Energiewende im Fokus
[21.5.2024] Am 19. Juni findet in Essen das 22. Duisburger KWK-Symposium statt, bei dem es um die Rolle der Kraft-Wärme-Kopplung im Klimaschutz und in der Energiewende geht. mehr...
Serie KWK: Holzgas statt Erdgas Bericht
[14.5.2024] Im letzten Teil der stadt+werk-Serie zur Kraft-Wärme-Kopplung geht es um Holzgas als Brennstoff für KWK-Anlagen. In Österreich sind Holzgaskraftwerke weit verbreitet, europaweit ist das technologische und wirtschaftliche Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft. mehr...
Im oberösterreichischen Perg steht das bisher größte Holzgaskraftwerk Österreichs.
MAMotec: Effizienter Gasmotor vorgestellt
[21.3.2024] MAMotec bringt einen neuen Gasmotor für Blockheizkraftwerke auf den Markt. Der MAG24.4 zeichnet sich durch einen hohen Wirkungsgrad und die Möglichkeit der klimaneutralen Strom- und Wärmeerzeugung aus. mehr...
Der MAG24.4 erreicht mit einer Leistung von 27 kW bei 1.500 Umdrehungen pro Minute und einem Hubraum von 2,5 Litern Spitzenwerte bei der Effizienz
Serie KWK: Potenziale kombinierter Systeme Bericht
[6.3.2024] Die Europäische Union arbeitet intensiv an übergeordneten Leitlinien für das europäische Strommarktdesign. Ein Vorhaben, das auch die Zukunft der Kraft-Wärme-Kopplung in Deutschland maßgeblich beeinflussen wird. mehr...

Suchen...

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Kraft-Wärme-Kopplung:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen