BDEW-Waermewend-2406.05-rotation

Dienstag, 25. Juni 2024

Trianel:
Global SIM-Karten aus Spanien


[14.2.2014] In den Smart-Metering-Produkten der Stadtwerke-Kooperation Trianel sollen künftig Global SIM-Karten des spanischen Mobilfunkanbieters Telefónica zum Einsatz kommen. Beide Unternehmen haben sich auf eine Kooperation verständigt.

Im Rahmen der E-world 2014 haben die Stadtwerke-Kooperation Trianel und der spanische Mobilfunkanbieter Telefónica einen Letter of Intent (LOI) vereinbart. Darin geht es um den Einsatz von Global SIM-Karten in den Smart-Metering-Produkten von Trianel. „Der Einsatz ermöglicht ein nationales und internationales Roaming und erleichtert so einen flächendeckenden Roll-out von Smart Metering durch den jederzeit möglichen Rückgriff auf alle verfügbaren Mobilfunknetze in Deutschland sowie ausländische Mobilfunk-Provider im benachbarten Ausland“, sagt Kai Brasche, Vizepräsident von Telefónica M2M Digital. Durch die von Telefónica zur Verfügung gestellten Schnittstellen werde eine leichte Verwaltung, Analyse und Entstörung der Kommunikationsstrecken für das Smart Metering innerhalb der Trianel Plattform ermöglicht. Dies sorge für einen störungsfreien Betrieb der Smart-Metering-Infrastruktur insbesondere in entlegenen und grenznahen Gebieten ohne ausreichende Telekommunikationsinfrastruktur. Sven Becker, Sprecher der Trianel-Geschäftsführung: „In der Zusammenarbeit profitieren wir von den Erfahrungen der Telefónica aus dem Smart Metering Roll-out in England.“ Durch die Zusammenarbeit mit Telefónica könne den Gesellschaftern und Partnern von Trianel eine funktionale und einfache Verbindung für Smart Metering angeboten werden. „Das leichte und unkomplizierte Handling der SIM-Karten sowie die Preisvorteile für die auf der Trianel Plattform zusammenarbeitenden Stadtwerke haben uns überzeugt“, so Becker weiter. (ma)

http://www.trianel.com
http://www.telefonica.de

Stichwörter: Unternehmen, Trianel, Telefónica, Informationstechnik



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen

Mainova: Milliarden für eine grüne Zukunft
[21.6.2024] Der Frankfurter Energieversorger Mainova hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Gewinn von knapp 150 Millionen Euro erwirtschaftet. Auf der Hauptversammlung stellte der neue Mainova-Chef Michael Maxelon weitreichende Investitionspläne vor. mehr...
Mainova-Vorstandsvorsitzender Michael Maxelon (l.) und Mainova-Aufsichtsratsvorsitzender, Frankfurts Oberbürgermeister Mike Josef.
Thüga-Gruppe: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2023
[20.6.2024] Das vergangene Geschäftsjahr habe der Thüga-Gruppe vor Augen geführt, dass sie für die Energiewende gut gerüstet ist. So habe sie sich im Jahr 2023 den Herausforderungen der Energie- und Wärmewende gestellt. mehr...
Stadtwerke Award: Finalisten 2024 stehen fest
[19.6.2024] Die Finalisten des Stadtwerke Award 2024 kommen aus Hamburg, Haßfurt, Ludwigsburg, München, Wolfsburg und Worms. mehr...
Der Stadtwerke Award 2024 kann an Hamburg, Haßfurt, Ludwigsburg, München, Wolfsburg oder Worms gehen.
Stadtwerke Osnabrück: Unerwartetes Plus
[19.6.2024] Die Stadtwerke Osnabrück schließen das Geschäftsjahr 2023 mit einem Gewinn ab. Hauptursache für das positive Ergebnis sind Einmaleffekte im Energiegeschäft. mehr...
Die Stadtwerke Osnabrück schließen das Geschäftsjahr 2023 mit einem unerwarteten Gewinn ab.
Berliner Stadtwerke: 25 Prozent PV-Strom bis 2035
[19.6.2024] Die Berliner Stadtwerke bilanzieren ein deutliches Umsatzplus bei geringen Verlusten. Sie sehen ihre Position als führender Solarakteur in Berlin gefestigt. mehr...
Berlin soll zur Solarcity werden. Bis 2035 sollen mindestens 25 Prozent der Stromerzeugung aus Solarkraft kommen.