EW-Medien-2405.15-rotation

Mittwoch, 22. Mai 2024

Nordrhein-Westfalen:
Neues Förderprogramm für Kommunen


[28.11.2016] NRW-Umweltminister Johannes Remmel hat ein neues Förderprogramm für Klimaschutz in Kommunen vorgestellt.

Minister Remmel nannte die Kommunen als wesentlichen Pfeiler des Klimaschutzes in NRW. NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Bündnis 90/Die Grünen) hat kürzlich den Projektaufruf KommunalerKlimaschutz.NRW gestartet. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Förderprogramm ist, dass sich die Kommunen bereits mit dem Thema Klimaschutz beschäftigt haben und schon ein integriertes Klimaschutzkonzept oder -teilkonzept nach Bundesvorgaben erstellt haben oder am European Energy Award (eea) teilnehmen. Für den Fall, dass Klimaanpassungsmaßnahmen zur Förderung beantragt werden, sollte auch ein Konzept zur Klimaanpassung vorliegen. Das neue Landesförderprogramm ist mit einem Volumen von 100 Millionen Euro ausgestattet. Umweltminister Johannes Remmel betont: „Die Kommunen sind sehr wichtige Akteure, wenn es darum geht, Klimaschutz in unserem Bundesland voranzutreiben, da sie an wesentlichen Schaltstellen zur Reduzierung klimaschädlicher Treibhausgasemissionen sitzen.“ Sie können laut dem Minister etwa durch energieeffiziente Sanierungsmaßnahmen in ihren Liegenschaften, eine Modernisierung von Kläranlagen oder die Effizienzsteigerung bei der Straßenbeleuchtung spürbare Beiträge für den Klimaschutz im Land leisten. Gleichzeitig werde für die Kommunen die Anpassung an die Folgen des Klimawandels immer wichtiger, da auch sie künftig vermehrt von Extremwetterereignissen wie Starkregen, Hochwasser, Stürmen, Hitze- und Dürreperioden betroffen sein werden. Deshalb müssten Kommunen auch Maßnahmen zum Umgang mit diesen Risiken umsetzen. „In NRW setzen wir darauf, dass alle wesentlichen Akteursgruppen – also Kommunen, Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger – sich beim Klimaschutz und bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels beteiligen“, so Minister Remmel. „Denn Klimaschutz made in NRW ist Klimaschutz von unten, der am Besten funktioniert, wenn alle mitmachen.“ Bereits heute wird in vielen Kommunen Klimaschutz von unten gelebt und aktiv umgesetzt, informiert das Ministerium. So bilanzierten bereits 300 Kommunen in NRW ihre CO2-Emissionen, über 115 Kommunen nähmen am European Energy Award teil und über 160 Städte und Gemeinden hätten in NRW bereits eigene Klimaschutzkonzepte aufgelegt. Für all diese Maßnahmen leiste das Land Unterstützung. Es stelle den Kommunen ein kostenloses Werkzeug für die Bilanzierung ihrer Treibhausgasemissionen bereit und fördere die Teilnahme am European Energy Award sowie diverse Maßnahmen zur Klimaanpassung. Derzeit würden weitere Angebotspakete zur Unterstützung von Unternehmen und Bürgern vorbereitet. (me)

http://www.klimaschutz.nrw.de
http://www.land.nrw.de

Stichwörter: Klimaschutz, Nordrhein-Westfalen, NRW-Klimakongress, Wuppertal, Johannes Remmel, Förderprogramm, KommunalerKlimaschutz.NRW

Bildquelle: Land NRW / W. Meyer-Piehl

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Klimaschutz

swb: Raus aus der Kohle
[2.5.2024] swb Erzeugung hat den Block 15 in Hastedt stillgelegt. Damit steigt der Bremer Energieversorger aus der Kohleverstromung aus. mehr...
Mit der Stilllegung von Block 15 in Hastedt haben die swb den Kohleausstieg vollzogen.
Energiekommune: Fulda nutzt Abwasser und Abwärme
[30.4.2024] Fulda erarbeitet zurzeit ein Nachfolgekonzept für ihr Klimaschutzkonzept aus dem Jahr 2013. Die Energie-Kommune des Monats setzt auf Beteiligung der Bevölkerung bei achtsamer und innovativer Nutzung der Ressourcen wie etwa die Wärmegewinnung aus Abwasser und Abwärme. mehr...
Fulda erarbeitet ein Nachfolgekonzept für ihr Klimaschutzkonzept aus dem Jahr 2013.
Baden-Württemberg: Klimaneutral in elf Jahren
[30.4.2024] Vier Kommunen in Baden-Württemberg starten erste, vom Land geförderte Maßnahmen und wollen in elf Jahren klimaneutral sein. Die Landesenergieagentur KEA-BW betreut das Vorhaben. mehr...
Blick auf das alte und neue Rathaus in Denzlingen.
Veolia/BS Energy: Kohle ade!
[25.4.2024] Nach fast 40 Jahren wurde das Braunschweiger Kohleheizkraftwerk am Standort Mitte vom Netz genommen. Vorausgegangen waren die Modernisierung und der Neubau von Erzeugungsanlagen mit der größten Investition in der Firmengeschichte von BS Energy in Höhe von rund 250 Millionen Euro. mehr...
Am 6. Februar 2024 erreichte der letzte Kohlezug das Heizkraftwerk Mitte in Braunschweig.
Difu-Studie: Klimafinanzierung ins Grundgesetz
[23.4.2024] Eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Urbanistik schlägt eine Verfassungsänderung zur besseren Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen vor. Die Einführung einer Gemeinschaftsaufgabe „Klimaschutz“ im Grundgesetz könnte effizienter sein als die bisherige Umverteilung des Umsatzsteueraufkommens. mehr...
Studie schlägt Verfassungsrang für Gemeinschaftsaufgabe Klimaschutz vor.

Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Klimaschutz:
Trianel GmbH
52070 Aachen
Trianel GmbH

Aktuelle Meldungen