EW-Medien-2405.15-rotation

Freitag, 24. Mai 2024

Stadtnetze Barmstedt:
Storage-Services aus der Cloud


[18.12.2014] Im neuen Rechenzentrum der Stadtnetze Barmstedt können Unternehmen jetzt ihre Speichersysteme für Back-ups einstellen. Die gesamte Kommunikation von den Firmen bis ins Rechenzentrum erfolgt ausschließlich über das eigene Glasfasernetz der Stadtwerke-Tochter.

Seit gut zwei Jahren investieren die Stadtwerke Barmstedt mit ihrem Tochterunternehmen Stadtnetze Barmstedt in den Aufbau eines schnellen Glasfasernetzes bis zu den einzelnen Häusern und Geschäftsgebäuden. Kunden erhalten über das Glasfasernetz in der schleswig-holsteinischen Stadt einen schnellen Internet-Anschluss mit 1.000 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) und können Fernsehen in HD-Qualität empfangen. Parallel zum forcierten Ausbau des Glasfasernetzes in verschiedenen Ortsteilen haben die Stadtnetze auch ein neues Rechenzentrum im ehemaligen Barmstedter Wasserwerk in Betrieb genommen. Unternehmen haben im Rechenzentrum die Möglichkeit, ihre Server- und Speichersysteme unterzubringen und betreiben zu lassen.
Neu sind Dienste für ein Online-Back-up. Gewerbetreibende, Dienstleister und mittelständische Unternehmen können dazu ihre NAS-Speichersysteme im Rechenzentrum einstellen. Die gesamte Kommunikation von den Firmen bis ins Rechenzentrum erfolgt ausschließlich über das eigene Glasfasernetz mit der Multi-Service-Zugangsplattform MileGate des Anbieters Keymile als Herzstück. Über ein für Geschäftskunden reserviertes Subrack MileGate 2510 bieten die Stadtnetze Barmstedt einen 100-Mbit/s- oder 1.000-Mbit/s-Netzanschluss vom Standort des Kunden in das eigene Rechenzentrum. Olaf Lorenz, Leiter Netzwerk- und IT-Bereich bei den Stadtnetzen Barmstedt, zeigte sich zufrieden mit der Plattform: „Durch den Einsatz von MileGate speziell für die Anbindung von Geschäftskunden an unser Rechenzentrum können wir neue Marktsegmente angehen, unser Glasfasernetz effizienter nutzen und erschließen uns gleichzeitig neue Möglichkeiten zur Finanzierung künftiger Erweiterungen.“
Nach Angaben von Keymile eignet sich die MileGate-Plattform für die Bereitstellung von Sprach- und Datendiensten in Vermittlungsstellen, Kollokationsräumen und Kabelverzweigern. Netzbetreiber könnten mit MileGate bis zu 480 Privathaushalte und Unternehmen mit Breitband-Diensten über Glasfaser versorgen. Gleichzeitig bestehe für Netzbetreiber die Möglichkeit, ihre Rechenzentren für Hosting, Housing und die Bereitstellung von Cloud-Diensten aufzuwerten, die über die MileGate-Plattform vermittelt und transportiert werden. (al)

http://www.stadtwerke-barmstedt.de
http://www.keymile.com

Stichwörter: Informationstechnik, Keymile, Stadtnetze Barmstedt, Stadtwerke Barmstedt, Cloud Computing



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Informationstechnik

cortility: Basisleistungen für SAP-Lösungen
[23.5.2024] Der SAP-Spezialist cortility unterstützt Unternehmen der Energie- und Versorgungswirtschaft mit seinem SAP Basis Support. Dieser Service hilft, komplexe regulatorische Anforderungen zu erfüllen, Betriebsabläufe zu optimieren und die Sicherheit Kritischer Infrastrukturen zu gewährleisten. mehr...
Energie-Management: Version 3.0 von OpenADR erschienen
[16.5.2024] OpenADR ist ein offener Standard für den Informationsaustausch. Er liegt nun in der Version 3.0 mit zahlreichen Neuerungen vor. mehr...
Der Standard für ein automatisiertes und flexibles Energie-Management OpenADR liegt jetzt in einer Version 3.0 vor.
Kreis Günzburg: CO2-Kompensationsplattform online
[10.5.2024] Für lokale Projekte zur CO2-Einsparung bietet der Kreis Günzburg nun einen Online-Marktplatz an. Bürger, Unternehmen, Vereine oder Institutionen können hier ihre Klimaschutzaktivitäten veröffentlichen. Andere Plattformnutzer können diese dann finanziell oder durch ehrenamtliche Mitarbeit unterstützen. mehr...
Einen Online-Marktplatz für lokale CO2-Speicherprojekte hat der Kreis Günzburg eingerichtet.
Stadtwerke Lübeck: Eröffnung eines Rechenzentrums
[7.5.2024] Die Stadtwerke Lübeck eröffnen im September 2024 ihr erstes eigenes Rechenzentrum. Damit wollen sie die Sicherheit ihrer Daten gewährleisten. mehr...
dena: Datenaustausch beim Redispatch
[26.4.2024] Das Future Energy Lab der dena entwickelt gemeinsam mit Partnern den ersten deutschen Energiedatenraum. Ziel ist es, Sektorkopplung und Dekarbonisierung durch sicheren Datenaustausch voranzutreiben. mehr...
Das Future Energy Lab hat ein Pilotprojekt zur Etablierung von Datenräumen in der Energiewirtschaft durchgeführt.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Informationstechnik:
energielenker Gruppe
48155 Münster
energielenker Gruppe
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
VIVAVIS AG
76275 Ettlingen
VIVAVIS AG
A/V/E GmbH
06112 Halle (Saale)
A/V/E GmbH
rku.it GmbH
44629 Herne
rku.it GmbH

Aktuelle Meldungen